Die Flughafengesellschaft FBB betreibt den Flughafen Berlin Brandenburg Willy Brandt (BER) mit seinen drei Terminals. Berlin ist der drittgrößte Flughafenstandort in Deutschland; gemessen an den ankommenden und abfliegenden Passagieren (ohne Umsteiger) sogar der größte. Die Flughäfen Schönefeld und Tegel fertigten im Jahr 2019, vor der Coronavirus-Pandemie, rund 35,65 Millionen Passagiere ab. Für das Jahr 2020 rechnet die Flughafengesellschaft mit insgesamt rund neun Millionen Passagieren.

The airport company Flughafen Berlin Brandenburg GmbH (FBB) operates Berlin Brandenburg Willy Brandt Airport (BER) with its three terminals. Berlin is the third biggest airport location in Germany and ranks first in terms of origin and destination traffic (not counting connecting passengers). In 2019, before the coronavirus pandemic, the airports in Schönefeld and Tegel handled around 35.65 million passengers. For 2020, the airport company expects a total of around nine million passengers.

Aufrufe
vor 1 Jahr

Umweltbericht 2018

  • Text
  • Umwelt
  • Luftguete
  • Klimaschutz
  • Fluglaerm
  • Brandenburg
  • Umweltbericht
In unserem Umweltbericht erfahren Sie alles rund um das Thema Fluglärm, Luftgüte, Klima, Energie sowie Wasser und Abfall bei den Flughäfen Schönefeld und Tegel.

68 | Flughafen Berlin

68 | Flughafen Berlin Brandenburg GmbH Auslaufbauwerk des Bodenfilters

Umweltbericht 2018 | 69 Wasser und Abfall Ressourcen schonen Wasser Die FBB betreibt an den Standorten Tegel und Schönefeld sowie am BER technische Anlagen, in denen wassergefährdende Stoffe gelagert bzw. verwendet werden. Dazu zählen zum Beispiel Tankstellen, Lager für Heizöl und Betriebsmittel oder Aufzugs anlagen. Zum Schutz von Boden und Grundwasser werden diese regelmäßig kontrolliert und von Sachverstän digen geprüft. Grundlage der Prüfungen bilden dabei die Vorgaben des Wasserhaushaltsgesetzes und der Verordnung über Anlagen zum Umgang mit wassergefährdenden Stoffen. Mulden-Rigolen-Systeme versickert. Wo das nicht möglich ist, wird es gefasst und in den Vorfluter abgeleitet. Regenwasser der Klasse B stammt von Start- und Landebahnen sowie von Rollwegen, die im Winter mit Flächenenteisungsmittel behandelt werden. Während das Niederschlagswasser im Sommer versickert oder in die Vorflut eingeleitet werden kann, ist im Winter eine Behandlung erforderlich. Dazu passiert das Wasser zum Teil dezentrale Bodenfilter, in denen neben einer Vergleichmäßigung des Abflusses auch eine Teilreinigung stattfindet. Eine abschließende Behandlung erfolgt mit anderen Teilströmen in einem zentralen Bodenfilter. Teile der Ver- und Entsorgungsinfrastruktur des zukünftigen Flughafens Berlin Brandenburg werden bereits seit 2010 für den Bestandsflughafen Schönefeld genutzt und erhöhen so den Standard zum Schutz der Gewässer. Das Schmutzwasser wird der Kläranlage Waßmannsdorf der Berliner Wasserbetriebe zugeführt. Das Regenwasser wird je nach Herkunftsbereich differenziert behandelt. Dabei unterscheidet man drei Beschaffenheitsklassen. Zur Klasse A zählt das Wasser von Dächern, Parkflächen und Straßenentwässerungen. Dieses unbelastete Wasser wird überwiegend direkt vor Ort bzw. standortnah über

Unsere Publikationen

Umwelt Luftguete Klimaschutz Fluglaerm Flughafen Berlin Brandenburg Umweltbericht

News