Die Flughafengesellschaft FBB betreibt den Flughafen Berlin Brandenburg Willy Brandt (BER) mit seinen drei Terminals. Berlin ist der drittgrößte Flughafenstandort in Deutschland; gemessen an den ankommenden und abfliegenden Passagieren (ohne Umsteiger) sogar der größte. Die Flughäfen Schönefeld und Tegel fertigten im Jahr 2019, vor der Coronavirus-Pandemie, rund 35,65 Millionen Passagiere ab. Für das Jahr 2020 rechnet die Flughafengesellschaft mit insgesamt rund neun Millionen Passagieren.

The airport company Flughafen Berlin Brandenburg GmbH (FBB) operates Berlin Brandenburg Willy Brandt Airport (BER) with its three terminals. Berlin is the third biggest airport location in Germany and ranks first in terms of origin and destination traffic (not counting connecting passengers). In 2019, before the coronavirus pandemic, the airports in Schönefeld and Tegel handled around 35.65 million passengers. For 2020, the airport company expects a total of around nine million passengers.

Aufrufe
vor 8 Jahren

Umweltbericht 2011

  • Text
  • Flughafen
  • Berlin
  • Brandenburg
  • Umweltbericht
  • Tegel
  • Flugbewegungen
  • Dauerschallpegel
  • Flughafens
  • Windrichtung
  • Eigenverbrauch
  • Flughafenberlin
In unserem Umweltbericht erfahren Sie alles rund um das Thema Fluglärm, Luftgüte, Klima, Energie sowie Wasser und Abfall bei den Flughäfen Schönefeld und Tegel.

� 58 | Flughafen

� 58 | Flughafen Berlin Brandenburg � Umweltbericht 2011 Entwicklung des Abfallaufkommens in Schönefeld und Tegel Schönefeld Tegel 15.439 Tonnen 1.708 Tonnen 1.839 Tonnen 2009 2010 2011 35.615 Tonnen 26.233 Tonnen 2009 2010 2011 2.970 Tonnen

Umweltbericht 2011 � Flughafen Berlin Brandenburg | 59 � Abfall Vermeiden, vermindern, recyceln Der Bilanz der Flughafengesellschaft zuzurechnende Abfälle entstehen im Fluggastbereich, in Handel und Gastronomie, bei der Instandhaltung und Reparatur von Flugbetriebsflächen, Gebäuden und technischen Anlagen sowie in vom Unternehmen genutzten Büros und Werkstätten. Bei der Entsorgung wird gemäß Kreislaufwirtschaftsgesetz zwischen gefährlichen Abfällen (z.B. Schlämme aus Öl-/ Wasserabscheidern, Leuchtstofflampen oder Bauabfälle mit gefährlichen Inhaltsstoffen) und nicht gefährlichen Abfällen (z.B. Verpackungen, Straßenkehricht oder unbelasteter Beton) unterschieden. Zum Teil unterliegen die Abfallmengen im Vergleich mehrerer Berichtsjahre starken Schwankungen. Diese ergeben sich beispielsweise aus Rückbauarbeiten oder der antizyklischen Entsorgung von Abfällen aus Öl-/Wasserabscheidern. Abfallaufkommen SXF Für den Flughafen Schönefeld entsprechen die Abfallmengen des Jahres 2011 ungefähr den Mengen des Jahres 2009. Der Anstieg des Abfallaufkommens in 2010 ist begründet in der Entsorgung der Inhalte aus Öl-/Wasserabscheidern (gefährlicher Abfall) sowie der Entsorgung der Abfallmengen aus dem Rückbau großer Gebäudekomplexe im Südteil des Flughafengeländes (gefährliche und nicht gefährliche Abfälle). Am Flughafen Tegel war 2011 ein deutlicher Rückgang des Abfallaufkommens zu verzeichnen. Dieser ist auf die Beendigung des Rückbaus versiegelter Flächen zurückzuführen, der in den beiden Vorjahren zu einem erhöhten Abfallaufkommen geführt hatte. Die bei dieser Baumaßnahme angefallenen Abfälle konnten überwiegend der Verwertung zugeführt werden. 2008 2009 2010 2011 Abfallaufkommen, gesamt t 4.654 1.708 15.439 1.839 TXL gefährliche Abfalle t 1.815 238 2.437 222 nicht gefährliche Abfälle t 2.839 1.470 13.002 1.617 Abfallaufkommen, gesamt t 7.994 35.615 26.233 2.970 gefährliche Abfalle t 1.055 1.550 2.510 631 nicht gefährliche Abfälle t 6.939 34.065 23.723 2.339

Unsere Publikationen

Flughafen Berlin Brandenburg Umweltbericht Tegel Flugbewegungen Dauerschallpegel Flughafens Windrichtung Eigenverbrauch Flughafenberlin

News