Die Flughafengesellschaft FBB betreibt den Flughafen Berlin Brandenburg Willy Brandt (BER) mit seinen drei Terminals. Berlin ist der drittgrößte Flughafenstandort in Deutschland; gemessen an den ankommenden und abfliegenden Passagieren (ohne Umsteiger) sogar der größte. Die Flughäfen Schönefeld und Tegel fertigten im Jahr 2019, vor der Coronavirus-Pandemie, rund 35,65 Millionen Passagiere ab. Für das Jahr 2020 rechnet die Flughafengesellschaft mit insgesamt rund neun Millionen Passagieren.

The airport company Flughafen Berlin Brandenburg GmbH (FBB) operates Berlin Brandenburg Willy Brandt Airport (BER) with its three terminals. Berlin is the third biggest airport location in Germany and ranks first in terms of origin and destination traffic (not counting connecting passengers). In 2019, before the coronavirus pandemic, the airports in Schönefeld and Tegel handled around 35.65 million passengers. For 2020, the airport company expects a total of around nine million passengers.

Aufrufe
vor 6 Jahren

BER aktuell 03/2015

  • Text
  • Ber
  • Berlin
  • Brandenburg
  • Flughafen
  • Region
  • Flughafengesellschaft
  • Februar
  • Olympia
Die Zeitung für die Nachbarn des Flughafens Berlin Brandenburg

→12 |

→12 | BER aktuell → Freizeit März 2015 Urlaubstipps Urlaubstipps für Menschen mit und ohne Handicap Neuer Ratgeber für barrierefreies Reisen in Brandenburg erschienen In der vierten Auflage liegt nun druckfrisch das Spezial- Magazin „Brandenburg für alle. Barrierefrei reisen” vor. Das Magazin präsentiert auf 100 Seiten ausgewählte Urlaubs- und Ausflugsangebote in Brandenburg für Rollstuhlnutzer, Gäste mit Seheinschränkungen, für gehörlose Menschen und Besucher mit Lernschwierigkeiten sowie für Allergiker. Herausgeber des Magazins ist der Berliner Verlag terra press, der dabei eng mit der TMB Tourismus- Marketing Brandenburg GmbH zusammengearbeitet hat. Gleich auf den ersten Seiten stellt das Heft das größte Highlight in Brandenburg im Jahr 2015 vor: die Bundesgartenschau, die vom 18. April bis 11. Oktober in der Havelregion stattfindet. Die meisten Ausstellungsbereiche, alle Veranstaltungen und die Schauen in den Blumenhallen in den fünf BUGA-Standorten Brandenburg an der Havel, Premnitz, Rathenow, Amt Rhinow/Stölln und in der Hansestadt Havelberg sind barrierefrei zugänglich. Auch zwei Unternehmen, die im Jahr 2014 mit dem erstmalig verliehenen Inklusionspreis des Landes Brandenburg ausgezeichnet wurden, werden im Magazin porträtiert: das inklusive Bildungshaus Preddöhl International e. V. in der Prignitz, das Urlaub auf dem Bauernhof anbietet und das neu eröffnete Hotel „ElsterPark“ in Herzberg. Die Broschüre enthält Antworten auf Fragen, die nach der Erfahrung der TMB auf Reisemessen und Reha-Veranstaltungen immer wieder gestellt werden: Wo kann ich mich aktiv erholen? Wo gibt es nachhaltige Erlebnisse in der Natur? Brandenburg bietet attraktive Möglichkeiten dafür und die Broschüre zeigt viele davon auf: Rollstuhlnutzer können in der Uckermark mit der Fahrraddraisine und mit dem Floß fahren. In Eggersdorf bei Berlin gibt es das barrierefreie Freibad am Bötzsee und in Eberswalde das Freizeitbad „baff“. Im Ruppiner Seenland gehen Rollifahrer mit dem vierrädrigen E-Fahrrad „Quadrix“ auf Abenteuertour und im Spargel- und Erlebnishof Klaistow kann jeder Kultur- Heidelbeeren pflücken, ohne sich zu bücken. Auch in den Naturlandschaften Brandenburgs gibt es immer mehr barrierefreie Naturerlebnispunkte wie den 2 km langen Naturerlebnispfad an den Belziger Burgwiesen oder die Rundtour im storchenreichsten Dorf Deutschlands – Rühstädt in der Prignitz. „Brandenburg für alle. Barrierefrei reisen 2015“ kann beim Verlag terra press GmbH, Albrechtstraße 18, 10117 Berlin, Telefon (030) 27 58 17 56-4, www.terra-press.de/shop zum Preis von 2,80 Euro zzgl. Versand bestellt werden. Auf der TMB-Internetseite www.barrierefreibrandenburg.de steht der Reiseführer als barrierfreies PDF zum kostenlosen Download bereit. Diese Version ist auch für Menschen mit Seheinschränkungen geeignet. Buchtipp Private Arbeitsvermittlung für den Flughafen Berlin Arbeitgeberservice · Personalberatung Dr. Hans-Peter Blisse Haus- und Immobilienverwaltung Holger Schmidt Wir suchen Grundstücke und Häuser für Flughafenmitarbeiter Fontaneallee 79 • 15732 Eichwalde Telefon: Immobilien: 0177/312 14 17 Verwaltung: 030/675 31 06 Markus Eglin Dipl. BW (FH) Tel: 030-25 32 45 08 Fax: 030-25 32 37 25 Spreestr. 3, 12439 Berlin · www.avpberlin.de www.holger-schmidt-immobilien.de „Alle Nähe fern“ Neuer Roman von André Herzberg Am 6. März erscheint bei Ullstein der Roman „Alle Nähe fern“ von André Herzberg. Es ist – ungemein dicht, knapp und fein skizziert – die Geschichte einer jüdischen Familie vom Ende des 19. Jahrhunderts bis in die Gegenwart. Sie beginnt in Hannover und endet in Ostberlin. Jakob, der Erzähler, wächst in der DDR auf, wird Sänger einer Rockband, gerät durch den Mauerfall in eine existentielle Krise und findet schließlich zum Judentum. „Eine Geschichte, die das Alte Testament berührt, New York, Havanna, Kapstadt, Tel Aviv, vor allem aber Deutschland. Seine Wälder, Städte, Konzentrationslager, Fabriken, Kasernen, Synagogen, Bühnen und Friedhöfe. Mit einfachen Sätzen vermisst Herzberg ein deutsches Jahrhundert.“ Alexander Osang André Herzberg, 1955 in Ostberlin geboren, ist seit über dreißig Jahren Musiker und vor allem als Frontmann und Sänger der in der DDR gegründeten Rockband Pankow berühmt geworden. Seine Familie lebt heute in Afrika, England und Deutschland. Von Herzberg erschienen bisher eine Erzählungssammlung und der autobiografische Roman „Mosaik“. → Lesung mit André Herzberg am 16. April 2015, 20 Uhr, Saal der KavalierHäuser, Schlossplatz 1, Königs Wusterhausen. Karten: Stadtbuchhandlung Radwer, Bahnhofstraße 11, Königs Wusterhausen → Verlosung „BER aktuell“ verlost ein Exemplar des Buches unter denen, die uns bis zum 12.03.2015 eine Postkarte mit dem Stichwort „André Herzberg“ und ihrer Telefonnummer zusenden. Anschrift: ELRO Verlag, Eichenallee 8, 15711 Königs Wusterhausen (Der Rechtsweg ist ausgeschlossen)

→13 | BER aktuell → Freizeit März 2015 Veranstaltungstipps → Der Kulturbund Dahme- Spreewald e.V. präsentiert Else Lasker-Schüler – Protagonistin der Moderne Szenische Lesung Tourismus 1. Tourismustag des Dahme-Seenlandes BER-Eröffnung wird Tourismus verstärken Samstag, 14. März 2015, 19 Uhr, Aula des Friedrich- Wilhelm-Gymnasiums, Köpenicker Str. 2, 15711 Königs Wusterhausen. Else Lasker-Schüler, 1869 in Elberfeld geboren und 1945 in Jerusalem gestorben, war eine der schillerndsten Persönlichkeiten der deutschen Literaturgeschichte. Sie gilt als Vorläuferin und Repräsentantin des literarischen Expressionismus. Der Kulturbund Dahme-Spreewald e.V. möchte dieser bedeutenden Lyrikerin mit ihren Gedichten in einer szenischen Lesung Gestalt geben. Konzept und Regie: Renate Müller-Schäfer (www. hoftheater-schau-spiel.de) Schauspielerin: Kristin Suckow (ehemalige Schülerin des F.-W.-Gymnasiums) (www.kristinsuckow.de) Karte 10€, Schüler 5€ Kartenverkauf: Musikladen Brusgatis, Tel: 03375 202515, Stadtbuchhandlung Radwer, Tel.03375 293667, Eichwalder Buchhandlung, Tel. 030 6758511 Der Landkreis Dahme-Spreewald bietet viele Gelegenheiten für die aktive Erholung Quelle: Manfred Tadra Synthesizergeschichten Samstag, 21.März 2015, 19Uhr, Alte Feuerwache, Bahnhofstr. 79, 15732 Eichwalde Eine Multimedia-Präsentation zur Geschichte elektronischer Instrumente und seiner Erfinder, mit Bildern, historischen Tonaufnahmen und live eingespielten Klangbeispielen. Dabei geht es bunt gemischt durch die Musikhistorie. Elektronische Musikinstrumente sind die Leidenschaft des Musikers Holger Kunow. Bereits als Zehnjähriger hatte er Akkordeonunterricht und begann 1982 Keyboard in einer Rockband zu spielen. Daraus erwuchs seine Leidenschaft für elektronische Instrumente. An der Musikschule Seeliger unterrichtet Holger Kunow Keyboard und Akkordeon und referiert seit den 80er und 90er Jahren über Synthesizer und deren Vorläufer. Karte 8€ / KB 6€ Kartenverkauf: Musikladen Brusgatis, Tel. 03375 202515, Eichwalder Buchhandlung, Tel. 030 6758511 Auch Sie wollen in der BER aktuell werben? Infos unter: j.kobs@elro-verlag.de | Tel. 0175 167 43 38 Mit 104 Teilnehmern fand am 28. Januar der erste Tourismustag des Dahme- Seenlandes statt. Der Tourismusverband Dahme-Seen e.V. hatte zu dieser Fachtagung Vertreter aus Politik und Verwaltung ebenso eingeladen wie Akteure der Tourismuswirtschaft. Ziel war es, aktuelle Informationen zur Tourismusentwicklung auszutauschen und die Potentiale, die der Tourismus für die Region bietet, offen zu legen. Nach Grußworten des Landrates Stephan Loge und Wildaus Bürgermeister Dr. Uwe Malich präsentierte Dieter Hütte, Geschäftsführer der Tourismus Marketing Brandenburg, zur Einstimmung neueste Zahlen des Landes sowie strategische Vorhaben der Landesmarketinggesellschaft. Auch die Entwicklung der Marke Brandenburg über verschiedene Erlebniswelten stellte Hütte vor. Aus dem Masterplan für die Tourismusentwicklung im Umfeld des BER berichtete anschließend Dr. Mathias Feige von dwif Consulting. Er verwies unter anderem auf die hohe Bedeutung der Tagestouristen für das Dahme- Seenland. Besonders aktive Natururlauber strömten zum Radfahren und Wandern in die Region. Große Chancen und auch Herausforderungen sieht Feige in der Wertschöpfung aus dem Geschäftstourismus, der sich mit der Eröffnung des BER noch erheblich verstärken wird. QUALITÄT AUS POLEN STAHLZÄUNE CARPORTS KAMINE www.zaun-kw.de TEL 03375 211456 FUNK 0172 936 1837 Gewerbepark 37 D, 15711 Königs Wusterhausen OT Zeesen

Unsere Publikationen

Ber Berlin Brandenburg Flughafen Region Flughafengesellschaft Februar Olympia

News