Die Flughafengesellschaft FBB betreibt den Flughafen Berlin Brandenburg Willy Brandt (BER) mit seinen drei Terminals. Berlin ist der drittgrößte Flughafenstandort in Deutschland; gemessen an den ankommenden und abfliegenden Passagieren (ohne Umsteiger) sogar der größte. Die Flughäfen Schönefeld und Tegel fertigten im Jahr 2019, vor der Coronavirus-Pandemie, rund 35,65 Millionen Passagiere ab. Für das Jahr 2020 rechnet die Flughafengesellschaft mit insgesamt rund neun Millionen Passagieren.

The airport company Flughafen Berlin Brandenburg GmbH (FBB) operates Berlin Brandenburg Willy Brandt Airport (BER) with its three terminals. Berlin is the third biggest airport location in Germany and ranks first in terms of origin and destination traffic (not counting connecting passengers). In 2019, before the coronavirus pandemic, the airports in Schönefeld and Tegel handled around 35.65 million passengers. For 2020, the airport company expects a total of around nine million passengers.

Aufrufe
vor 1 Jahr

Umweltbericht 2018

  • Text
  • Umwelt
  • Luftguete
  • Klimaschutz
  • Fluglaerm
  • Brandenburg
  • Umweltbericht
In unserem Umweltbericht erfahren Sie alles rund um das Thema Fluglärm, Luftgüte, Klima, Energie sowie Wasser und Abfall bei den Flughäfen Schönefeld und Tegel.

12 | Flughafen Berlin

12 | Flughafen Berlin Brandenburg GmbH Lärm vermeiden Fortschritte bei der Flugzeugtechnologie Der Luftverkehr wächst und entwickelt sich gerade am Standort Berlin besonders dynamisch. Trotz des enormen Zuwachses an Passagieren ist die Fluglärmbelastung in Schönefeld und Tegel im Mittel in den vergangenen Jahren nahezu unverändert geblieben bzw. nur moderat angestiegen. Dies ist möglich, weil Flugzeug- und Triebwerkshersteller, Fluggesellschaften, Flughäfen und die Deutsche Flugsicherung unter maßgeblicher Beteiligung der Wissenschaft Technologien und Verfahren entwickelt haben, die das Fliegen leiser machen. Die Nutzung und Weiterentwicklung lärmarmer Technologien und Flugverfahren sind zentrale Voraussetzungen, um die Akzeptanz der Luftfahrt in Berlin und Brandenburg nachhaltig zu sichern. Der moderne Luftverkehr erlaubt es den Menschen in der Hauptstadtregion, viele europäische und weltweite Ziele direkt zu erreichen. Der Luftverkehr verbindet hiesige Unternehmen und ihre Produkte mit der Weltwirtschaft. Die Hauptstadtregion ist aber auch für Touristen aus aller Welt attraktiv: Rund 45 Millionen Übernachtungen wurden allein im Jahr 2018 gezählt. Die Aufgabe ist hierbei, das Mobilitätsbedürfnis der Gesellschaft in Einklang mit dem Ruhe- und Schutzbedürfnis der Anwohner im Umfeld der Flughäfen Schönefeld und Tegel zu bringen. Die FBB stellt dies durch ein umfangreiches Schallschutzprogramm am BER, die Erhebung lärmabhängiger Start- und Landeentgelte sowie die Vermeidung unnötigen Bodenlärms sicher. Besonders wirksam ist es, Lärm an der Quelle zu minimieren. Die Airlines investieren kontinuierlich in neue Flugzeugtechnologien und modernisieren ihre Flotten. Moderne Flugzeuge verfügen über deutlich leisere Triebwerke. Industrie und Wissenschaft arbeiten kontinuierlich daran, die Schallquellen an der Flugzeugoberfläche, an den Flügeln und am Fahrwerk weiter zu reduzieren. Bereits bis zum Jahr 2020 werden Flugzeuge der neuesten Generation nur noch etwa halb so laut wahrgenommen werden wie zur Jahrtausend wende gebaute Flugzeuge. In Berlin eingesetzte Flugzeuge werden immer leiser Fluglärm seit 1960 um 25 dB verringert 100 1 3 4 6 95 ePNdB* 90 85 80 75 1950 1960 1 McDonnell-Douglas DC 8 2 McDonnell-Douglas DC 9 3 Boeing 727 4 Ilyushin IL-62 5 Airbus A300 2 1970 5 1980 6 Tupulew TU134A 7 Tupulew TU154M 8 Boeing 737-300 9 McDonnell-Douglas MD 8 10 Airbus A320 7 9 8 12 10 1990 – 25 dB 11 2000 11 Airbus A330 12 Boeing 737-800 13 Embraer E190 14 Airbus A320neo 15 Bombardier CS100 13 2010 15 14 16 2020 16 Boeing 737 max-8 Lärmpegel bei Überflug in 6,5 km Entfernung vom Startpunkt. In die Darstellung der Pegel geht auch die Zahl der Sitzplätze ein. Flugzeuge mit mehr als 100 Sitzplätzen erhalten einen entsprechenden Abzug, Flugzeuge mit weniger als 100 Sitzplätzen einen Zuschlag. * EPNdB (Effective Perceived Noise Level in decibels) Pegelgröße, die im Rahmen der Zertifizierung von Flugzeugen genutzt wird. Dieser Pegel berücksichtigt unter anderem Korrekturen für tonale Anteile und ist nicht mit dem A-bewerteten Schallpegel vergleichbar.

Umweltbericht 2018 | 13 Lautstärke Geräusche im Vergleich 100 dB(A) 100 dB(A) 90 dB(A) 90 dB(A) 90 dB(A) 90 dB(A) 90 dB(A) 80 dB(A) 80 dB(A) 80 dB(A) 80 dB(A) 70 dB(A) 70 dB(A) 70 dB(A) 60 dB(A) 60 dB(A) 60 dB(A) 50 dB(A) 30 dB(A) 20 dB(A) Presslufthammer (in 7 m Entfernung) Diskothek Güterzug 100 km/h (in 25 m Entfernung) schwerer Lkw 75 km/h (in 7,5 m Entfernung) Flugzeug bei Landung in 50 m Höhe in TXL: Kurt-Schumacher Platz* Benzinrasenmäher (in 2 m Entfernung) Motorrad (in 5 m Entfernung) ICE 250 km/h (in 25 m Entfernung) Bus 60 km/h (in 25 m Entfernung) Flugzeug bei Landung in 200 m Höhe in TXL: Spandauer Neustadt, Schäfersee / in SXF: Mahlow-Waldsiedlung, Bohnsdorf* Flugzeug bei Start in 400 m Höhe in TXL: HOKA-Siedlung, Reinickendorf Englisches Viertel / in SXF: Siedlung Hubertus* Pkw 60 km/h (in 25 m Entfernung) Flugzeug bei Landung in 700 m Höhe in TXL: Dallgow-Döberitz, Wartenberg / in SXF: Genshagen, Hessenwinkel* Flugzeug bei Start in 1.100 m Höhe in TXL: Falkenhagener Feld, Pankow-Heinersdorf / in SXF: Müggelheim, Diedersdorf* normales Gespräch (in 1 m Entfernung) Flugzeug bei Landung in 1.000 m Höhe in TXL: Wustermark, Altlandsberg / in SXF: Gröben, Grünheide* Flugzeug bei Start in 3.000 m Höhe in TXL: Ketzin / in SXF: Gröben, Grünheide* leises Radio (in 1 m Entfernung) tickender Wecker (in 1 m Entfernung) tropfender Wasserhahn (in 1 m Entfernung) Eine Steigerung des Schallpegels um 10 dB wird als Verdoppelung der Lautstärke wahrgenommen. *Ausgewertet wurden die hauptsächlich an den Flughäfen Tegel und Schönefeld verkehrenden Flugzeuge (A320-Familie und Boeing 737). Quelle: www.fluglaermportal.de, Stand: 2018 (Flugzeuge, Rasenmäher und Motorrad eigene Auswertung)

Unsere Publikationen

Umwelt Luftguete Klimaschutz Fluglaerm Flughafen Berlin Brandenburg Umweltbericht

News