Die Flughafengesellschaft FBB betreibt den Flughafen Berlin Brandenburg Willy Brandt (BER) mit seinen drei Terminals. Berlin ist der drittgrößte Flughafenstandort in Deutschland; gemessen an den ankommenden und abfliegenden Passagieren (ohne Umsteiger) sogar der größte. Die Flughäfen Schönefeld und Tegel fertigten im Jahr 2019, vor der Coronavirus-Pandemie, rund 35,65 Millionen Passagiere ab. Für das Jahr 2020 rechnet die Flughafengesellschaft mit insgesamt rund neun Millionen Passagieren.

The airport company Flughafen Berlin Brandenburg GmbH (FBB) operates Berlin Brandenburg Willy Brandt Airport (BER) with its three terminals. Berlin is the third biggest airport location in Germany and ranks first in terms of origin and destination traffic (not counting connecting passengers). In 2019, before the coronavirus pandemic, the airports in Schönefeld and Tegel handled around 35.65 million passengers. For 2020, the airport company expects a total of around nine million passengers.

Aufrufe
vor 3 Jahren

Umweltbericht 2016

  • Text
  • Schallschutz
  • Flughafen
  • Berlin
  • Brandenburg
  • Umweltbericht
  • Flugbewegungen
  • Nordbahn
  • Flughafens
  • Flugzeuge
  • Maximalpegel
In unserem Umweltbericht erfahren Sie alles rund um die Themen Fluglärm, Luftgüte, Klima, Energie sowie Wasser und Abfall an unseren Flughäfen.

48 | Flughafen Berlin

48 | Flughafen Berlin Brandenburg GmbH Luftgütemessstelle den Kraftfahrzeugverkehr beeinflussten Messstelle Potsdam Zeppelinstraße wurden im gleichen Zeitraum sieben Überschreitungen gemessen. An der Luftgütemessstelle Schönefeld misst die FBB seit September 2016 freiwillig auch Ultrafeinstaub. Zusammengefasste Ergebnisse Die Kohlenmonoxid-, Stickstoffdioxidund Feinstaubkonzentrationen am Flughafen Schönefeld waren mit den vorstädtischen Monatsmittelwerten der Luftgütemessstellen des LfU in Blankenfelde-Mahlow im Zeitraum 2012 bis 2016 bzw. Königs Wusterhausen im Zeitraum 2012 bis 2013 vergleichbar. 2016 kam es beim Feinstaub am Flughafen Schönefeld, in Blankenfelde-Mahlow und im ländlichen Hasenholz zu vier von 35 nach dem Bundes-Immissionsschutzgesetz tolerablen Überschreitungen, die in einem gesamten Kalenderjahr auftreten dürfen. Zum Vergleich: An der stark durch Neben der Luftgütemessstelle auf dem Flughafengelände sind in den nebenstehenden Diagrammen auch andere Messstellen des Landes Brandenburg zu Vergleichszwecken aufgeführt. Der Standort Potsdam Zeppelinstraße steht dabei beispielhaft für eine innerstädtische, stark durch Straßenverkehr belastete Messstelle, die Messstelle Hasenholz (Buckow) repräsentiert durch ihre Lage in der Märkischen Schweiz die Hintergrundbelastung im ländlichen Bereich. Die Messstelle Blankenfelde-Mahlow und Königs Wusterhausen geben die Luftbelastung in vorstädtischen Gebieten wieder. Letztere wurde Anfang 2014 vom Netz genommen und durch das LfU an einen neuen Messstandort verbracht. Ergebnisse im Detail Kohlenmonoxid Gasförmige Kohlenmonoxid (CO)-Immissionen werden an den Messstellen Schönefeld Flughafen, Blankenfelde- Mahlow und Potsdam Zeppelinstraße erfasst. Die CO-Konzentrationen auf dem Flughafengelände Schönefeld und innerorts in Blankenfelde-Mahlow waren mit 0,21 mg/m 3 und 0,24 mg/m 3 nur knapp halb so hoch wie an dem durch den Autoverkehr belastete Messpunkt Potsdam Zeppelinstraße. An keiner der Messstellen wurde

Umweltbericht 2016 | 49 der Grenzwert für Kohlenmonoxid erreicht, der zum Schutz von Mensch und Umwelt auf 10 mg/m 3 als gleitenden Acht-Stunden-Mittelwert eines Tages festgelegt ist (39. BImSchV). Stickstoffoxide Die Immissionen von Stickstoffoxiden (NO X ) werden üblicherweise als NO 2 berechnet und angegeben, da Stickstoffoxide überwiegend als Stickstoffmonoxid (NO) emittiert werden, in der Atmosphäre aber zu Stickstoffdioxid (NO 2 ) oxidieren. Die gasförmigen Immissionen von Stickstoffdioxid (NO 2 ) der fünf ausgewählten Luftgütemessstellen lassen sich miteinander in Relation setzen. Ebenso wie beim Kohlenmonoxid lagen die Jahresmittelwerte der NO 2 -Konzentrationen an der Messstelle Flughafen Schönefeld mit 19 µg/m 3 , innerorts in Blankenfelde-Mahlow mit 16 µg/m 3 auf ähnlichem Niveau – sie waren knapp doppelt so hoch wie im ländlich geprägten Hasenholz (Buckow) (9 µg/m 3 ), aber weniger als halb so hoch wie in der verkehrsexponierten Zeppelinstraße in Potsdam (43 µg/m 3 ). Der Jahresgrenzwert in Höhe von 40 µg/m 3 wurde an der Messstelle Flughafen Schönefeld sicher eingehalten. Für NO 2 gilt zum Schutz der menschlichen Gesundheit des Weiteren ein europaweit einheitlicher Ein-Stunden-Grenzwert von 200 µg/m 3 , der nicht öfter als 18-mal im Jahr überschritten werden darf (39. BImSchV). Dieser Grenzwert wurde 2016 an allen Messstellen eingehalten. Stickstoffdioxid NO 2 (μg/m 3 ) NO 2 -Konzentrationen in µg/m³ als Jahresmittelwerte 50 40 30 20 10 0 Kohlenmonoxid CO (μg/m 3 ) CO-Konzentrationen in µg/m³ als Jahresmittelwerte 500 400 300 200 100 0 Flughafen Schönefeld 2012 2013 2014 2015 2016 Quelle: FBB/LUGV Flughafen Schönefeld Blankenfelde- Mahlow Blankenfelde- Mahlow Königs Wusterhausen Potsdam, Zeppelinstraße Potsdam, Zeppelinstraße Hasenholz (Buckow) 2012 2013 2014 2015 2016 Quelle: FBB/LUGV Das Landesumweltamt misst an den Messstellen Königs Wusterhausen und Hasenholz kein Kohlenmonoxid.

Unsere Publikationen

Schallschutz Flughafen Berlin Brandenburg Umweltbericht Flugbewegungen Nordbahn Flughafens Flugzeuge Maximalpegel

News