Die Flughafengesellschaft FBB betreibt den Flughafen Berlin Brandenburg Willy Brandt (BER) mit seinen drei Terminals. Berlin ist der drittgrößte Flughafenstandort in Deutschland; gemessen an den ankommenden und abfliegenden Passagieren (ohne Umsteiger) sogar der größte. Die Flughäfen Schönefeld und Tegel fertigten im Jahr 2019, vor der Coronavirus-Pandemie, rund 35,65 Millionen Passagiere ab. Für das Jahr 2020 rechnet die Flughafengesellschaft mit insgesamt rund neun Millionen Passagieren.

The airport company Flughafen Berlin Brandenburg GmbH (FBB) operates Berlin Brandenburg Willy Brandt Airport (BER) with its three terminals. Berlin is the third biggest airport location in Germany and ranks first in terms of origin and destination traffic (not counting connecting passengers). In 2019, before the coronavirus pandemic, the airports in Schönefeld and Tegel handled around 35.65 million passengers. For 2020, the airport company expects a total of around nine million passengers.

Aufrufe
vor 8 Jahren

Umweltbericht 2011

  • Text
  • Flughafen
  • Berlin
  • Brandenburg
  • Umweltbericht
  • Tegel
  • Flugbewegungen
  • Dauerschallpegel
  • Flughafens
  • Windrichtung
  • Eigenverbrauch
  • Flughafenberlin
In unserem Umweltbericht erfahren Sie alles rund um das Thema Fluglärm, Luftgüte, Klima, Energie sowie Wasser und Abfall bei den Flughäfen Schönefeld und Tegel.

� 38 | Flughafen

� 38 | Flughafen Berlin Brandenburg � Umweltbericht 2011 Luftgütemessstelle Schönefeld. Luftgütemessstelle An der Luftgütemessstelle „Schönefeld Flughafen“ werden seit Juli 2011 die verkehrstypischen Schadgase Kohlen monoxid, Stickstoffoxide sowie Feinstaub aus Startvorgängen der Flugzeuge, aus dem Kraftfahrzeugverkehr und der Hintergrundbelastung kontinuierlich erfasst. Diese Immissionsmessungen werden auf Grundlage von Grenzwerten nach der 39. Bundes-Immissionsschutzverordnung (BImSchV) bewertet. Diese Aufgabe übernimmt das Landesamt für Umwelt, Gesundheit und Verbraucherschutz Brandenburg (LUGV), das die Daten täglich veröffentlicht (www.luis.brandenburg.de/i/ubis). Zusätzlich werden seit Ende 2011 Proben auf Filtern und in Röhrchen gesammelt und vom Landeslabor Berlin-Brandenburg auf Benzol, Benzo(a) py ren (als Leitsubstanz der PAK), weitere Kohlenwasserstoffe und Ruß hin untersucht. Wegen des höheren analytischen Aufwands werden die 800 700 600 500 400 300 200 100 0 Kohlenmonoxid CO (μg/m 3 ) 2011 Ergebnisse dieser Proben als Quartalsund Jahresmittelwerte veröffentlicht. Als Standort der Messstelle wurde in Abstimmung mit dem LUGV der östliche Kopf der Nordbahn festgelegt. Ergebnisse CO-Konzentrationen in µg/m³ als Monatsmittelwerte Blankenfelde-Mahlow BER Potsdam, Zeppelinstr. Die Kohlenmonoxid-, Stick stoff dioxid- und Feinstaubkonzentrationen am Flughafen Schönefeld waren 2011 mit den vorstädtischen Monatsmittelwerten der Luftgütemessstellen des LUGV in Blankenfelde-Mahlow und Königs Wusterhausen vergleichbar. Eine ungewöhnliche Häufung von Südostwind mit grenzüberschreitendem Feinstaubferntransport und länger anhaltende Stagnationswetterlagen führten im November landesweit zu einer starken Feinstaubanreicherung. 1 Auch an der Messstelle des Flughafens waren die Werte rund doppelt so hoch wie in den übrigen Monaten der zweiten Jahreshälfte 2011. Jul Aug Sep Okt Nov Dez Quelle: FBB/LUGV

Auf den Messzeitraum anwendbare Kurzzeit-Grenzwerte für Kohlenmonoxid und Stickstoffdioxid zum Schutz der menschlichen Gesundheit wurden aber nicht erreicht. Bei Feinstaub kam es am Flughafen Schönefeld und in Blankenfelde-Mahlow zu neun und in Königs Wusterhausen zu dreizehn von 35 tolerablen Überschreitungen, die in einem gesamten Kalenderjahr auftreten dürfen. Die Messwerte der Luftgütemessstelle sind in den folgenden Diagrammen dargestellt. Neben der Luftgütemessstelle auf dem Flughafengelände sind zu Vergleichszwecken auch andere Messstellen des Landes Brandenburg aufgeführt. Der Standort Potsdam Zeppelinstraße steht dabei beispielhaft für eine Messstelle im städtischen Umfeld mit hoher Belastung durch den Straßenverkehr, die Messstelle Buckow (OT Hasenholz) repräsentiert die Hintergrundbelastung im ländlichen Bereich. Die Messstellen Blankenfelde- Mahlow und Königs Wusterhausen geben die Luftbelastung in vorstädtischen Gebieten wieder. Kohlenmonoxid Gasförmige Kohlenmonoxid (CO)- Immissionen werden an den Messstellen Schönefeld Flughafen, BER, Blankenfelde-Mahlow und Potsdam Zeppelinstraße erfasst. Die CO-Konzentrationen auf dem Flughafengelände Schönefeld und 1 Bericht des Umweltministeriums Brandenburg zur Feinstaubbelastung im Herbst 2011 www.mugv.brandenburg.de/cms/detail.php/bb1.c.271365.de 50 45 40 35 30 25 20 15 10 5 0 Umweltbericht 2011 � Flughafen Berlin Brandenburg | 39 � Stickstoffdioxid NO 2 (μg/m 3 ) 2011 NO 2-Konzentrationen in µg/m³ als Monatsmittelwerte Jul Aug Sep Okt Nov Dez Blankenfelde-Mahlow BER Königs Wusterhausen Potsdam, Zeppelinstr. Hasenholz (Buckow) Quelle: FBB/LUGV innerorts in Blankenfelde-Mahlow w aren dabei nur etwa halb so hoch wie der durch den Autoverkehr belas tete Messpunkt Potsdam Zeppelinstraße. Im November 2011, ohne Regen und mit häufigem Ostwind, wurden an allen Luftgütemessstellen etwa doppelt so hohe CO-Konzentrationen gemessen wie in den übrigen Monaten des zweiten Halbjahres 2011. Die stark verringerte Anzahl von Weststarts im November 2011 hatte keine deutlichen Auswirkungen auf die gemessenen CO-Werte an der Messstelle BER. Der Grenzwert für Kohlenmonoxid, der zum Schutz von Mensch und Umwelt auf 10 mg / m3 (entspricht 10.000 μg / m3 ) als 8-Stunden-Mittelwert eines Tages festgelegt ist (39. BImSchV), wurde an keiner der Messstellen erreicht.

Unsere Publikationen

Flughafen Berlin Brandenburg Umweltbericht Tegel Flugbewegungen Dauerschallpegel Flughafens Windrichtung Eigenverbrauch Flughafenberlin

News