Die Flughafengesellschaft FBB betreibt den Flughafen Berlin Brandenburg Willy Brandt (BER) mit seinen drei Terminals. Berlin ist der drittgrößte Flughafenstandort in Deutschland; gemessen an den ankommenden und abfliegenden Passagieren (ohne Umsteiger) sogar der größte. Die Flughäfen Schönefeld und Tegel fertigten im Jahr 2019, vor der Coronavirus-Pandemie, rund 35,65 Millionen Passagiere ab. Für das Jahr 2020 rechnet die Flughafengesellschaft mit insgesamt rund neun Millionen Passagieren.

The airport company Flughafen Berlin Brandenburg GmbH (FBB) operates Berlin Brandenburg Willy Brandt Airport (BER) with its three terminals. Berlin is the third biggest airport location in Germany and ranks first in terms of origin and destination traffic (not counting connecting passengers). In 2019, before the coronavirus pandemic, the airports in Schönefeld and Tegel handled around 35.65 million passengers. For 2020, the airport company expects a total of around nine million passengers.

Aufrufe
vor 7 Jahren

Geschäftsbericht 2012

  • Text
  • Berlin
  • Flughafen
  • Brandenburg
  • Tegel
  • Teur
  • Inbetriebnahme
  • Flughafens
  • Verschiebung
  • Anlagen
  • Passagiere
Portraits, Finanzen, Perspektiven: Im Geschäftsbericht präsentiert die Flughafen Berlin Brandenburg GmbH die wichtigsten Geschäftsfelder, aktuelle Bilanzen und jüngste Entwicklungen.

44 | Flughafen Berlin

44 | Flughafen Berlin Brandenburg GmbH Bei den drei Swaps handelt es sich um amortisierende Swaps. Die Verpflichtung der FBB zur Absicherung der Swap-Geschäfte entfiel ab dem 15. März 2012 nach dem erfolgreichen Abschluss einer vertraglichen Restrukturierung im Dezember 2011. Die prospektive Effektivität der Sicherungsbeziehung wurde auf der Grundlage einer Regressionsanalyse kalkuliert. In dieser Szenarioanalyse wurden die Zinsen in einer Bandbreite von -2 % bis +2 % parallel verschoben. Auf Basis der Critical-Term-Match-Methode ist von einer vollständigen Effektivität auszugehen. Nach § 285 Nr. 23a HGB ist die Höhe der mit den Bewertungseinheiten abgesicherten Risiken im Anhang anzugeben. Dabei handelt es sich um die auf Grund der Bildung der Bewertungseinheit nicht zu berücksichtigenden negativen Marktwerte der Swaps von EUR -294,9 Mio. Erläuterungen zur Konzern-Gewinn- und Verlustrechnung Umsatzerlöse 2012 2011 TEUR % TEUR % Aviation 184.307 68,4 178.045 67,7 Non Aviation 45.225 16,8 46.980 17,9 Real Estate 28.891 10,7 29.250 11,1 Umsatzerlöse Bauleistungen 3.335 1,2 1.426 0,5 Umsatzerlöse Services 2.858 1,1 2.971 1,1 Sonstige 4.977 1,8 4.568 1,7 Gesamt 269.593 100,0 263.240 100,0 Periodenfremde Aufwendungen und Erträge Im Berichtsjahr sind periodenfremde Erträge in Höhe von TEUR 5.364 (Vj. TEUR 6.201) angefallen. Diese resultieren im Wesentlichen aus Erträgen aus der Auflösung von Rückstellungen (TEUR 4.386; Vj. TEUR 3.231). Die periodenfremden Aufwendungen in Höhe von TEUR 5.280 (Vj. TEUR 2.811) beinhalten hauptsächlich Steuern für Vorjahre inklusive Zinsen als Ergebnis der abgeschlossenen Betriebsprüfung (TEUR 1.680) sowie Erlösminderungen für Vorjahre (TEUR 1.155). Zinsen aus Auf- bzw. Abzinsung von Rückstellungen Im Berichtsjahr sind Aufwendungen aus der Aufzinsung von Rückstellungen und Verbindlichkeiten in Höhe von TEUR 2.370 (Vj. TEUR 2.594) angefallen. Erträge aus der Abzinsung von Rückstellungen werden im Berichtsjahr in Höhe von TEUR 110 ausgewiesen.

Nahestehende Personen Bestehende Geschäftsbeziehungen mit nahestehenden Personen werden zu marktüblichen Konditionen vereinbart. Bei Institutionen, die an den Flughäfen hoheitliche Aufgaben erfüllen, sowie weiteren öffentlichen Institutionen werden gesetzlich vorgeschriebene Selbstkostenmieten erhoben. Erläuterungen zur Kapitalflussrechnung Die Aufstellung der Kapitalflussrechnung erfolgte nach den Grundsätzen des DRS 2. Der Finanzmittelfonds entspricht den flüssigen Mitteln. Honorare Abschlussprüfer Diese Honorare beinhalten die Leistungen für alle Gesellschaften und teilen sich wie folgt auf: 2012 TEUR 2011 TEUR Abschlussprüfungsleistungen 100 105 Steuerberatungsleistungen 2 109 Sonstige Leistungen 8 23 Gesamt 110 237 Kundenanlage nach § 3 Nr. 24a EnWG Das EnWG verpflichtet Energieversorgungsunternehmen zur Entflechtung gem. §§ 6 ff. EnWG. In einem Rechtsgutachten, das im Jahr 2011 beauftragt und im Jahr 2012 aktualisiert wurde, wurde festgestellt, dass es sich bei den stromseitigen Energieanlagen der FEW am Standort Flughafen Schönefeld (Altflughafen) und am Standort Flughafen Tegel um eine Kundenanlage nach § 3 Nr. 24a EnWG handelt. Aus der Einstufung der stromseitigen Energieanlagen der FEW als Kundenanlage folgt, dass die FEW den Regulierungsvorgaben des EnWG für Netzbetreiber nicht unterliegt. Unsere Zahlen | 45

Unsere Publikationen

Berlin Flughafen Brandenburg Tegel Teur Inbetriebnahme Flughafens Verschiebung Anlagen Passagiere

News