Die Flughafengesellschaft FBB betreibt den Flughafen Berlin Brandenburg Willy Brandt (BER) mit seinen drei Terminals. Berlin ist der drittgrößte Flughafenstandort in Deutschland; gemessen an den ankommenden und abfliegenden Passagieren (ohne Umsteiger) sogar der größte. Die Flughäfen Schönefeld und Tegel fertigten im Jahr 2019, vor der Coronavirus-Pandemie, rund 35,65 Millionen Passagiere ab. Für das Jahr 2020 rechnet die Flughafengesellschaft mit insgesamt rund neun Millionen Passagieren.

The airport company Flughafen Berlin Brandenburg GmbH (FBB) operates Berlin Brandenburg Willy Brandt Airport (BER) with its three terminals. Berlin is the third biggest airport location in Germany and ranks first in terms of origin and destination traffic (not counting connecting passengers). In 2019, before the coronavirus pandemic, the airports in Schönefeld and Tegel handled around 35.65 million passengers. For 2020, the airport company expects a total of around nine million passengers.

Aufrufe
vor 7 Jahren

Geschäftsbericht 2012

  • Text
  • Berlin
  • Flughafen
  • Brandenburg
  • Tegel
  • Teur
  • Inbetriebnahme
  • Flughafens
  • Verschiebung
  • Anlagen
  • Passagiere
Portraits, Finanzen, Perspektiven: Im Geschäftsbericht präsentiert die Flughafen Berlin Brandenburg GmbH die wichtigsten Geschäftsfelder, aktuelle Bilanzen und jüngste Entwicklungen.

64 | Flughafen Berlin

64 | Flughafen Berlin Brandenburg GmbH Tegel Am Flughafen Tegel wurden im Jahr 2012 insgesamt 18.164.203 Passagiere registriert, 1.244.383 mehr als im Vorjahr (+7,4 %). Die Flughäfen Tegel und Schönefeld zählten im vergangenen Jahr zusammen 242.872 Flugzeugbewegungen (±0,0 %). Die Auslastung der Flugzeuge stieg auf 73,9 % (+1,3 %-Punkte), die durchschnittliche Flugzeuggröße von 136 auf 141 Sitze. Fracht Über die Frachtanlagen der Berliner Flughäfen Schönefeld und Tegel wurden im letzten Jahr insgesamt rund 76.000 Tonnen Luftfracht umgeschlagen (+2 %). 32.140 Tonnen Luftfracht wurden dabei per Flugzeug transportiert (+2,9 %), damit wächst Berlin schneller als der Bundesdurchschnitt, der ein Minus von 2,2 % (ADV) verzeichnet. Wachstumsmotor ist die Frachtbeiladung auf Passagier- Langstreckenflügen gewesen, die um rund 10 % stieg, so dass heute rund die Hälfte der Frachtzuladung auf Langstreckenfliegern erfolgt. Hinzu kommen 5.352 Tonnen Nachtluftpost, die im Auftrag der Deutschen Post World Net AG nach Stuttgart geflogen wurden (+12,7 %). Zusätzlich als Luftfracht per Lkw wurden 16.535 Tonnen von den Airlines sowie 22.278 Tonnen von Spediteuren zu den Europadrehkreuzen der Airlines über die Luftfrachtanlagen in Berlin abgefertigt. Luftfracht am Flughafen Schönefeld In Schönefeld wurden im vergangenen Jahr 5.206 Tonnen Luftfracht (+12 %) sowie 1.126 Tonnen Luftpost umgeschlagen (-72,4 %). TNT Express verlagerte seinen Flugbetrieb im Juni von Tegel nach Schönefeld. Federal Express fliegt seit November zusätzlich von seinem Europahub in Paris via Berlin zur polnischen Wirtschaftsmetropole Danzig. Die Nachtluftpostflüge der Deutsche Post World Net AG nach Stuttgart werden seit dem Sommerflugplan von Air Berlin aus Tegel geflogen. Das DRK hat aus seinem Hilfsgüterzentrum am 24-Stunden offenen Flughafen Schönefeld unter anderem im Dezember einen Hilfsgüterflug nach Syrien mit Medikamenten für ein Kinderkrankenhaus geflogen. Luftfracht am Flughafen Tegel In Tegel wurden im letzten Jahr 26.933 Tonnen Luftfracht (+1,3 %) sowie 4.226 Tonnen Luftpost umgeschlagen (+532,8 %). Hinzu kommen rund 38.500 Tonnen im Luftfrachtersatzverkehr für Airlines und Spediteure von den beiden Frachtabfertigern Wisag Cargo Service und Swissport Cargo Service. Das Cargocenter und die Frachtanlieferung werden derzeit erweitert. Grund ist einerseits der erhöhte Umschlag von Beiladefracht sowie andererseits die kommenden schärferen Sicherheitsbestimmungen. Ab März 2013 ist ein Screening aller Anlieferungen von nicht bekannten Versendern erforderlich.

Das Verkehrsaufkommen entwickelte sich im Jahresvergleich wie folgt: Verkehrsaufkommen 2012 2011 Tegel Gewerbliche Flugbewegungen 166.191 164.177 Fluggäste (in Tausend) 18.164 16.920 Schönefeld Gewerbliche Flugbewegungen 65.053 66.318 Fluggäste (in Tausend) 7.097 7.114 Gesamt Gewerbliche Flugbewegungen 231.244 230.495 Fluggäste (in Tausend) 25.261 24.034 B.2 Non-Aviation-Management Das Jahr 2012 ist auch im Non-Aviation-Management geprägt von der Verschiebung des geplanten Eröffnungstermins des BER. Schönefeld In den ersten fünf Monaten 2012 konnte von steigenden Passagierzahlen in Schönefeld profitiert werden. Abgesehen von weniger profitablen und deshalb bereits in den ersten fünf Monaten geschlossenen Einheiten wie zum Beispiel dem Marché Restaurant, der Ess-Bahn und einigen Reisebüros konnten viele Einheiten ihre Erträge im Vergleich zum Vorjahr weiter steigern. Lediglich in der Parkierung konnten trotz steigender Passagierzahlen die Erträge nicht ganz auf Vorjahresniveau gehalten werden. Nach der Anfang Mai 2012 verkündeten Verschiebung des geplanten Eröffnungstermins des BER wurden mit allen Einzelhändlern, Gastronomen, Autovermietern und dem Parkraumbewirtschafter sowie dem Duty Free- / Duty Paid-Shop-Be treiber Gespräche über die Verlängerung des jeweiligen Vertrages über den 3. Juni 2012 hinaus verhandelt. Die Verhandlungen verliefen äußerst erfolgreich. Es konnte mit nahezu allen Mietern die weitere Zusammenarbeit bis zur Schließung des Flughafens Schönefeld gesichert werden. Einzig mit zwei Betreibern konnte keine Einigung über eine Vertragsverlängerung erzielt werden. In den Monaten nach der Verkündung der Verschiebung des Eröffnungstermins des BER verlief die Entwicklung des Non-Aviation-Geschäftes am Flughafen Schönefeld entsprechend der ersten fünf Monate weiter stabil. In einigen Unsere Zahlen | 65

Unsere Publikationen

Berlin Flughafen Brandenburg Tegel Teur Inbetriebnahme Flughafens Verschiebung Anlagen Passagiere

News