Die Flughafengesellschaft FBB betreibt den Flughafen Berlin Brandenburg Willy Brandt (BER) mit seinen drei Terminals. Berlin ist der drittgrößte Flughafenstandort in Deutschland; gemessen an den ankommenden und abfliegenden Passagieren (ohne Umsteiger) sogar der größte. Die Flughäfen Schönefeld und Tegel fertigten im Jahr 2019, vor der Coronavirus-Pandemie, rund 35,65 Millionen Passagiere ab. Für das Jahr 2020 rechnet die Flughafengesellschaft mit insgesamt rund neun Millionen Passagieren.

The airport company Flughafen Berlin Brandenburg GmbH (FBB) operates Berlin Brandenburg Willy Brandt Airport (BER) with its three terminals. Berlin is the third biggest airport location in Germany and ranks first in terms of origin and destination traffic (not counting connecting passengers). In 2019, before the coronavirus pandemic, the airports in Schönefeld and Tegel handled around 35.65 million passengers. For 2020, the airport company expects a total of around nine million passengers.

Aufrufe
vor 5 Jahren

BER aktuell 09/2015

  • Text
  • Flughafen
  • Berlin
  • Brandenburg
  • September
  • Wicker
  • Flughafengesellschaft
  • Juli
  • Flughafens
  • Region
  • Oktober
Die Zeitung für die Nachbarn des Flughafens Berlin Brandenburg

→10 |

→10 | BER aktuell → Aktuelles aus der Region September 2015 Workcamp Gemeinsam arbeiten und sich kennenlernen 11. Internationales Workcamp in der Zülowniederung Viel Sommer, viel Sonne, große Hitze – mit all dem hatten die Teilnehmer des internationalen Workcamps in diesem Jahr zu kämpfen. Markus Mohn vom Landschaftspflegeverein Mittelbrandenburg e.V. leitet das Camp schon über viele Jahre. „Die Arbeitsaufgabe bestand in diesem Jahr darin, das Wegesystem im Gutspark Großmachnow zu vervollständigen. Dazu kam die Bestandsaufnahme, Nummerierung und Kennzeichnung der Bäume im Gutspark und das Mähen der Wiesen“, so Markus Mohn. „BER aktuell“ sprach mit zwei Teilnehmern des Workcamps über ihre Motivation und ihre Erfahrungen im Camp. Diana aus Moskau ist 17 Jahre alt, sie ist Schülerin und besucht eine Militärschule. Nach der Schulzeit möchte sie in Düsseldorf an der Kunstakademie studieren. Dieses Camp ist ihr erster Aufenthalt in Deutschland und es gefällt ihr hier sehr gut. Auf die Frage, wie sie auf dieses Camp gekommen ist, sagt sie: „Meine Mutter hat das für mich ausgesucht.“ Die Arbeit im Workcamp macht ihr, trotz der anstrengenden Wetterbedingungen, Spaß. Und sie genießt natürlich auch die Freizeit. Ausflüge nach Berlin und in die Umgebung, Fahrradfahren und Spaziergänge gehören genauso dazu wie Musik hören. Mit den anderen Schülern und Studenten aus den verschiedenen Nationen versteht sie sich gut. Jan ist Teamleiter im Camp und kommt ganz aus der Nähe, aus Dabendorf. Er ist 22 Jahre alt, macht im Oberstufenzentrum sein Abitur und will anschließend Psychologie studieren. Er ist durch seine Arbeit im Jugendclub des Ortes zum Workcamp gekommen. Trotz der teilweise unterschiedlichen Kulturen und Lebensauffassungen kommen die Jugendlichen ganz gut miteinander zurecht, bei der Arbeit und in der Freizeit. Gerade im Freizeitbereich bietet die Hauptstadt Berlin vielfältige Möglichkeiten. Von großem Interesse war für die Schüler und Studenten auch die Führung über Diana aus Moskau und Jan aus Dabendorf den neuen Flughafen. Die Freizeitaktivitäten haben bei den Wetterbedingungen natürlich viel mit dem Wasser zu tun. Dabei hat Jan den Vorteil, dass er sich in der Umgebung und in der Region sehr gut auskennt. So wird gebadet und auch geangelt und Jan hat hier natürlich Quelle: Manfred Tadra den einen oder anderen Tipp für die besten Stellen dafür parat. Seit 2005 haben nunmehr 177 Jugendliche aus 34 Ländern an diesen Workcamps in der Zülowniederung teilgenommen. Und sicher wird es auch im kommenden Jahr eine Fortsetzung geben. Schöner leben in Schönefeld! In Schönefeld bauen wir im ersten Verkaufsabschnitt 12 Reihenhäuser in solider, wertbeständiger Massivbauweise. Sie haben die Wahl zwischen zwei verschiedenen Haustypen mit oder ohne Dachterrasse. Die Wohnflächen betragen 130 bzw. 140 m 2 mit jeweils 4 bzw. 5 Zimmern. Familien mit Kindern werden hier genau das Zuhause finden, das sie schon immer suchten. Gemütliche Dachterrassen im Obergeschoss der Reihenhäuser laden abends zum gemütlichen Abendessen ein. Und in der Umgebung hat sich eine moderne Infrastruktur mit neuer Grund- und Gesamtschule und zwei Kitas entwickelt. Die Freizeitanlagen „In den Gehren“ und „Zum Dörferblick“, sowie viele neue Radwege laden zum Erholen ein. PROJEKTADRESSE: Rudower Chaussee · 12529 Schönefeld INFORMATIONEN UND BERATUNG IM INFOBÜRO: Sonntag: 11.00 – 13.00 Uhr und jederzeit nach telefonischer Vereinbarung TELEFON: 0800 – 670 80 80 (kostenfrei) www.nccd.de/schoenefeld

→11 | BER aktuell → Aktuelles aus der Region September 2015 Freizeit Herbstkonzert des Sonarichores Während sich andere Chöre in der Sommerpause befinden, hat sich der Berliner Sonarichor akribisch auf sein Herbstkonzert vorbereitet. Etwa 35 stimmgewaltige Herren singen am Sonntag, den 20. September um 16.00 Uhr in der Salovastorkirche in Lichtenrade, direkt gegenüber dem S-Bahnhof. Unter der Leitung ihres Dirigenten Volker Groeling singt der Chor klassische und moderne Volksweisen. So u.a.: Das Schifferlied aus der Provence, Die russische Kosakenpatrouille, Das Lied der Matrosen aus dem Fliegenden Holländer. Selbst das berühmte Lied La Montanara darf nicht fehlen. Hinzu kommen weitere bekannte Volkslieder, die auch zum Mitsingen anregen. Alle Freunde des Männerchorgesangs aus Berlin und dem Umland sind zu diesem Konzert herzlich eingeladen. Wie immer, ist auch dieses Mal der Eintritt kostenfrei. Allerdings würden die Sänger eine Spende für ihre Chorarbeit nicht ablehnen. —— Hardy Krause Quelle: Sonari/Hörmann → Veranstaltungstipps aus der Region Schulzendorf 13.09.2015, 10 Uhr Tag des offenen Denkmals – Ausstellung „300 Jahre Einzeigeruhr“ Patronatskirche 26.09.2015, 14 Uhr Drachenfest mit Kürbiswettbewerb Freifläche Ritterschlag/-fleck 11. Hof- und Kürbisfest in Kleinziethen Quelle: Familie Messinger 26.09.2015, 18 Uhr Oktoberfest „verzapf is -oans, zwo, aus is!?“ Sportgaststätte „abseits“ Blankenfelde-Mahlow 20.09.2015, 12 - 18 Uhr Gemeindesportfest Natursportpark, Jühnsdorfer Weg 55 Gemeinde Schönefeld 04.09.2015, 19 Uhr Musikalische Wanderungen durch Schönefelder Kirchen Kirche Schönefeld, Kirchstraße 05.09.2015 Jugendfeuerwehrtag Großziethen 18.09.2015, 19 Uhr Musikalische Wanderungen durch Schönefelder Kirchen Dorfkirche Selchow, Alte Selchower Str. Rangsdorf 12.09.2015, 10 Uhr 9. Gemeinsame Ausbildungsmesse - Schule adé Ausbildung olé Südringcenter Rangsdorf, Klein-Kienitzer-Straße 2, Rangsdorf 05.09. + 06.09.2015, 11 Uhr Sommerfest der Gemeinde Rangsdorf am Rangsdorfer See Strandbad Rangsdorf Die Vorbereitungen für das 11. Hof- und Kürbisfest der Familie Messinger in Kleinziethen sind in vollem Gange. Auch in diesem Jahr wird es wieder viele Überraschungen rund um den Kürbis geben. Was vor Jahren mit einem kleinen Hoffest begann, hat sich in den letzten Jahren zu einem Highlight im Veranstaltungskalender der Gemeinde Schönefeld entwickelt. Am Samstag, den 12. September und am Sonntag, den 13. September jeweils ab 10 Uhr dreht sich also wieder alles um das beliebte Herbstgemüse. Über 60 Sorten Ess- und Zierkürbisse warten auf den Besucher. Dazu natürlich eine Menge anderes Gemüse aus dem Betrieb der Familie Messinger. Aber es gibt an diesem Wochenende noch viel mehr zu erleben. Kürbisschnitzen, Kinderschminken und Hüpfburg gehören genauso dazu, wie der Tanzabend am Samstag mit DJ Peter und der Discothek „Tandem“. Auch in diesem Jahr wieder mit dabei: die Messerschleiferei „Zumpe“ und der Fischer mit frischem und geräuchertem Fisch. Getränke und Speisen für das leibliche Wohl stehen ebenfalls bereit. Am Sonntag geht es dann rund beim „Kürbis- Cup“ der Feuerwehren. Hier wird das schnellste Feuerwehrteam beim „Löschangriff nass“ ermittelt. Und auch in diesem Jahr wird es wieder ein aus vielen Kürbissen gestaltetes Motiv geben. Lassen Sie sich überraschen. Am Wochenende vom 12.+13. September lohnt sich also ein Besuch in Kleinziethen in der Glasower Allee 12. Samstag von 10 bis 24 Uhr, Sonntag von 10 bis 18 Uhr. Der Eintritt ist frei, Parkplätze sind ausreichend vorhanden. Auch Sie wollen in der BER aktuell werben? Infos unter: j.kobs@elro-verlag.de | Tel. 0175 167 43 38

Unsere Publikationen

Flughafen Berlin Brandenburg September Wicker Flughafengesellschaft Juli Flughafens Region Oktober

News