Die Flughafengesellschaft FBB betreibt den Flughafen Berlin Brandenburg Willy Brandt (BER) mit seinen drei Terminals. Berlin ist der drittgrößte Flughafenstandort in Deutschland; gemessen an den ankommenden und abfliegenden Passagieren (ohne Umsteiger) sogar der größte. Die Flughäfen Schönefeld und Tegel fertigten im Jahr 2019, vor der Coronavirus-Pandemie, rund 35,65 Millionen Passagiere ab. Für das Jahr 2020 rechnet die Flughafengesellschaft mit insgesamt rund neun Millionen Passagieren.

The airport company Flughafen Berlin Brandenburg GmbH (FBB) operates Berlin Brandenburg Willy Brandt Airport (BER) with its three terminals. Berlin is the third biggest airport location in Germany and ranks first in terms of origin and destination traffic (not counting connecting passengers). In 2019, before the coronavirus pandemic, the airports in Schönefeld and Tegel handled around 35.65 million passengers. For 2020, the airport company expects a total of around nine million passengers.

Aufrufe
vor 6 Jahren

BER aktuell 11/2014

  • Text
  • Berlin
  • Flughafen
  • Brandenburg
  • November
  • Oktober
  • Anwohner
  • Zeit
  • Region
  • Anspruchsermittlungen
  • Tegel
Die Zeitung für die Nachbarn des Flughafens Berlin Brandenburg

→ 4 |

→ 4 | BER aktuell → Airport & Airlines November 2014 Neues aus der Luftfahrt Sonne oder Schnee? Neue Ziele im Winterflugplan Ob Geschäftsreise, Städtetrip, Bade- oder Skiurlaub: Mit 12 Inlandsflügen, 96 europäischen Zielen, 22 Interkontinentalverbindungen, davon zehn Langstrecken sowie gestiegenen Frequenzen bietet der Berliner Winterflugplan 2014/2015 ausgezeichnete Verbindungen. Insgesamt 62 Airlines verbinden Berlin und Brandenburg diesen Winter mit 130 Zielen in 46 Ländern. Pünktlich mit Beginn der Winterzeit, am 26. Oktober 2014, trat der neue Winterflugplan an den Flughäfen der Hauptstadtregion in Kraft. Die beliebtesten Flugziele für Wintersportler ab Berlin sind traditionell Basel in der Schweiz sowie Salzburg, Graz, Innsbruck und Klagenfurt in Österreich. Die beliebtesten Skigebiete sind jeweils nur einen Katzensprung entfernt. Erstflug von Tegel nach Birmingham mit Flybe Reisende, die dagegen dem deutschen Winter ein paar Tage entkommen wollen, bietet der Winterflugplan eine große Auswahl an Sonnenzielen in Südeuropa. Auch Tel Aviv ist im Winter eine Reise wert. Quelle: Günter Wicker / Flughafen Berlin Brandenburg GmbH Worte auf den Weg Liebe Leserinnen und liebe Leser, haben Sie denn noch Zeit die „Worte auf den Weg“ in Ruhe zu lesen? Oder sind Sie ständig strapaziert, weil Sie fürchten, etwas zu versäumen? Sie wollen möglichst viel aufnehmen, verarbeiten, erledigen und zur nächsten Arbeit eilen? In den letzten Wochen gab es Streiks bei den Lokführern und bei den Piloten einiger Fluggesellschaften – natürlich gab es da Stress für die Passagiere, natürlich musste viel umgeplant und umgebucht werden. Aber wenn ich dann die Zeitung aufschlage oder den Fernseher anmache, bin ich erstaunt über die Gelassenheit vieler Betroffener. Sie versuchen zu verstehen, was die Streikenden motiviert, Sie versuchen, „das Beste“ aus der Situation zu machen. Und „der Markt“ findet immer Wege, die unangenehmsten Folgen von Streiks zu umgehen (fliegt der Flieger nicht, dann halt mit der Bahn; fährt die Bahn nicht, dann halt mit dem Flieger; gehen beide nicht, dann der Fernbus …). In anderen Ländern sind Streiks viel häufiger als bei uns – und die Menschen haben immer kreative Wege gefunden, damit umzugehen. Auch das Christentum hat am Anfang eine erstaunliche Anpassungsfähigkeit an den Tag gelegt (Jesus sprach Aramäisch, eine Sprache, die von wenigen verstanden wurde – also wurde alles, was er gesagt hat, ins Griechische übersetzt; aus der kleinen Sekte von Reform-Juden wurde eine weltweite Bewegung, die für alle Menschen offen stand; aus strikten Nahrungsmittel-Vorschriften wurde die Einladung an alle, gemeinsam Gottes Gegenwart zu feiern – Brot und Wein gibt es auf der ganzen Erde …). Auch ich möchte Sie einladen, mit Hindernissen kreativ umzugehen. Vielleicht ist es gut, öfter der Entschleunigung zu frönen, zurückzukehren zu einer gesunden Langsamkeit, nicht nur wenn widrige äußere Umstände uns dazu zwingen. Und vielleicht geben uns die Streiks ja einen Anreiz dafür – das jedenfalls wünscht Ihnen Ihr P. Wolfgang Felber J Flughafenseelsorger Neues aus der Luftfahrt Mit airberlin zweimal täglich nach Abu Dhabi Airberlin stockt ihr Flugangebot auf: Seit dem 26. Oktober 2014 fliegt Deutschlands zweitgrößte Fluggesellschaft zweimal täglich ab Berlin-Tegel nach Abu Dhabi. Damit verdoppelt sich die Anzahl der wöchentlichen Verbindungen. Auf dem Flug in die Arabischen Emirate wird ein Airbus A330-200 eingesetzt, der mit 19 Full-Flat-Sitzen in der Business Class und 279 Plätzen in der Economy Class ausgestattet ist. Die Flugzeiten ab Berlin sind auf das internationale Streckennetz von Etihad Airways abgestimmt. Damit haben die Fluggäste Anschluss zu Zielen in der Golfregion, Asien, Australien und dem indischen Subkontinent. Ab Tegel nach Mailand-Linate Ebenfalls mit Beginn des Winterflugplans seit 26. Oktober fliegt airberlin anstatt nach Mailand-Malpensa ab Berlin-Tegel den näher am Stadtzentrum liegenden Flughafen Mailand-Linate an. Die Flüge werden zweimal täglich angeboten. Hintergrund ist eine enge Kooperation mit der italienischen Airline Alitalia sowie ein Codesharing-Abkommen beider Airlines. Ryanair baut Kundenservice weiter aus Die irische Fluggesellschaft Ryanair hat ihren Kundenservice verbessert: Neben festen Sitzplätzen, die im Voraus oder beim Online-Check-in ausgewählt werden können, bietet die Airline ein neues Familienprodukt an. „Ryanair Family Extra“ offeriert Familien eine Reihe von Ermäßigungen sowie einen verbesserten Service auf allen Flügen. Zudem erlaubt Ryanair während des gesamten Fluges die Nutzung mobiler elektronischer Endgeräte im Flugmodus. Am Anfang des Jahres wurden zudem die Gebühren für Gepäck gesenkt – z. B. für am Flughafen aufgegebenes Gepäck auf 30 Euro. Ryanair nahm am 26. Oktober 2014 eine neue Flugverbindung von Berlin-Schönefeld nach Porto auf. Die Stadt im Norden Portugals wird viermal wöchentlich angeflogen. Was bedeutet eigentlich …? VFR steht für Visual Flight Rules und bedeutet auf Deutsch: Sichtflugregeln. Einen Flug, der von einem Piloten nach Sicht durchgeführt wird, bezeichnet man als Sichtflug VFR. Der Gegensatz dazu ist der Instrumentenflug (IFR – Instrument Flight Rules) Hierbei wird das Flugzeug ausschließlich mit Hilfe von Instrumenten an Bord und durch Unterstützung von Fluglotsen am Boden gesteuert. Sichtflug wird vor allem in der Allgemeinen Luftfahrt in geringeren Höhen, in Kleinflugzeugen und mit Luftsportgeräten angewendet. Gewerbsmäßige Flüge mit größeren Verkehrsflugzeugen werden als Instrumentenflüge durchgeführt.

→ 5 | BER aktuell → Airport & Airlines November 2014 Neues vom Flughafen „Remember Berlin“ Neuer Souvenirshop in SXF Branchennews Abend der Luftfahrt Der BDL lädt ein Quelle: Antje Schröter / Flughafen Berlin Brandenburg GmbH Quelle: Steffen Weigelt / BDL Reisende finden ab sofort im neuen Souvenirshop „Remember Berlin“ im Terminal D ein großes Sortiment an berlintypischen Andenken zum Mitnehmen, wie beispielsweise Magneten, Umhängetaschen und Gläser. Zudem hat der Shop auch kulinarische Klassiker wie Bockwürstchen, Rotkohl und Sauerkraut im Angebot. „Remember Berlin“ hat von Montag bis Freitag von 5 Uhr bis 22 Uhr und samstags von 8 Uhr bis 14 Uhr geöffnet. Alexander Dobrindt, Bundesverkehrsminister, und Klaus-Peter Siegloch, Präsident des BDL, am Abend der Luftfahrt. Rund 500 Gäste aus Politik, Wirtschaft und Medien trafen sich am Mittwoch, den 15. Oktober 2014, beim Abend der Luftfahrt im Kraftwerk Berlin und folgten damit der Einladung von Klaus-Peter Siegloch, Präsident des Bundesverbandes der Deutschen Luftverkehrswirtschaft (BDL). Bei einem lockeren Get-Together kam es zu anregenden, auch branchenübergreifenden, Dialogen. Wussten Sie schon? Dass Aufmerksamkeit der Schlüssel zur Kinderseele ist! Holen Sie sich die besten Tipps für Ihre Familiengesundheit und erfahren mehr zur AOK-Initiative „Gesunde Kinder – gesunde Zukunft“. Gesundheit in besten Händen aok.de/nordost/familie Gesunde d n r K e gesunde Zukunft Das Gesundheitsprogramm ist ein Angebot für junge Familien mit zusätzlichen Leistungen. bietet eine lückenlose Betreuung durch Kinder- und Jugendärzte sowie Leistungen im Bereich der Früherkennung und der Vorsorge, die weit über die gesetzlichen Pflichtleistungen der Krankenkassen hinausgehen – und das alles kostenlos. Dazu zählen unter anderem: die Vorsorgeuntersuchungen: U10 zwischen dem 7. und 8. Lebensjahr U11 zwischen 9 und 10 Jahren und die J2 für Jugendliche sowie eine professionelle Zahnreinigung für Kinder, die sich in kieferorthopädischer Behandlung befinden, die Versiegelung der kleinen bleibenden Backenzähne (Prämolaren), zwei zusätzliche Haut-Checks beim Dermatologen für Kinder und Jugendliche im Alter von 2 bis 5 und 14 bis 17 Jahren, Früherkennung von chronischen Atemwegserkrankungen durch eine Untersuchung der Lungenfunktion (Lungen-Check) sowie einen kindgerechten Allergietest und Sportvereinsgebühren werden im ersten Teilnahmejahr mit maximal 50 Euro bezuschusst. Als internationales Dienstleistungsunternehmen am Standort Schönefeld brauchen wir dringend Unterstützung! Wechseln lohnt sich! Arbeitsplätze in Schönefeld • Schweißer/in Elektrode, MAG und WIG in Produktion • Stahlbauschlosser m/w • Elektriker m/w • HLS-Monteure m/w • Bauhelfer m/w Wir bieten sehr gute Konditionen! TEMPTON Personaldienstleistungen GmbH Mittelstraße 7, 12529 Schönefeld Tel.: 030 634148-24 Katharina.Adam@tempton.de

Unsere Publikationen

Berlin Flughafen Brandenburg November Oktober Anwohner Zeit Region Anspruchsermittlungen Tegel

News