Die Flughafengesellschaft FBB betreibt den Flughafen Berlin Brandenburg Willy Brandt (BER) mit seinen drei Terminals. Berlin ist der drittgrößte Flughafenstandort in Deutschland; gemessen an den ankommenden und abfliegenden Passagieren (ohne Umsteiger) sogar der größte. Die Flughäfen Schönefeld und Tegel fertigten im Jahr 2019, vor der Coronavirus-Pandemie, rund 35,65 Millionen Passagiere ab. Für das Jahr 2020 rechnet die Flughafengesellschaft mit insgesamt rund neun Millionen Passagieren.

The airport company Flughafen Berlin Brandenburg GmbH (FBB) operates Berlin Brandenburg Willy Brandt Airport (BER) with its three terminals. Berlin is the third biggest airport location in Germany and ranks first in terms of origin and destination traffic (not counting connecting passengers). In 2019, before the coronavirus pandemic, the airports in Schönefeld and Tegel handled around 35.65 million passengers. For 2020, the airport company expects a total of around nine million passengers.

Aufrufe
vor 6 Jahren

BER aktuell 03/2015

  • Text
  • Ber
  • Berlin
  • Brandenburg
  • Flughafen
  • Region
  • Flughafengesellschaft
  • Februar
  • Olympia
Die Zeitung für die Nachbarn des Flughafens Berlin Brandenburg

→2 |

→2 | BER aktuell → SPRINT zum BER März 2015 Liebe Nachbarn! Weil wir im Mai mit der Sanierung der nördlichen Start- und Landebahn in Schönefeld beginnen, wird für die Dauer der Bauarbeiten die Südbahn des BER in Betrieb genommen. Damit Sie vom Flugbetrieb auf der Südbahn nicht überrascht werden, informieren wir Sie ab sofort regelmäßig über alle bevorstehenden Aktivitäten. Uns ist durchaus bewusst, dass Flugzeuge für die Bewohner dieses Bereiches noch keine Selbstverständlichkeit sind. Auch für die Nachbarn an der Nordbahn wird es zu Beeinträchtigungen kommen. Hier werden die Anlieger zwar eine Pause vom Flugbetrieb haben, müssen sich aber darauf einstellen, dass die Bauarbeiten auf der Nordbahn und der damit verbundene Baustellenverkehr Störungen verursachen können. Auch hier wollen wir so umfassend wie möglich Impressum Herausgeber Flughafen Berlin Brandenburg GmbH in Kooperation mit ELRO Verlagsgesellschaft mbH Eichenallee 8, 15711 Königs Wusterhausen ( +49 33 75 24 25 0 / www.elro-verlag.de Chefredaktion Ralf Kunkel, Vesa Elbe ( +49 30 6091-70100 Foto: Günter Wicker/Flughafen Berlin Brandenburg GmbH informieren. In dieser Ausgabe der Nachbarschaftszeitung stellen wir Ihnen vor, wie wir die Schallschutzmaßnahmen dimensionieren und wie wir den Fluglärm an der Südbahn messen werden (Seite 6). Melden Sie sich gerne bei Fragen und Beschwerden. Mit Ihrer Hilfe und in Zusammenarbeit mit den Fluggesellschaften und der Deutschen Flugsicherung werden wir daran arbeiten, unnötigen Lärm zu vermeiden. In den nächsten Monaten werden wir das Informationsangebot weiter ausbauen. Wir wollen Ihnen schon im Vorfeld so viele Fragen wie möglich rund um den Bauablauf und den geänderten Flugbetrieb mitteilen. Unabhängig von der mit der Südbahn-Nutzung verbundenen Thematik appelliere ich noch einmal an alle Hausbesitzer, Schallschutz einbauen zu lassen. Und zwar auch dann, wenn sie eine Entschädigung erhalten haben. Wir beraten Sie in diesem Falle gerne kostenfrei, wie Sie den für sich bestmöglichen Schallschutz einbauen lassen können. Mit freundlichem Gruß Hartmut Mehdorn Vorsitzender der Geschäftsführung der Flughafen Berlin Brandenburg GmbH V.i.S.d.P.: Ralf Kunkel, Vesa Elbe Verantwortlicher Redakteur der ELRO Verlagsgesellschaft mbH: Manfred Tadra ( +49 33764 5059-61 m.tadra@elro-verlag.de Verantwortlich für Anzeigen Jörg Kobs ( +49 175 167 43 38 j.kobs@elro-verlag.de Editorial Redaktion Manfred Tadra, Jörg Kobs, Verena Heydenreich, Aleksandra Rudnik, Friederike Herold, Rosemarie Meichsner, Peter Lehmann, Jochen Heimberg, Oliver Kossler, Peter Hauptvogel, Nancy Schultz, Ralf Wagner, Sandro Kupsch, Hendrik Rybicki Neues vom BER I 420 Bauarbeiter am BER Fortschritte in den Flächen sichtbar Technikchef Jörg Marks erklärt beim Baustellenbesuch, dass bereits einige neue Trassen eingezogen wurden, aber leider immer noch viele Kabelstränge saniert werden müssen. Am 10. Februar lud Jörg Marks, Geschäftsleiter Technik und Bau der Flughafen Berlin Brandenburg GmbH, zusammen mit Hartmut Mehdorn, Vorsitzender der Geschäftsführung der Flughafen Berlin Brandenburg GmbH, alle am Bau des BER beteiligten Firmen zum Jahresauftakt 2015 mit einem Rundgang über den BER ein. Marks dankte den ausführenden Firmen für eine gute und vertrauensvolle Zusammenarbeit. Gleichzeitig stellte er die Marschroute für die Fertigstellung des BER vor und schwor die Beteiligten auf den gemeinsamen Fahrplan ein. Aktuell sind 420 Bauarbeiter am BER im Einsatz. Diese Zahl soll noch deutlich ansteigen. Derzeit wird an den Flächen gearbeitet, die ohne neue Entrauchungsplanung fertig gestellt werden können. Wenn die nötigen Pläne vorliegen, geht es auch auf den anderen Flächen weiter. Bis zur Jahresmitte soll die Hälfte aller Flächen fertig sein. Der komplette BER soll baulich im März 2016 fertig gestellt sein. Dann folgen Tests und Abnahmen. Die Eröffnung des Flughafens Berlin Brandenburg soll im zweiten Halbjahr 2017 stattfinden. Neues vom BER II Guter Start ins Jahr 2015 Die Planung für das Pier Süd ist fertig Anfang Februar wurde der 3. Nachtrag zur Baugenehmigung Pier Süd beim Bauordnungsamt fristgerecht eingereicht. Die Übergabe der Unterlagen ist ein guter Start für das Projekt BER ins Jahr 2015. Seit dem 2. Nachtrag zur Baugenehmigung Pier Süd aus dem Jahr 2012 sind diverse planerische Änderungen notwendig geworden. Diese Planänderungen wurden nun der Behörde zur Prüfung und Genehmigung vorgelegt. Die wesentlichen Änderungen betreffen die Errichtung einer Gaslöschzentrale, die Erweiterung der VIP-Lounge, diverse Nutzungsänderungen, Anpassung der Bestuhlung in den Wartebereichen sowie Änderungen der Raumaufteilung, Anpassung der Schächte, Triebwerksräume und Treppen. Mit dem 3. Nachtrag wird die Genehmigungsplanung für das Pier Süd abgeschlossen. Nach der für April/Mai erwarteten Genehmigung durch das Bauordnungsamt werden die Bauaktivitäten im Pier Süd erheblich ausgeweitet. Quelle: Verena Heydenreich, Flughafen Berlin Brandenburg GmbH

→3 | BER aktuell → SPRINT zum BER März 2015 Neues vom BER III Verträge geschlossen FBB beauftragt Planungen für die BER-Fertigstellung Die Entrauchungskanäle haben riesige Dimensionen. An der Entrauchung sind noch einige Umbauarbeiten nötig, damit im Brandfall alles richtig funktioniert. Quelle: Verena Heydenreich, Flughafen Berlin Brandenburg GmbH Die Flughafen Berlin Brandenburg GmbH hat Anfang Februar die Planungsleistungen für die Fertigstellung der Entrauchungsanlagen des BER-Terminals sowie der noch nötigen Nachträge zur BER-Baugenehmigung vergeben. Die FBB führt die Planungsverträge mit den Büros Schüssler Plan und b.i.g. weiter. Zusätzliche Verträge schloss die Flughafengesellschaft mit den Planungsbüros Arcadis und Obermeyer. Die Planungen sollen, wie im Dezember 2014 der Öffentlichkeit vorgestellt, bis zur Jahresmitte 2015 abgeschlossen sein. Die Verträge laufen von Februar bis Juli 2015. Mit den aktuellen Vergabeentscheidungen sichert die FBB eine unterbrechungsfreie Fortführung der notwendigen Planungen. Gleichzeitig erhöht die Flughafengesellschaft durch die Aufteilung auf mehrere Planungsbüros die Flexibilität bei den nun anstehenden Planungsarbeiten. Auch nach Vorliegen der notwendigen Ausführungsplanungen bis zur Jahresmitte 2015 benötigt die FBB Planerleistungen, allerdings in geringerem Umfang. Diese fallen vor allem für Abnahme- und Dokumentationszwecke sowie für kleinere nachlaufende Planungsthemen an. Daher startet die FBB ein neues europaweites Ausschreibungsverfahren. Die Stimmigkeit der BER- Planungsdokumente ist eine wichtige Voraussetzung für die behördliche Abnahme des Flughafens. Insgesamt besteht die BER-Planung aus rund 2,5 Millionen Einzeldokumenten. Friedrich-Engels-Straße 4 Auch Sie wollen in der BER aktuell werben? Infos unter: j.kobs@elro-verlag.de Tel. 0175 167 43 38

Unsere Publikationen

Ber Berlin Brandenburg Flughafen Region Flughafengesellschaft Februar Olympia

News