Die Flughafengesellschaft FBB betreibt den Flughafen Berlin Brandenburg Willy Brandt (BER) mit seinen drei Terminals. Berlin ist der drittgrößte Flughafenstandort in Deutschland; gemessen an den ankommenden und abfliegenden Passagieren (ohne Umsteiger) sogar der größte. Die Flughäfen Schönefeld und Tegel fertigten im Jahr 2019, vor der Coronavirus-Pandemie, rund 35,65 Millionen Passagiere ab. Für das Jahr 2020 rechnet die Flughafengesellschaft mit insgesamt rund neun Millionen Passagieren.

The airport company Flughafen Berlin Brandenburg GmbH (FBB) operates Berlin Brandenburg Willy Brandt Airport (BER) with its three terminals. Berlin is the third biggest airport location in Germany and ranks first in terms of origin and destination traffic (not counting connecting passengers). In 2019, before the coronavirus pandemic, the airports in Schönefeld and Tegel handled around 35.65 million passengers. For 2020, the airport company expects a total of around nine million passengers.

Aufrufe
vor 7 Jahren

Geschäftsbericht 2012

  • Text
  • Berlin
  • Flughafen
  • Brandenburg
  • Tegel
  • Teur
  • Inbetriebnahme
  • Flughafens
  • Verschiebung
  • Anlagen
  • Passagiere
Portraits, Finanzen, Perspektiven: Im Geschäftsbericht präsentiert die Flughafen Berlin Brandenburg GmbH die wichtigsten Geschäftsfelder, aktuelle Bilanzen und jüngste Entwicklungen.

74 | Flughafen Berlin

74 | Flughafen Berlin Brandenburg GmbH Die Abschreibungen sind von EUR 74,3 Mio. auf EUR 85,7 Mio. gestiegen. Das ent- spricht einem Zuwachs von 15,3 %. Dieser Anstieg ist hauptsächlich durch die Fertigstellung und Aktivierung von neuen Anlagen des BER begründet. Zudem erfolgte im Berichtsjahr im Rahmen der verlustfreien Bewertung eine Abschreibung auf Umlaufvermögen von EUR 4,8 Mio. Das Ergebnis vor Ertragsteuern beträgt EUR -184,6 Mio. Damit liegt das Jahresergebnis um EUR 110,6 Mio. unter dem vergleichbaren Vorjahreswert in Höhe von EUR 74,5 Mio. Die nachfolgenden finanziellen Leistungsindikatoren zeigen die wirtschaftliche Entwicklung der FBB. Das handelsrechtliche Ergebnis wurde um neutrale Positionen bereinigt. Finanzielle Leistungsindikatoren 2012 2011 Jahresergebnis in Mio. EUR -185,2 -74,5 EBIT in Mio. EUR (ohne neutrales Ergebnis, Finanzergebnis und Steuern) EBITDA in Mio. EUR (EBIT ohne Abschreibung) -21,2 12,1 57,9 86,4 Das Jahresergebnis beinhaltet neben dem Betriebsergebnis (EUR -21,2 Mio.) das Finanzergebnis (EUR -103,5 Mio.), neutrale Erträge (EUR 6,6 Mio.) und neutrale Aufwendungen (EUR -67,1 Mio.). Im neutralen Ergebnis (EUR -60,5 Mio.) werden unter anderem Aufwendungen und Erträge zu folgenden Positionen dargestellt: Die neutralen Erträge i.H.v. EUR 6,6 Mio. enthalten im Wesentlichen Erträge aus der Auflösung von Rückstellungen (EUR 4,4 Mio.) sowie Erträge aus der Auflösung von Wertberichtigungen (EUR 1,2 Mio.), in den neutralen Aufwendungen i.H.v. EUR 67,1 Mio. sind im Wesentlichen Aufwendungen für Schadensersatzansprüche, für Rechtsstreitigkeiten sowie für drohende Verluste als Risikovorsorge aufgrund der Verschiebung der Inbetriebnahme des BER (EUR 35,7 Mio.) erfasst. Aus der Folgebewertung der erbrachten Fremd- und Bauleistungen für Dritte im Zusammenhang mit der Unterflurbetankung wurden Materialaufwendungen (EUR 10,2 Mio.), außerplanmäßige Abschreibungen (EUR 4,8 Mio.) sowie Zuführungen zur Drohverlustrückstellung (EUR 7,2 Mio.) als neutraler Aufwand dargestellt. Des Weiteren sind Steuern für Vorjahre als Ergebnis der abgeschlossenen Betriebsprüfung (EUR 1,8 Mio.) enthalten.

C.2 Vermögenslage Die Vermögenslage stellt sich im Vorjahresvergleich wie folgt dar: Vermögen Die Zunahme des Anlagevermögens resultiert im Wesentlichen aus den Zugängen für die Realisierung des BER (EUR 611,2 Mio.). Dem gegenüber stehen Anlagenabgänge (EUR 3,6 Mio.) sowie Abschreibungen (EUR 80,9 Mio.). Die Vorräte sind im Berichtsjahr auf EUR 27,1 Mio. angestiegen, im Wesentlichen begründet durch die noch nicht abgerechneten Leistungen für die Unterflurbetankung. Die Grundstücke des Business Park Berlin sind unverändert im Umlaufvermögen ausgewiesen. Die Bewertung wurde unter der Annahme einer künftigen Erschließung und Verwertung als Gewerbegebiet durchgeführt. Der Buchwert beträgt im Geschäftsjahr nun EUR 28,6 Mio. Die langfristigen Verbindlichkeiten enthalten unter anderem neben EUR 2.224,9 Mio. Verbindlichkeiten gegenüber Kreditinstituten auch erhaltene Vorauszahlungen von Erbbauzinsen und Zuschüsse für Investitionen (EUR 77,5 Mio.) sowie Rückstellungen für Altersteilzeit- und Pensionsver- Unsere Zahlen | 75 31.12.2012 31.12.2011 Veränderung Mio. EUR % Mio. EUR % Mio. EUR % Anlagevermögen 3.171,0 93,8 2.638,0 93,3 533,0 20,2 Vorräte 27,1 0,8 24,7 0,9 2,4 9,7 Kurzfristige Forderungen und sonstige Vermögensgegenstände 70,5 2,1 71,6 2,5 -1,1 -1,5 Langfristige Forderungen 11,3 0,3 9,3 0,3 2,0 21,8 Grundstücke Business Park Berlin 28,6 0,8 28,3 1,0 0,3 1,0 Flüssige Mittel 56,7 1,7 43,8 1,5 12,9 29,4 Übrige Aktiva 16,6 0,5 15,3 0,5 1,3 7,8 Kapital 3.381,8 100,0 2.831,0 100,0 550,8 19,5 Eigenkapital 761,9 22,6 942,1 33,3 -180,2 -19,1 Sonderposten 105,1 3,1 86,1 3,0 19,0 22,1 Langfristige Verbindlichkeiten 2.350,5 69,4 1.635 57,8 715,5 43,8 Kurzfristige Verbindlichkeiten 164,3 4,9 167,8 5,9 -3,5 -2,2 3.381,8 100,0 2.831,0 100,0 550,8 19,5

Unsere Publikationen

Berlin Flughafen Brandenburg Tegel Teur Inbetriebnahme Flughafens Verschiebung Anlagen Passagiere

News