Die Flughafengesellschaft FBB betreibt den Flughafen Berlin Brandenburg Willy Brandt (BER) mit seinen drei Terminals. Berlin ist der drittgrößte Flughafenstandort in Deutschland; gemessen an den ankommenden und abfliegenden Passagieren (ohne Umsteiger) sogar der größte. Die Flughäfen Schönefeld und Tegel fertigten im Jahr 2019, vor der Coronavirus-Pandemie, rund 35,65 Millionen Passagiere ab. Für das Jahr 2020 rechnet die Flughafengesellschaft mit insgesamt rund neun Millionen Passagieren.

The airport company Flughafen Berlin Brandenburg GmbH (FBB) operates Berlin Brandenburg Willy Brandt Airport (BER) with its three terminals. Berlin is the third biggest airport location in Germany and ranks first in terms of origin and destination traffic (not counting connecting passengers). In 2019, before the coronavirus pandemic, the airports in Schönefeld and Tegel handled around 35.65 million passengers. For 2020, the airport company expects a total of around nine million passengers.

Aufrufe
vor 3 Jahren

Geschäftsbericht 2016

  • Text
  • Flughafen
  • Berlin
  • Brandenburg
  • Teur
  • Tegel
  • Inbetriebnahme
  • Flughafens
  • Gesamt
  • Sonstige
  • Aufwendungen
Portraits, Finanzen, Perspektiven: Im Geschäftsbericht präsentiert die Flughafen Berlin Brandenburg GmbH die wichtigsten Geschäftsfelder, aktuelle Bilanzen und jüngste Entwicklungen.

Seit Anfang 2017 werden

Seit Anfang 2017 werden im Rahmen der Technischen Inbetriebnahme Heißgas rauchversuche im Terminal durchgeführt. Flughafen Berlin Brandenburg Überblick Projekt BER Alle Nachträge zur Baugenehmigung für das Terminal sind inzwischen genehmigt. ← Bild Seite 24 / 25: Blick auf das BER-Terminal Im Jahr 2016 lag der Fokus beim BER einerseits auf der Inbetriebnahme der Anlagen, der Behebung von Mängeln und der Abarbeitung der Restleistungen, andererseits auf der abschließenden Erstellung baubehördlich prüf fähiger Unterlagen sowie dem Abschluss der beiden noch ausstehenden Baugeneh migungs verfahren. Im 5. Nachtrag zur Baugenehmigung sind alle Umbau ten der Entrauchung und deren Geneh migungsfähigkeit zusammengefasst. Der 6. Nachtrag enthält alle anderen baurechtlichen Voraussetzungen zur Abnahme des grundsätzlich bereits gebauten Ter minals. Der 5. Nachtrag wurde im Oktober 2016, der 6. Nachtrag im Januar 2017 genehmigt. Die Bautätigkeiten am BER-Terminal konnten nicht, wie geplant, im Januar 2017 abgeschlossen werden. Ausschlaggebend dafür waren insbesondere zusätzlich erforderliche Planungen zur Herstellung der Genehmigungsfähigkeit und Verzögerungen in den Bereichen Sprinkler, Türen und Sach verstän digen-Abnahmen. Ziel der Flughafen gesellschaft ist es, im Sommer 2017 einen belast baren Eröffnungstermin zu nennen. Wo stehen die Bauar beiten? Der Umbau der Entrauchung im Fluggastterminal wurde nahezu abge-

Luftverkehr in der Hauptstadtregion | 27 ← schlossen. In den Bauteilen Main Pier Nord und Main Pier Süd des Fluggastterminals wurde ein Großteil der Voraus setzungen für die technische Inbetriebnahme geschaffen. Die Pavillons konnten ebenfalls fertiggestellt werden. Die für die technische Inbetriebnahme relevanten Bautätigkeiten im Flug gastterminal sollen zeitnah abgeschlossen werden. Zuerst wird das Main Pier Nord, dann das Main Pier Süd und zum Schluss der zentrale Teil des Fluggastterminals fertiggestellt. Technische Inbetriebnahme Bei der technischen Inbetriebnahme am BER wird zwischen prüfpflichtigen Anlagen (z .B. Brandmeldeanlage) und für den Flughafenbetrieb not wendigen Systemen (z. B. Gepäckförderanlage) unterschieden. Die Inbe triebnahme beider Gruppen erfolgt in drei Schritten. Zunächst werden die Anlagen eingeschaltet und konfiguriert. Danach wird jede Anlage auf ihre vorgesehene Funktionalität getestet. Abschließend werden die Schnittstellen zwischen verschiedenen Anlagen übergreifend geprüft, um die Betriebssicherheit und Wirksamkeit sicherzustellen. Im Main Pier Nord ist der Großteil der prüfpflichtigen Anlagen getestet, Heißgasrauchversuche zur Simulation von Entrauchungsszenarien wurden durchgeführt. Erste Flächen wurden an die späteren Nutzer übergeben, z. B. installiert die Bundespolizei bereits ihre Sicherheitskontrollspuren für die Kontrolle der Fluggäste im Regelbetrieb. Der Inbetriebnahmestatus aller baurechtlich notwendigen Systeme liegt Ende April 2017 bei 41 Prozent, und der weiteren betrieblichen Systeme bei 19 Prozent. Nachgerüstete Entrauchungskanäle und Sprinkler, bevor die Zwischendecke eingezogen wird Kanäle für die Nachströmung im Lieferhof Süd Arbeiten in den Deckenhohlräumen – diese sind inzwischen in großen Teilen abgeschlossen.

Unsere Publikationen

Flughafen Berlin Brandenburg Teur Tegel Inbetriebnahme Flughafens Gesamt Sonstige Aufwendungen

News