Die Flughafengesellschaft FBB betreibt den Flughafen Berlin Brandenburg Willy Brandt (BER) mit seinen drei Terminals. Berlin ist der drittgrößte Flughafenstandort in Deutschland; gemessen an den ankommenden und abfliegenden Passagieren (ohne Umsteiger) sogar der größte. Die Flughäfen Schönefeld und Tegel fertigten im Jahr 2019, vor der Coronavirus-Pandemie, rund 35,65 Millionen Passagiere ab. Für das Jahr 2020 rechnet die Flughafengesellschaft mit insgesamt rund neun Millionen Passagieren.

The airport company Flughafen Berlin Brandenburg GmbH (FBB) operates Berlin Brandenburg Willy Brandt Airport (BER) with its three terminals. Berlin is the third biggest airport location in Germany and ranks first in terms of origin and destination traffic (not counting connecting passengers). In 2019, before the coronavirus pandemic, the airports in Schönefeld and Tegel handled around 35.65 million passengers. For 2020, the airport company expects a total of around nine million passengers.

Aufrufe
vor 2 Jahren

Umweltbericht 2017

  • Text
  • Flughafen
  • Berlin
  • Brandenburg
  • Maximalpegel
  • Tegel
  • Flugbewegungen
  • Mittlerer
  • Umweltbericht
  • Nordbahn
  • Flughafens

42 | Flughafen Berlin

42 | Flughafen Berlin Brandenburg GmbH als 30 Prozent des schallschutzbezogenen Verkehrswertes betragen, ist für zahlreiche Objekte im Tagschutzgebiet eine schallschutzbezogene Verkehrswertermittlung notwendig. Das Ergebnis der schalltechnischen Berechnungen des Ingenieurbüros und ggf. einer Verkehrswertermittlung wird dem Eigentümer in einer individuellen Anspruchsermittlung mitgeteilt. Daraus geht hervor, ob Schallschutzmaßnahmen baulich umgesetzt werden können oder die FBB eine Entschädigung auszahlt. Können die baulichen Maßnahmen umgesetzt werden, entscheidet der Eigentümer, ob, wann und durch wen er die Maßnahmen umsetzen lässt. Nachdem die Umsetzung der in der Anspruchsermittlung beschriebenen Maßnahmen abgenommen und die Verwendung der Mittel geprüft wurde, werden die Kosten erstattet. Die FBB empfiehlt auch all jenen Anwohnern, die eine Entschädigungszahlung erhalten, das Geld für den baulichen Schallschutz einzusetzen. Zu den Möglichkeiten können sich die Eigentümer von einem unabhängigen Ingenieurbüro beraten lassen, das die FBB kostenfrei zur Verfügung stellt. In Bearbeitung Im Zuge der Bearbeitung von Anträgen kommt es recht häufig vor, dass eingegangene Anträge von der FBB nicht weiter bearbeitet werden können. Dies ist z.B. dann der Fall, wenn Eigentümer um eine spätere Bearbeitung ihres Antrags bitten, nicht erreichbar sind, einen eigenen Gutachter mit der schallschutzbezogenen Verkehrswertermittlung beauftragt haben oder Eigentümerwechsel stattfinden. Die Eigentümer verlieren ihren Anspruch auf Schallschutzmaßnahmen dadurch jedoch nicht. Vielmehr ruhen die Anträge, bis eine Bearbeitung wieder möglich ist. Schallschutzprogramm wird flexibler Im Sommer 2016 hat die FBB acht verschiedene Module vorgestellt, um Schutzgebiete Flughafen Berlin Brandenburg Tagschutzgebiet Nachtschutzgebiet Flugrouten BER

Umweltbericht 2017 | 43 Von der Antragstellung bis zur Kostenerstattung die Umsetzung des Schallschutzes zu vereinfachen. Mit den Modulen können Eigentümer die Umsetzung der Schallschutzmaßnahmen flexibler gestalten und Schutz auch für solche Räume erhalten, für die gemäß bauordnungsrechtlicher Situation eigentlich kein Anspruch besteht. Darüber hinaus kommen im Schallschutzprogramm seit Anfang 2017 hochmoderne Schalldämmlüfter zum Einsatz, welche den Anwohnern mit einer kombinierten Be- und Entlüftung, einem Wärmerückgewinnungssystem sowie einem integrierten Pollenfilter einen großen Komfortgewinn bieten. Die FBB hat zudem eine Liste der derzeit verfügbaren zertifizierten Außenwanddämmungen veröffentlicht, die gemeinsam mit dem Ministerium für Infrastruktur und Landesplanung (MIL) erarbeitet wurde. Eigentümer können die Varianten aus dieser Liste anstelle der für ihr Haus vorgesehenen Wandinnendämmung wählen. Die FBB beteiligt sich dann an den Kosten bis zu dem Betrag, der für die Wandinnendämmung vorgesehen war. SVWE nicht notwendig Kosten unter 30% des schallschutzbezogenen Verkehrswertes 3.1 Anspruchsermittlung baulicher Schallschutz (ASE-B) 4. Beauftragung einer Fachfirma 5. Umsetzung der Baumaßnahmen 6.1 Bauabnahme 6.2 Mittelverwendungsprüfung 7. Rechnungsabwicklung 1. Antragstellung und Antragsprüfung 2. Bestandsaufnahme und Berechnung 2.1 Schallschutzbezogene Verkehrswertermittlung (SVWE) SVWE notwendig Kosten über 30% des schallschutzbezogenen Verkehrswertes 3.2 Anspruchsermittlung Entschädigung (ASE-E) Finanzielle Entschädigung in Höhe von 30% des Verkehrswertes Möglichkeit einer individuellen Beratung 8. Bezahlung der Rechnung Projektstand Schallschutzprogramm zum 31. Dezember 2017 Bearbeitungsstand Tagschutz gebiet Nachtschutzgebiet Schulen, Kitas, Altenheime etc. Außenwohnbereich (Terrassen, Gärten etc.) Anspruchsberechtigte ca. 14.250 WE ca. 11.750 WE ca. 50 Objekte ca. 10.000 Objekte Eingegangene Anträge 13.020 WE 8.142 WE 47 Objekte 5.263 Objekte Abgearbeitete Anträge 11.682 WE 7.839 WE 37 Objekte 4.253 Objekte Maßnahmen komplett umgesetzt 5.975 WE 1.697 WE 37 Objekte 4.253 Objekte Maßnahmen teilweise umgesetzt 697 WE 437 WE Angabe in Wohneinheiten (WE)

Unsere Publikationen

Flughafen Berlin Brandenburg Maximalpegel Tegel Flugbewegungen Mittlerer Umweltbericht Nordbahn Flughafens

News