Die Flughafengesellschaft FBB betreibt den Flughafen Berlin Brandenburg Willy Brandt (BER) mit seinen drei Terminals. Berlin ist der drittgrößte Flughafenstandort in Deutschland; gemessen an den ankommenden und abfliegenden Passagieren (ohne Umsteiger) sogar der größte. Die Flughäfen Schönefeld und Tegel fertigten im Jahr 2019, vor der Coronavirus-Pandemie, rund 35,65 Millionen Passagiere ab. Für das Jahr 2020 rechnet die Flughafengesellschaft mit insgesamt rund neun Millionen Passagieren.

The airport company Flughafen Berlin Brandenburg GmbH (FBB) operates Berlin Brandenburg Willy Brandt Airport (BER) with its three terminals. Berlin is the third biggest airport location in Germany and ranks first in terms of origin and destination traffic (not counting connecting passengers). In 2019, before the coronavirus pandemic, the airports in Schönefeld and Tegel handled around 35.65 million passengers. For 2020, the airport company expects a total of around nine million passengers.

Aufrufe
vor 5 Jahren

BER aktuell 07/2015

  • Text
  • Flughafen
  • Berlin
  • Brandenburg
  • Juli
  • Juni
  • Strausberg
  • Flughafens
  • Tegel
  • Flughafengesellschaft
  • Urlaub
Die Zeitung für die Nachbarn des Flughafens Berlin Brandenburg

→10 |

→10 | BER aktuell → Aktuelles aus der Region Juli 2015 Schönefeld Deutsch-Mongolisches Volksfest Ein besonderes Fest hat im Kulturkalender der Gemeinde Schönefeld seit Jahren einen festen Platz: Das Deutsch- Mongolische Volksfest. Am 18. Juli wird es, unter der Schirmherrschaft von Landrat Stephan Loge, seine 12. Auflage erleben. An diesem Tag können sich ab 14 Uhr in Waßmannsdorf, auf der Fläche nahe des Autohauses Wunderlich an der B96, die Besucher mit den Traditionen der Mongolei vertraut machen. Ein buntes Programm aus volkstümlichen Vorführungen in traditionellen Kostümen im Reiten, Bogenschießen und Ringkampf bietet einen Einblick in die mongolische Lebensweise. Dazu gibt es Vorträge zur mongolischen Geschichte sowie Kulinarisches aus beiden Ländern. Auch der mongolische Botschafter wird sich dieses Fest nicht entgehen lassen. Und auch die deutsche Seite wird einiges zur Unterhaltung beitragen, wie man dem angefügten Programm entnehmen kann. Quelle: Manfred Tadra → Programm Deutsch-Mongolisches Volksfest am 18. Juli 2015 14.00 Uhr Eröffnung des Deutsch-Mongolischen Volksfestes durch den Ortsvorsteher von Waßmannsdorf, Herrn Michael Smolinski 14.05 Uhr Engeländer 14.30 Uhr Oberschlesische Volkstrachtengruppe (10 min) 14.30 Uhr Vortrag Dr. Christian Ressel (Berlin): „Politik und Spiele: Ein Beitrag zur Geschichte des mongolischen Naadam“ 15.15 Uhr Vortrag Dr. Dorotheus Graf Rothkirch (Peketal): „Eine mongolische Prinzessin reist nach Schlesien: diplomatische Beziehungen im Umfeld des mongolischen Westfeldzugs unter Bau Chan“ 14.45 Uhr Xox Mongol (15 min) 15.00 Uhr Steve Horn (Blues + Swing) 15.20 Uhr Oberschlesische Volkstrachtengruppe 15.30 Uhr Steve Horn (Blues + Swing) 16.00 Uhr Ansprachen des Botschafters der Mongolei, S. E. Ts. Bolor, des Ministers für Umwelt, Jörg Vogelsänger (angefragt) und des Bürgermeisters, Dr. U. Haase 17.30 Uhr Ringen + Auszeichnung Xox Mongol (20 min) 18.00 Uhr Beginn (Dashka!) Zehn Lieder hintereinander danach: Roots + Bots Schöner leben in Schönefeld! In Schönefeld bauen wir im ersten Verkaufsabschnitt 12 Reihenhäuser in solider, wertbeständiger Massivbauweise. Sie haben die Wahl zwischen zwei verschiedenen Haustypen mit oder ohne Dachterrasse. Die Wohnflächen betragen 130 bzw. 140 m 2 mit jeweils 4 bzw. 5 Zimmern. Familien mit Kindern werden hier genau das Zuhause finden, das sie schon immer suchten. Gemütliche Dachterrassen im Obergeschoss der Reihenhäuser laden abends zum gemütlichen Abendessen ein. Und in der Umgebung hat sich eine moderne Infrastruktur mit neuer Grund- und Gesamtschule und zwei Kitas entwickelt. Die Freizeitanlagen „In den Gehren“ und „Zum Dörferblick“, sowie viele neue Radwege laden zum Erholen ein. PROJEKTADRESSE: Rudower Chaussee · 12529 Schönefeld INFORMATIONEN UND BERATUNG IM INFOBÜRO: Sonntag: 11.00 – 13.00 Uhr und jederzeit nach telefonischer Vereinbarung TELEFON: 0800 – 670 80 80 (kostenfrei) www.nccd.de/schoenefeld

→11 | BER aktuell → Aktuelles aus der Region Juli 2015 Bildung Schülerforschungszentrum in Zeuthen eröffnet Musikbetonte Gesamtschule „Paul Dessau“ gewinnt Ideenwettbewerb „Der heutige Tag ist ein weiterer Meilenstein in der Entwicklung der Musikbetonten Gesamtschule Paul Dessau“, so Schulleiterin Heike Wilms am 17. Juni zum Auftakt der feierlichen Eröffnung des Schülerforschungszentrums an dieser Schule. Die Zeuthener Schule hatte 2014 den bundesweiten Ideenwettbewerb zur Gründung neuer Schülerforschungszentren gewonnen. Zu diesem Wettbewerb, der durch die Stiftung Jugend forscht e.V. und die Heinz und Gisela Friedrichs Stiftung ausgeschrieben wurde, hatten sich 28 Einrichtungen beworben. Ausschlaggebend für die Entscheidung für die Zeuthener Schule waren deren kreative Ideen, die Vernetzung mit Grundschulen, Hochschulen (vor allem mit der Technischen Hochschule Wildau), Forschungseinrichtungen (wie dem Zentrum für Luft- und Raumfahrt) und Unternehmen in der Region. Zeuthens Bürgermeisterin Beate Burgschweiger hob hervor, dass an dieser Schule ein Klima geschaffen worden sei, in dem die Schüler Spaß haben und motiviert sind, etwas zu tun, weil diese Schule mit Unternehmen im Ort zusammenarbeitet. Und der ehemalige Schulleiter und jetzige Staatssekretär im Brandenburger Ministerium für Bildung, Jugend und Sport, Dr. Thomas Drescher, sagte in seinem Grußwort: „Wir wollen den Funken und den ‚Jugend forscht’-Gedanken übertragen, um die naturwissenschaftliche Bildung voran zu treiben.“ Die Stiftung Jugend forscht e.V. feiert in diesem Jahr ihren 50. Geburtstag. Der Geschäftsführende Vorstand der Stiftung, Dr. Sven Baszio, zur Bedeutung der Schülerforschungszentren: „Wir müssen Räume und Möglichkeiten schaffen, damit Jugendliche sich entfalten können. Deshalb wurden Schülerforschungszentren ins Leben gerufen.“ Patrick Külgens erläutert das Projekt „Braune Spree - nach der Kohle kommt das Eisen“ das sich mit der Bewältigung der Spätfolgen des Braunkohlenabbaus beschäftigt und eine technische Lösung entwickelt hat. Quelle: Manfred Tadra Ausflugtipp Ausflugtipp per Rad Unterwegs auf dem DahmeRadweg Wer auf der Route entlang des Flüsschens Dahme unterwegs ist, sollte unbedingt die Badesachen im Gepäck haben. Aufgesattelt wird in Königs Wusterhausen, das von Berlin aus mit der S-Bahn oder auch dem Regionalexpress bequem zu erreichen ist. Schon nach wenigen Kilometern gibt es die erste Möglichkeit, das T-Shirt gegen die Badehose zu tauschen. Gleich mehrere Badestellen liegen an der Strecke: am Krimnicksee in Neue Mühle, am Ziestsee in Bindow und am Langer See in Dolgenbrodt. Sie sind gleichzeitig auch ideale Plätze für eine Radlerpause mit Picknick. Das Heimathaus in Prieros Touren-Steckbrief: Länge: 35 km / 1 Tag / ADFC 4 Sterne Start/Ziel: Königs Wusterhausen, Neue Mühle, Bindow, Dolgenbrodt, Prieros. Bei einer Rundtour dann über Gräbendorf und Bestensee zurück nach Königs Wusterhausen. Tipps an der Strecke: Königs Wusterhausen: Schloss Königs Wusterhausen, Funkerberg Neue Mühle: Waldfreibad Bindow: Badestelle Dolgenbrodt: Restaurant „Fährhaus Dolgenbrodt“ Prieros: Botanischer Garten, Zuchthof Dree Böken, Heimathaus, Biogarten, Garni Hotel Cellino – Kunstraum Prieros Quelle: Manfred Tadra Gräbendorf: Haus des Waldes Bestensee: Feldsteinkirche, Königliches Forsthaus (Restaurant/Ferienwohnungen/ Hofladen) Ein spezielles Angebot bietet die Firma Fahrradservice Ranzinger: Die „E-Biketour mit Badehose im Gepäck“. Von Königs Wusterhausen geht es mit dem E-Bike entlang des DahmeRadwegs bis nach Prieros. Der Tagespreis für ein E-Bike beträgt 20 Euro. Haus- und Immobilienverwaltung Holger Schmidt Wir suchen Grundstücke und Häuser für Flughafenmitarbeiter Fontaneallee 79 • 15732 Eichwalde Telefon: Immobilien: 0177/312 14 17 Verwaltung: 030/675 31 06 www.holger-schmidt-immobilien.de KRAFTFAHRZEUGMECHANIKER WIR SUCHEN: Kraſtfahrzeugmechaniker für die Wartung und Instandsetzung unseres betriebseigenen Fuhrparks. Die Führerscheinklasse B ist zwingend erforderlich! WIR ERWARTEN: Uneingeschränkte Einsatzbereitschaſt, deutsche Sprachkenntnisse in Wort und Schriſt, freundlich und körperlich belastbar. WIR BIETEN: Einen Arbeitsplatz in einem gesunden Unternehmen, gute und pünktliche Vergütung, ein angenehmes Betriebsklima, einen hochwertigen Fuhrpark, Festanstellung, Fortbildungsmaßnahmen. Bei Interesse senden Sie Ihre Unterlagen bitte an: Winterdienst-Gesellschaſt Süd-Ost mbH u. Co.KG Boschweg 18-20 12057 Berlin oder an info@winterdienst-berlin.com Auch Sie wollen in der BER aktuell werben? Infos unter: j.kobs@elro-verlag.de | Tel. 0175 167 43 38

Unsere Publikationen

Flughafen Berlin Brandenburg Juli Juni Strausberg Flughafens Tegel Flughafengesellschaft Urlaub

News