Die Flughafengesellschaft FBB betreibt den Flughafen Berlin Brandenburg Willy Brandt (BER) mit seinen drei Terminals. Berlin ist der drittgrößte Flughafenstandort in Deutschland; gemessen an den ankommenden und abfliegenden Passagieren (ohne Umsteiger) sogar der größte. Die Flughäfen Schönefeld und Tegel fertigten im Jahr 2019, vor der Coronavirus-Pandemie, rund 35,65 Millionen Passagiere ab. Für das Jahr 2020 rechnet die Flughafengesellschaft mit insgesamt rund neun Millionen Passagieren.

The airport company Flughafen Berlin Brandenburg GmbH (FBB) operates Berlin Brandenburg Willy Brandt Airport (BER) with its three terminals. Berlin is the third biggest airport location in Germany and ranks first in terms of origin and destination traffic (not counting connecting passengers). In 2019, before the coronavirus pandemic, the airports in Schönefeld and Tegel handled around 35.65 million passengers. For 2020, the airport company expects a total of around nine million passengers.

Aufrufe
vor 1 Jahr

Umweltbericht 2018

  • Text
  • Umwelt
  • Luftguete
  • Klimaschutz
  • Fluglaerm
  • Brandenburg
  • Umweltbericht
In unserem Umweltbericht erfahren Sie alles rund um das Thema Fluglärm, Luftgüte, Klima, Energie sowie Wasser und Abfall bei den Flughäfen Schönefeld und Tegel.

70 | Flughafen Berlin

70 | Flughafen Berlin Brandenburg GmbH Entwässerungskonzept Flughafen Berlin Brandenburg Unbelastetes Niederschlagswasser Belastetes Niederschlagswasser Schmutzwasser Passage Behandlungsanlage (Bodenfilter) Passage der Messstation Versickerung oder Ableitung in Gräben/Bäche Ableitung ins Klärwerk

Umweltbericht 2018 | 71 Trinkwasser und Abwasser Niederschlagswasser der Klasse C stammt von Vorfeldflächen auf denen Flugzeuge betankt und enteist werden. Es kann mit Kerosin sowie mit Flugzeug- und Flächenenteisungsmittel belastet sein. Für Wasser von diesen Flächen ist eine Versickerung auch im Sommer ausgeschlossen. Es wird über Leichtflüssigkeitsabscheider geführt und durchfließt immer einen Bodenfilter. Der Trinkwasserverbrauch und das Abwasseraufkommen hängen von verschiedenen technischen Prozessen ab. Einer der signifikanten, nicht beeinflussbaren Punkte für das Abwasseraufkommen ist das Wetter. So wird zum Beispiel während des Winterbetriebes das mit Enteisungsmitteln belastete Regenwasser in Schönefeld über Bodenfilter und eine Wurzelraumkläranlage geführt bzw. bei zu hoher Schmutzfracht oder Menge der Kläranlage zugeleitet. Halten in Tegel die mit Enteisungsmittel belasteten Wässer die Grenzwerte ein, so werden sie in den Hohenzollernkanal eingeleitet, bei Überschreitung werden sie zur Kläranlage abgeleitet. Dies erklärt, warum in manchen Jahren mehr Abwasser anfällt, als dem öffentlichen Netz an Trinkwasser entnommen wird. Automatische Messstationen überwachen die Wasserqualität. Werden die vorgegebenen Einleitgrenzwerte unterschritten, erfolgt die Ableitung in die Vorfluter. Es besteht aber auch die Möglichkeit, das Wasser bei zu hohen Konzentrationen erneut zu behandeln oder zum Klärwerk Waßmannsdorf zu pumpen. Wasserverbrauch Flughafen Schönefeld und BER Wasserverbrauch 2015 2016 2017 2018 Trinkwasserverbrauch m³ 228.598 275.178 251.039 306.626 je Verkehrseinheit l/VE 26,6 23,5 18,2 23,9 Abwasseraufkommen m³ 204.645 322.186 283.109 355.126 je Verkehrseinheit l/VE 23,8 27,5 20,5 27,6 Wasserverbrauch Flughafen Tegel Wasserverbrauch 2015 2016 2017 2018 Trinkwasserverbrauch m³ 273.213 234.208 213.866 235.417 je Verkehrseinheit l/VE 12,8 10,8 8,6 10,5 Abwasseraufkommen m³ 257.581 276.215 322.360 273.248 je Verkehrseinheit l/VE 12,0 12,3 12,9 12,2

Unsere Publikationen

Umwelt Luftguete Klimaschutz Fluglaerm Flughafen Berlin Brandenburg Umweltbericht

News