Die Flughafengesellschaft FBB betreibt den Flughafen Berlin Brandenburg Willy Brandt (BER) mit seinen drei Terminals. Berlin ist der drittgrößte Flughafenstandort in Deutschland; gemessen an den ankommenden und abfliegenden Passagieren (ohne Umsteiger) sogar der größte. Die Flughäfen Schönefeld und Tegel fertigten im Jahr 2019, vor der Coronavirus-Pandemie, rund 35,65 Millionen Passagiere ab. Für das Jahr 2020 rechnet die Flughafengesellschaft mit insgesamt rund neun Millionen Passagieren.

The airport company Flughafen Berlin Brandenburg GmbH (FBB) operates Berlin Brandenburg Willy Brandt Airport (BER) with its three terminals. Berlin is the third biggest airport location in Germany and ranks first in terms of origin and destination traffic (not counting connecting passengers). In 2019, before the coronavirus pandemic, the airports in Schönefeld and Tegel handled around 35.65 million passengers. For 2020, the airport company expects a total of around nine million passengers.

Aufrufe
vor 7 Jahren

BER aktuell 09/2013

  • Text
  • Flughafen
  • Berlin
  • Brandenburg
  • September
  • Flughafengesellschaft
  • Nord
  • Schallschutz
  • Pier
  • Urteil
  • Tegel
Die Zeitung für die Nachbarn des Flughafens Berlin Brandenburg

→ 8 |

→ 8 | BER aktuell → Im F Schallschutz für die Nachbarn des BER Alle Änderungen und häufige Fragen im Überblick Änderung der Ansprüche Am 25. April 2013 entschied das Oberverwaltungsgericht Berlin-Brandenburg, dass die bisherige Umsetzung des Schallschutzprogramms im Tagschutzgebiet nicht ausreichend sei. Die Flughafen Berlin Brandenburg GmbH hat demnach sicherzustellen, dass im Tagschutzgebiet im Rauminneren in den sechs verkehrsreichsten Monaten ein Geräuschpegel von 55 Dezibel weniger als einmal überschritten wird – daraus ergeben sich weniger als 0,005 Überschreitungen pro Durchschnittstag. Ich wohne im Tagschutzgebiet des Flughafens. Was ändert sich durch das Urteil für mich? Zunächst einmal wohnen Sie auch weiterhin im Tagschutzgebiet des Flughafens. Die Größe und Lage des Tagschutzgebietes bleibt durch das Urteil unberührt. Geändert haben sich dadurch jedoch Ihre Ansprüche. Dafür ist eine erneute Bestandsaufnahme Ihres Objektes notwendig, da wegen höherer Schutzziele weitere Bauteile aufgenommen werden müssen und sich zudem seit der ersten Bestandsaufnahme auch die Nutzung der Räume geändert haben kann. Ich wohne im Nachtschutzgebiet des Flughafens. Was ändert sich durch das Urteil für mich? Größe und Lage des Nachtschutzgebietes bleiben durch das Urteil unberührt. Auch Ihre Schutzansprüche bleiben unverändert. Dementsprechend ändert sich durch das Urteil für Sie nichts. Ändern sich durch das Urteil noch andere Schutzansprüche? Auch die Ansprüche auf Außenwohnbereichsentschädigung sowie auf Übernahme bleiben unverändert bestehen. Dementsprechend ändert sich durch das Urteil für Sie nichts, wenn Sie in einem der genannten Gebiete wohnen. Was muss ich jetzt tun? Sollten Sie bereits einen Antrag gestellt haben, müssen Sie nichts tun. Bereits eingereichte Anträge behalten natürlich ihre Gültigkeit. Wir kommen auf Sie zu und ein von der FBB beauftragtes Ingenieurbüro kontaktiert Sie, um einen Termin für die Bestandsaufnahme bei Ihnen zu Hause zu vereinbaren. Wenn Sie noch keinen Antrag gestellt haben, können Sie das jetzt tun. Da der F hat f Fra zusam nac

okus Verändern sich die geplanten Maßnahmen an meinem Haus? s Schallschutzteam lughafengesellschaft ür Sie die wichtigsten gen und Antworten mengestellt, die sich h dem Urteil stellen: → Ihr Kontakt zum Schallschutzteam Sollten Sie weitere Fragen zum Schallschutzprogramm oder zum Stand Ihrer Antragsbearbeitung haben, stehen Ihnen die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Schallschutzteams zur Verfügung. Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sind am Anwohnertelefon von Dienstag bis Donnerstag jeweils von 9.00 Uhr bis 16.00 Uhr zu erreichen. Unter dieser Telefonnummer können auch Termine für ein persönliches Gespräch vereinbart werden. Natürlich können Sie sich auch schriftlich an uns wenden. Flughafen Berlin Brandenburg GmbH Abteilung Schallschutz D-12521 Berlin ( +49 30 6091-73500 FAX +49 30 6091-73499 E-Mail: schallschutz@berlin-airport.de Noch mehr Infos zum Schallschutzprogramm finden Sie im Internet: www.berlin-airport.de > Nachbarn > Schallschutzprogramm September 2013 Durch das höhere Schutzziel sind andere Schallschutzmaßnahmen erforderlich als bisher. Dies hat zur Folge, dass der gesamte Prozess der schalltechnischen Beurteilung und der Bemessung der jeweiligen baulich notwendigen Schutzmaßnahmen erneut durchgeführt wird. Teil dessen ist auch eine neue Bestandsaufnahme vor Ort. Wie läuft die Bestandsaufnahme ab? Ein Ingenieurbüro, das von der Flughafengesellschaft beauftragt wurde, wird einen Termin mit Ihnen in Ihrer Wohnung bzw. in Ihrem Haus für eine umfangreiche Bestandsaufnahme vereinbaren. Dabei werden die baulichen Eigenschaften, die Gebäudemaße sowie die Nutzung der einzelnen Räume festgestellt. So wird festgestellt, in welchem Umfang und in welcher Form der Einbau von Fenstern, Lüftern, Dachdämmungen o.a. notwendig ist, um den Schallschutz so zu umzusetzen, dass er den Vorgaben des Planfeststellungsbeschlusses und dem OVG-Urteil vom April 2013 entspricht. Wie geht es nach der Bestandsaufnahme weiter? Auf Grundlage der Bestandsaufnahme wird eine schalltechnische Objektbeurteilung erarbeitet und ein Leistungsverzeichnis der notwendigen Schutzmaßnahmen erstellt. Die Flughafengesellschaft informiert die Anwohner über den errechneten Anspruch auf Erstattung bzw. Entschädigung entsprechend des Planfeststellungsbeschlusses in Form eines Kostenerstattungsbescheides. In Form eines Kostenerstattungsbescheids schlägt die FBB eine Erstattung bzw. Entschädigung auf Grundlage des Planfeststellungsbeschlusses vor. Sollten Schallschutzmaßnahmen umgesetzt werden können, können die Anwohner eine Fachfirma aus der Firmenliste der FBB damit beauftragen. Nachdem die Schallschutzmaßnahmen umgesetzt worden sind, erfolgt eine Abnahme durch die Anwohner, Ingenieure und FBB. Dabei wird auch überprüft, ob die durchgeführten Maßnahmen den erforderlichen Maßnahmen entsprechen. Ist die entsprechende Abnahme erfolgt, überweist die FBB den im Kostenerstattungsbescheid festgelegten Betrag an den Anwohner Bis zu welcher Summe werden Schallschutzmaßnahmen erstattet? Die Kosten für die notwendigen Maßnahmen können unterschiedlich hoch ausfallen und sind von mehreren Faktoren (Lage des Objektes und Bausubstanz, Nutzung der Räume, Außenlärmpegel, etc.) abhängig. Grundsätzlich werden die Kosten für Schallschutzmaßnahmen bis zu einer Höhe von 30 Prozent des Verkehrswertes erstattet (sogenannte Kappungsgrenze laut Planfeststellungsbeschluss). Was passiert, wenn die Maßnahmen nicht innerhalb der Kappungsgrenze realisierbar sind? Sollten die Kosten für die Maßnahmen mehr als 30 Prozent des Verkehrswertes des Objektes betragen, sieht der Planfeststellungsbeschluss eine finanzielle Entschädigung der Anwohner in dieser Höhe vor. Wer entscheidet, ob Schallschutz realisiert wird oder ob ich eine Entschädigung erhalte? Eine Entschädigung wird ausschließlich an die Eigentümer gezahlt, bei denen die Kosten der Schallschutzmaßnahmen über 30 Prozent des Verkehrswertes des zu schützenden Objektes liegen. Die Flughafen Berlin Brandenburg GmbH prüft derzeit, auf welche Art und Weise eine Verkehrswertermittlung möglichst effektiv, planfeststellungskonform und pragmatisch durchgeführt werden kann. Kann ich, falls ich nur eine Entschädigung erhalte, frei über das Geld verfügen? Das können Sie. Die Flughafengesellschaft legt jedoch den Anwohnern im Einvernehmen mit den Bürgermeistern der Umlandkommunen nahe, die finanzielle Entschädigung für baulichen Schallschutz einzusetzen. Hierzu wird eine fachliche Beratung angeboten, um den bestmöglichen Schallschutz im Rahmen der 30-prozentigen Kappungsgrenze zu ermitteln.

Unsere Publikationen

Flughafen Berlin Brandenburg September Flughafengesellschaft Nord Schallschutz Pier Urteil Tegel

News