Die Flughafengesellschaft FBB betreibt den Flughafen Berlin Brandenburg Willy Brandt (BER) mit seinen drei Terminals. Berlin ist der drittgrößte Flughafenstandort in Deutschland; gemessen an den ankommenden und abfliegenden Passagieren (ohne Umsteiger) sogar der größte. Die Flughäfen Schönefeld und Tegel fertigten im Jahr 2019, vor der Coronavirus-Pandemie, rund 35,65 Millionen Passagiere ab. Für das Jahr 2020 rechnet die Flughafengesellschaft mit insgesamt rund neun Millionen Passagieren.

The airport company Flughafen Berlin Brandenburg GmbH (FBB) operates Berlin Brandenburg Willy Brandt Airport (BER) with its three terminals. Berlin is the third biggest airport location in Germany and ranks first in terms of origin and destination traffic (not counting connecting passengers). In 2019, before the coronavirus pandemic, the airports in Schönefeld and Tegel handled around 35.65 million passengers. For 2020, the airport company expects a total of around nine million passengers.

Aufrufe
vor 7 Jahren

BER aktuell 09/2013

  • Text
  • Flughafen
  • Berlin
  • Brandenburg
  • September
  • Flughafengesellschaft
  • Nord
  • Schallschutz
  • Pier
  • Urteil
  • Tegel
Die Zeitung für die Nachbarn des Flughafens Berlin Brandenburg

→ 4 |

→ 4 | BER aktuell → Airport & Airlines September 2013 Mehr Service Ertüchtigung im Terminal B Flughafen Schönefeld wird fit gemacht Bis zur Eröffnung des Flughafens Berlin Brandenburg wird der Flugverkehr der Hauptstadtregion über die beiden Flughäfen Schönefeld und Tegel abgewickelt. Um die Qualität der Abfertigung und den Service für die Passagiere sicherzustellen, wird die Flughafengesellschaft bis zu 20 Millionen Euro in die Flughäfen investieren. Das Gros der Investitionen fällt auf den besonders stark ausgelasteten Flughafen Tegel, aber auch in Schönefeld wird gearbeitet. Das Terminal B wurde für easyJet optimiert. Hier wurden neue Kontrollstrecken eingebaut, die eine Abfertigung von mehr Passagieren der Fluglinie gewährleisten und zudem den zukünftigen internationalen Anforderungen entsprechen. Dahingehend erfolgte die brandschutztechnische Anpassung an die Passagierströme und die grundlegende Renovierung der Sanitäranlagen. Weiterhin wurde ein neuer Hauptzugang geschaffen. Im Herbst soll das gastronomische Angebot erweitert werden. Worte auf den Weg Liebe Leserin, lieber Leser, der Sommer hat seinen Höhepunkt schon überschritten. Viele warme und sommerliche Tage hatten wir in diesem Jahr. Zum Teil sogar ungewöhnlich warm; Wärmerekorde wurden in einzelnen Teilen in Deutschland gebrochen. Und auch die Kehrseite mit dem katastrophalen Hochwasser will ich an dieser Stelle nicht vergessen. Ich hoffe sehr, dass Sie die Gelegenheit hatten, ein paar dieser Sommertage unbeschwert zu nutzen und die Natur, mit dem was sie uns schenkt, zu genießen. Vielleicht haben Sie ja einen Garten; oder sie haben im Urlaub das sommerliche Wetter genossen. Es ist ein Überfluss in der Natur, der unseren Sinnen jedes Jahr aufs Neue geschenkt wird. Wir brauchen das Licht und die Wärme; das spüren wir sehr deutlich. Wir sind als Geschöpfe auf die Schöpfung angewiesen. Ohne die Schöpfung, also das, was uns geschenkt ist, könnten wir nicht leben. Mit Großzügigkeit dürfen wir an ihr teilhaben. Auch - wie bei der Flut - wenn es für uns existenzbedrohend ist. „Gebt, so wird euch gegeben“, so heißt es im Evangelium nach Lukas im sechsten Kapitel. Dieser (fast) gleichzeitige Aspekt des Gebens und des Nehmens fasziniert mich sehr. Ich gebe, um zu nehmen; ich nehme, um zu geben. Die meisten Menschen helfen denen gerne, die ihnen geholfen haben oder von denen sie eine Gegenleistung erwarten. Jesus weitet den Geber- und Empfängerkreis deutlich aus, indem er die Selbstlosigkeit betont. Doch bei aller Selbstlosigkeit kommt es auf die Gleichzeitigkeit an. Ich kann nicht immer nur nehmen; oder nur immer geben. Mit der inneren Haltung von Liebe werde ich beides in Einklang bringen können. Und da kommen mir die paar sommerlichen Tage, die noch vor uns liegen, doch sehr gelegen. Eine gute Zeit des Gebens und Nehmens wünscht Ihnen Ihr Pfarrer Justus Münster. Flughafenseelsorger Neues aus der Luftfahrt Mit easyJet nach Salzburg Ab sofort sind auf easyJet.com Flüge von Schönefeld nach Salzburg buchbar. Tickets gibt es ab 32,74 Euro. Der erste Flieger startet rechtzeitig zur Eröffnung der Winter- und Skisaison am 12. Dezember 2013. Die Strecke vom Flughafen Berlin-Schönefeld zum Salzburg Airport W. A. Mozart wird dann fünf Mal pro Woche bedient. Die Mozartstadt hat für viele etwas zu bieten und ist für Freunde der Musik, Kultur und des Wintersports gleichermaßen attraktiv. Neues Sicherheitssystem Das neu entwickelte Runway Overrun Prevention System (ROPS) ist nun für den Airbus A320 zugelassen worden. Es soll den Piloten akustisch melden, wenn ein Überrollen der Landebahn droht. Das patentierte ROPS berechnet in Echtzeit den benötigten Landeweg und macht die Crew mit Sprachbefehlen und akustischen Signalen auf Abweichungen aufmerksam. Bisher wurde ROPS nur im A380 genutzt, nun sollen nach dem A320 auch andere Airbus- Modelle mit dem neuen Sicherheitssystem ausgerüstet werden. EADS heißt künftig Airbus Europas größter Luftfahrt- und Rüstungskonzern EADS heißt künftig wie seine wichtigste Tochter Airbus. Zudem ordnet das Unternehmen seine Konzernstruktur neu und fasst das Rüstungs- und Raumfahrtgeschäft in einem Bereich zusammen. Laut EADS ist dieser Schritt eine Reaktion auf die stagnierenden Verteidigungsbudgets der westlichen Regierungen und das damit verbundene veränderte Marktumfeld. Das wichtigste Geschäft für Airbus bleibt der zivile Flugzeugbau. Foto: Flughafen Berlin Brandenburg GmbH / Alexander Obst, Marion Schmieding

→ 5 | BER aktuell → Airport & Airlines September 2013 Neues aus der Luftfahrt Mit Air Lituanica nach Vilnius Am 5. August nahm die litauische Fluggesellschaft Air Lituanica erstmalig die Strecke Berlin – Vilnius in ihren Flugplan auf. Die neue Verbindung zwischen den beiden Hauptstädten wird immer montags, mittwochs, freitags und sonntags mit einer 76-sitzigen Embraer 170 bedient. Im Juli 2013 gegründet, fliegt die noch junge Airline ab ihrem Heimatflughafen Vilnius neben Berlin auch Brüssel und Amsterdam an. V.l.n.r.: Sandra Meškauskaitė/Communication Manager Air Lituanica; Andreas Ley/Referent Airline Passage Flughafen Berlin Brandenburg GmbH; Ramunas Misiulis/Gesandter Botschaftsrat Botschaft der Republik Litauen; Simonas Bartkus/Chief Commercial Officer Air Lituanica; Saulius Genys/Attaché Verwaltungsleiter Botschaft der Republik Litauen. Verkehrsstatistik Fast 15 Millionen Passagiere Flughafenstandort Berlin-Brandenburg im Aufwärtstrend Entgegen der Marktentwicklung geht in Berlin und Brandenburg das Wachstum weiter: Der Luftverkehr ist im Juli erneut gewachsen. In den ersten sieben Monaten des Jahres nutzten insgesamt 14.899.677 Passagiere die Flughäfen Schönefeld und Tegel, ein Plus von 4,4 Prozent im Vergleich zum Vorjahreszeitraum. Von Januar bis Juli wurden in Tegel 11.089.946 Fluggäste gezählt, das sind 9,0 Prozent mehr als im Vorjahreszeitraum. Gleichzeitig wurden am Flughafen Schönefeld bis Juli 3.809.731 Passagiere abgefertigt, das sind 7,1 Prozent weniger als in Vergleichszeitraum 2012. Die Zahl der Flugbewegungen insgesamt sank im Zeitraum Januar bis Juli auf insgesamt 137.519 Start und Landungen, ein Rückgang um 1,3 Prozent im Vergleich zum Vorjahreszeitraum. In Schönefeld sank die Zahl der Flugbewegungen im Vorjahresvergleich auf 37.479. Das entspricht einem Rückgang von 10,5 Prozent. In Tegel gab es im Vergleich zum Vorjahr einen leichten Anstieg um 2,7 Prozent. Insgesamt wurden in Tegel in den ersten sieben Monaten des Jahres 100.040 Flugbewegungen registriert. Bei der Luftfracht konnten von Januar bis Juli 2013 an den Flughäfen Schönefeld und Tegel 18.978 Tonnen registriert werden, ein Plus von 4,5 Prozent im Vergleich zum Vorjahreszeitraum. Foto: Flughafen Berlin Brandenburg GmbH / Günter Wicker Foto: Flughafen Berlin Brandenburg GmbH / Günter Wicker Technik Neue iPhone-App Unter dem Namen „Berlin Airport“ ging Ende Juli 2013 die iPhone-App der Berliner Flughäfen Schönefeld und Tegel an den Start. Sie bietet ihren Nutzer alle relevanten Informationen zu Ankünften und Abfl ügen, zur An- und Abreise zu den beiden Flughäfen und vielen weiteren Services. Mit der Funktion „Mein Flug“ kann man sich sogar Infos zu Check-in, Gate, Boarding sowie eventuelle Veränderungen und Verspätungen eines speziellen Fluges per SMS auf das iPhone schicken lassen. Die neue App steht ab sofort kostenfrei im Apple Store zum Download bereit. Für alle Android-Nutzer: An einer Android-Version wird zurzeit mit Hochdruck gearbeitet! Arbeitsrecht | Baurecht | Immobilienrecht | Mietrecht Potsdamer Platz 11 10785 Berlin Tel.: 030/25 89 40 47 Bahnhofstraße 7c 15711 Königs Wusterhausen Tel.: 03375/5 69 15 77 | www.akb-law.de

Unsere Publikationen

Flughafen Berlin Brandenburg September Flughafengesellschaft Nord Schallschutz Pier Urteil Tegel

News