Berlin ist mit rund 35,65 Millionen Passagieren im Jahr 2019 der drittgrößte Flughafenstandort in Deutschland. Aktuell gibt es zwei Flughäfen: den Flughafen Berlin-Schönefeld und den Flughafen Berlin-Tegel. Der gesamte Luftverkehr der deutschen Hauptstadtregion soll am Standort Schönefeld konzentriert werden. Dafür plant und baut die Flughafengesellschaft den Flughafen SXF zum Flughafen Berlin Brandenburg – kurz BER – aus. Das Terminal T1 des BER wird am 31. Oktober 2020 eröffnet.
Aufrufe
vor 5 Monaten

Nachbarn 11/2019

  • Text
  • Entwicklung
  • Verworner
  • Selchow
  • Arbeit
  • Zeit
  • Gemeinde
  • Region
  • Berlin
  • Flughafen
  • Nachbarn
Das Nachbarschaftsmagazin für die Flughafenregion.

8 IN UNSERER REGION

8 IN UNSERER REGION Ausdruck guter Nachbarschaft Wildpferde an die Gemeinde Schönefeld übergeben Für beide war es in der letzten Oktoberwoche jeweils das erste Mal. Für Flughafenchef Engelbert Lütke Daldrup, dass er Wildpferde übergibt und für Schönefelds Bürgermeister Dr. Udo Haase, dass er solche Tiere übernimmt. Engelbert Lütke Daldrup: „Wir geben die Pferde, die wir 2015 angeschafft haben, in die Hände der Gemeinde Schönefeld.“ Die „Liebenthaler Wildlinge“ stehen in der fast 30 Hektar umfassenden Parkanlage „In den Gehren“ im Schönefelder Ortsteil Waßmannsdorf. Hier sind sie Teil der Ausgleichs- und Ersatzmaßnahmen der Flughafen Berlin Brandenburg GmbH für den Bau des BER. „Die Pferde sorgen dafür, dass in der Parkanlage das Gras kurz bleibt. Denn das Ziel des ökologischen Ausgleichs ist es, dass hier eine interessante, offene Landschaft erhalten wird. Diese Pferde sind für die Schönefelder eine kleine Attraktion“, so der Flughafenchef. „Die Übergabe der Pferde an die Gemeinde zeigt auch die besondere Zusammenarbeit zwischen Flughafen und Flughafengemeinde“, erwiderte Schönefelds Bürgermeister Dr. Udo Haase. „Hier entsteht ein riesiger Mehrwert für unsere Bürger durch diese wundervolle Erholungsfläche. Die Bürger finden hier einen Ort der Ruhe und Erholung“. Nach Übergabe der Urkunde verwies Engelbert Lütke Daldrup darauf, dass im direkten Umfeld des BER auf ca. 500 Hektar Ausgleichs- und Ersatzmaßnahmen geschaffen wurden. „Für die Nachbarschaft ist es wichtig, dass wir nicht nur Belastung sind, sondern auch etwas für unsere Nachbarschaft tun.“ MT Trotz Wind und Wetter Corporate Volunteering Einsatz beim Reit- und Fahrverein Selchow Am 1. Oktober 2019 tauschten Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der FBB ihren alltäglichen Arbeitsplatz ein und waren stattdessen zu Gast beim Reit- und Fahrverein in Selchow, der sich in unmittelbarer Nachbarschaft zum BER befindet. Im Rahmen des 11. Corporate Volunteering Einsatzes der FBB drehte sich alles um das tierische Wohl. Insgesamt 16 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter unterstützten den Verein einen Tag lang bei dringend notwendigen Arbeiten, die schon lange Zeit liegen geblieben waren. Auch der strömende Regen konnte die fleißigen Helferinnen und Helfer nicht abhalten und so wurde einiges auf die Beine gestellt. In mühevoller Arbeit wurden die Stallungen von Schmutz und Spinnenweben befreit sowie die Lampen innerhalb der Stallgasse gereinigt und ausgetauscht. Auch die Reithalle mit ihren Spiegeln erstrahlt nun im neuen Glanz. Ein besonderes Highlight der Aktion war der Aus ­ tausch alter und die Montage neuer Licht platten entlang der Stallungen, die nun für freundliches Tageslicht innerhalb der Boxen sorgen. Neben der Arbeit war natürlich auch noch Platz für einen Besuch auf der Pferdekoppel und Streicheleinheiten mit den Tieren. Sowohl für die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, die durch den ereignisreichen Tag zahlreiche neue Erfahrungen und Eindrücke sammeln konnten, als auch für die Beteiligten des Vereins war der Einsatz ein voller Erfolg. AP Nachbarn 11/2019

Infrastruktur auf dem Prüfstand Dialogforum legt neue Verkehrsstudie für das Flughafenumland vor Während der Vorstellung der Verkehrsstudie -Grundlagenermittlung Verkehr Flughafenregion BERwollte noch niemand offen von einem drohenden Verkehrskollaps sprechen. Dennoch waren sich alle Beteiligten einig, dass es bereits fünf vor zwölf ist und dringend gehandelt werden muss, will man den rasant zunehmenden Verkehr noch verträglich bewältigen. Ein Blick auf die nackten Zahlen der Studie bestätigt diese Einschätzung: Demzufolge rechnet man bis 2030 mit einem zusätzlichen Verkehrsaufkommen von rund 220.000 Fahrten – täglich. Dabei sind schon heute Teilstrecken der Autobahnen, insbesondere auf der A100 und der A113, stark ausgelastet. Auch die verstärkte Zunahme im öffentlichen Nahverkehr mit Bussen und Bahnen nimmt Dimensionen an, die vor Jahren noch keiner für möglich hielt. So kommen laut Gutachten bis 2025 weitere 124.000 Fahrgäste täglich dazu. Das entspricht einem Zuwachs von 88 Prozent. Und eine Entschleunigung ist nicht in Sicht. Neben dem rasanten Anstieg der Passagierzahlen am Flughafen läuft auch die gesamte Region heiß. Zu rechnen sei mit 40.000 neuen Einwohnern und 85.000 Beschäftigten. Wie aber nun damit umgehen? Bertram Teschner von Spreeplan (rechts im Bild), der die Studie federführend erarbeitet hat, sieht einen ersten Schlüssel in der Umsetzung der ausgewiesenen zwölf Handlungsempfehlungen, die neben der Aufwertung von Autobahnen unter anderem eine Angebotserweiterung von Bus und Bahn, aber auch den Ausbau der Radinfrastruktur zum Ziel hat. „Die Maßnahmen müssen jetzt eingeleitet werden, damit das Wachstum noch steuerbar bleibt“, sagte er während seiner Präsentation. Einen politischen Appell in Richtung Landesregierung richtete der stellvertretende Vorsitzende des Dialogforums, Andreas Igel. „Ich wünsche mir, dass die Dringlichkeit des Themas endlich erkannt wird.“ Dabei erinnerte er an den noch gültigen Landtagsbeschluss, der vorsah, die Entwicklung der Flughafenregion zu beschleunigen. Noch deutlicher wurde Jens Krause, stellvertretender Hauptgeschäftsführer der IHK Cottbus, als er sagte, „dass Wirtschaft, Kommunen und Landkreise ein klares Bekenntnis zum Thema Verkehrsinfrastrukturausbau im Flughafen umfeld fordern.“ Einig waren sich alle Beteiligten in der Auffassung, dass neue Wege im Mobilitätsverhalten und intermodale Mobilitäts angebote Potenzial für Modelllösungen um den BER haben können. Die Spreeplan-Studie, die vom Dialogforum in Auftrag gegeben wurde, baut auf der zu Jahresbeginn vorgelegten „Verkehrs- und Engpassanalyse“ der IHK Cottbus auf. Neu sind die vertiefende Betrachtung sowie die Berücksichtigung der von den Kommunen prognostizierten Wachstumserwartungen. CF René Kexel wird neuer Bundespolizei-Chef in Schönefeld Neuer Inspektionsleiter der Bundespolizei in Schönefeld ist René Kexel. Der 49-Jährige folgt auf Moritz Wieck und leitet ab sofort die Geschicke der Bundespolizei am Flughafen Schönefeld – nach der Eröffnung im kommenden Jahr dann auch am BER. Der gebürtige Westerwälder und zweifache Familienvater ist seit 33 Jahren bei der Bundespolizei tätig. Auch der Job am Flughafen ist für ihn kein Neuland: Neben Stationen in Rheinland-Pfalz und Berlin, leitete Kexel bis 2017 die Bundespolizeidirektion an Deutschlands größtem Flughafen in Frankfurt. Im Rahmen der feierlichen Amtseinführung machte er in seiner Einstandsrede klar, was auf ihn und sein Team in Zukunft zukommen wird: „Der BER wird in kürzester Zeit der kontrollintensivste Flughafen der Bundespolizei werden. Das schaffen wir aber nur gemeinsam, mit allen Akteuren. Wir werden alles dafür tun, den BER erfolgreich als Team an den Start zu bringen.“ Das Aufgabenfeld könnte dabei nicht vielfältiger sein: Neben der Passa gier- und Gepäckkontrolle, fallen auch noch Passkontrollen und Streiffahrten auf dem Flughafengelände an. Für die Sicherheit werden zukünftig am BER mehr als 1.000 Bundespolizisten sorgen. Sie alle können sich nun auf einen ausdauernden Chef freuen. René Kexel ist passionierter Läufer und nahm bereits mehrfach am härtesten Ironman-Triathlon auf Hawaii teil. CF Nachbarn 11/2019

Unsere Publikationen

Annual Report 2018
Geschäftsbericht 2018
Annual Report 2017
Geschäftsbericht 2017
Annual report 2016
Geschäftsbericht 2016
Annual Report 2015
Geschäftsbericht 2015
Geschäftsbericht 2014
Geschäftsbericht 2013
Annual Report 2012
Geschäftsbericht 2012
Geschäftsbericht 2011
Geschäftsbericht 2010
Annual Report 2009
Wegweiser Flughafen Schönefeld 11/2019
Wegweiser Flughafen Tegel 11/2019
Wegweiser Flughafen Tegel
Wegweiser Flughafen Schönefeld
Flugplan Sommer 2015 SXF/TXL Timetable Summer 2015
Flugplan Winter 2014/2015 SXF/TXL - Update
Flugplan Winter 2014/2015 SXF/TXL
Flugplan Sommer 2014 SXF/TXL
Flugplan Sommer 2014 SXF/TXL
Nachbarn 04/20
Nachbarn 03/20
Nachbarn 02/20
Nachbarn 01/2020
Nachbarn 12/2019
Nachbarn 11/2019
Nachbarn 10/2019
Nachbarn 10/2018
Nachbarn 09/2018
Fluglaermbericht 2017
BER aktuell 06/2018
BER aktuell 04/2018
BER aktuell 02/2018
BER aktuell 01/2018
BER aktuell 12/2017
BER aktuell 11/2017
BER aktuell 10/2017
BER aktuell 09/2017
BER aktuell 08/2017
Fluglärmbericht 2016
BER aktuell 07/2017
BER-aktuell 01/2017
BER aktuell 12/2016
BER aktuell 11/2016
BER aktuell 10/2016
BER aktuell 09/2016
BER aktuell 08/2016
BER aktuell 07/2016
Schallschutzfibel
BER aktuell 06/2016
Fluglärmbericht 2015
BER aktuell 03/2016
BER aktuell 01/2016
BER aktuell 12/2015
BER aktuell 11/2015
BER aktuell 10/2015
BER aktuell 09/2015
BER aktuell 08/2015
BER aktuell 07/2015
Fluglärmbericht 2014
BER aktuell 06/2015
BER aktuell 05/2015
BER aktuell 04/2015
BER aktuell 03/2015
BER aktuell 02/2015
BER aktuell 01/2015
BER aktuell 12/2014
BER aktuell 11/2014
BER aktuell 10/2014
BER aktuell 09/2014
BER AKTUELL 08/2014
BER aktuell 07/2014
BER aktuell 06/2014
BER aktuell 01/2014
BER aktuell 05/2014
BER aktuell 04/2014
BER aktuell 03/2014
BER aktuell 02/2014
BER aktuell 12/2013
BER aktuell 11/2013
BER aktuell 10/2013
BER aktuell 09/2013
Umweltbericht 2018
Fluglaermbericht 2018
Umweltbericht 2016
Fluglärmbericht 2016
Umweltbericht 2014
Fluglärmbericht 2014
Fluglärmbericht 2013
Umweltbericht 2012
Fluglärmbericht 2012
Umweltbericht 2011
Gate 66 Frühjahr 2012
Gate 70 Sommer 2013
Gate 67 Herbst 2012
Gate 68 Winter 2012
Gate 69 Frühjahr 2013
Entwicklung Verworner Selchow Arbeit Zeit Gemeinde Region Berlin Flughafen Nachbarn

News