Die Flughafengesellschaft FBB betreibt den Flughafen Berlin Brandenburg Willy Brandt (BER) mit seinen drei Terminals. Berlin ist der drittgrößte Flughafenstandort in Deutschland; gemessen an den ankommenden und abfliegenden Passagieren (ohne Umsteiger) sogar der größte. Die Flughäfen Schönefeld und Tegel fertigten im Jahr 2019, vor der Coronavirus-Pandemie, rund 35,65 Millionen Passagiere ab. Für das Jahr 2020 rechnet die Flughafengesellschaft mit insgesamt rund neun Millionen Passagieren.

The airport company Flughafen Berlin Brandenburg GmbH (FBB) operates Berlin Brandenburg Willy Brandt Airport (BER) with its three terminals. Berlin is the third biggest airport location in Germany and ranks first in terms of origin and destination traffic (not counting connecting passengers). In 2019, before the coronavirus pandemic, the airports in Schönefeld and Tegel handled around 35.65 million passengers. For 2020, the airport company expects a total of around nine million passengers.

Aufrufe
vor 4 Jahren

Umweltbericht 2015

  • Text
  • Flughafen
  • Berlin
  • Brandenburg
  • Tegel
  • Umweltbericht
  • Maximalpegel
  • Flugbewegungen
  • Nordbahn
  • Mittlerer
  • Flughafens

4 | Flughafen Berlin

4 | Flughafen Berlin Brandenburg GmbH

Umweltbericht 2015 | 5 ← Vorwort Sehr geehrte Damen und Herren, die Flughafen Berlin Brandenburg GmbH ist sich als Betreiberin der Flughäfen Schönefeld und Tegel sowie des künftigen Flughafens BER ihrer Verantwortung für die Umwelt bewusst. So leisten wir durch die Einsparung von Energie und den Austausch alter durch neue Technik einen Beitrag zum Klimaschutz. Zudem erzeugen wir mittlerweile rund die Hälfte der für die Flughäfen benötigten Energie in effizienten Erdgas-Blockheizkraftwerken vor Ort. Der darüber hinaus benötigte Strom stammt ausschließlich aus regenerativen Energiequellen. Um die Energiebilanz weiter zu verbessern, haben wir mit dem Austausch alter, energetisch ineffizienter Pumpen begonnen. Außerdem sanieren wir die Terminals des Flughafens Schönefeld energetisch in diesem Jahr, da sie über die Eröffnung des BER in Betrieb bleiben müssen, um die Passagierzahlen zu bewältigen. Damit auch unsere Mitarbeiter auf ihrem täglichen Weg von und zur Arbeit einen Beitrag zum Klimaschutz leisten können, bieten wir ihnen in Kooperation mit der BVG ein Firmenticket für den öffentlichen Nahverkehr an. Zudem versuchen wir die Kolleginnen und Kollegen im Rahmen von Aktionen dafür zu motivieren, auf das Rad umzusteigen. So treten unsere Mitarbeiter im Rahmen der „Mehrwert Berlin“ Initiative in diesem Sommer gegen Mitarbeiter aus sechs anderen öffentlichen Berliner Unternehmen bei der Aktion „Wer radelt am meisten?“ gegeneinander an. Im letzten Jahr haben wir die Sanierung der Start- und Landebahn des Flughafens Schönefeld, der künftigen BER-Nordbahn, erfolgreich abgeschlossen. Der Flugbetrieb wurde in dieser Zeit über die zukünftige Südbahn des BER abgefertigt. Abgesehen von Starts bei Ostbetrieb wurden dazu bereits die zukünftigen An- und Abflugrouten genutzt. Wir haben die gesamte Zeit die Lärmbelastung entlang der Flugrouten ermittelt. Die gemessenen Maximalpegel lagen teilweise deutlich unter den vorausberechneten Werten, so dass wir unseren Nachbarn im Umfeld des zukünftigen Flughafens Berlin Brandenburg innerhalb der festgesetzten Schutzgebiete einen guten und ausreichend dimensionierten baulichen Schallschutz bieten. In Kindergärten, Altenheimen und Krankenhäusern in der Flughafenregion wurden viele Maßnahmen bereits umgesetzt. Mithilfe unseres Biomonitorings und einer stationären Messstelle zur Luftgüte-Messung konnten wir nachweisen, dass die Umwelt rund um den jetzigen Flughafen Schönefeld nicht stärker belastet ist als anderswo am Berliner Stadtrand. Die Ergebnisse kann die Öffentlichkeit tagesaktuell auf unserer Webseite abrufen. In diesem Jahr ergänzen wir unsere stationäre durch eine mobile Luftgüte-Messstelle. So können wir noch besser mögliche Schadstoffquellen auf dem Flughafengelände und in der Umgebung identifizieren, analysieren und beseitigen. Den Weg, den BER in Betrieb zu nehmen, werden wir weiterhin nachhaltig und im Dialog mit unseren Nachbar gestalten. Ihr Karsten Mühlenfeld Vorsitzender der Geschäftsführung Flughafen Berlin Brandenburg GmbH

Unsere Publikationen

Flughafen Berlin Brandenburg Tegel Umweltbericht Maximalpegel Flugbewegungen Nordbahn Mittlerer Flughafens

News