Die Flughafengesellschaft FBB betreibt den Flughafen Berlin Brandenburg Willy Brandt (BER) mit seinen drei Terminals. Berlin ist der drittgrößte Flughafenstandort in Deutschland; gemessen an den ankommenden und abfliegenden Passagieren (ohne Umsteiger) sogar der größte. Die Flughäfen Schönefeld und Tegel fertigten im Jahr 2019, vor der Coronavirus-Pandemie, rund 35,65 Millionen Passagiere ab. Für das Jahr 2020 rechnet die Flughafengesellschaft mit insgesamt rund neun Millionen Passagieren.

The airport company Flughafen Berlin Brandenburg GmbH (FBB) operates Berlin Brandenburg Willy Brandt Airport (BER) with its three terminals. Berlin is the third biggest airport location in Germany and ranks first in terms of origin and destination traffic (not counting connecting passengers). In 2019, before the coronavirus pandemic, the airports in Schönefeld and Tegel handled around 35.65 million passengers. For 2020, the airport company expects a total of around nine million passengers.

Aufrufe
vor 8 Jahren

Umweltbericht 2011

  • Text
  • Flughafen
  • Berlin
  • Brandenburg
  • Umweltbericht
  • Tegel
  • Flugbewegungen
  • Dauerschallpegel
  • Flughafens
  • Windrichtung
  • Eigenverbrauch
  • Flughafenberlin
In unserem Umweltbericht erfahren Sie alles rund um das Thema Fluglärm, Luftgüte, Klima, Energie sowie Wasser und Abfall bei den Flughäfen Schönefeld und Tegel.

� 24 | Flughafen

� 24 | Flughafen Berlin Brandenburg � Umweltbericht 2011 Rückgangs nächtlicher Flugbewegungen in etwa auf gleichem Niveau. Auch dieser Effekt ist auf die Umrüstung der Messtechnik im November 2010 zurückzuführen. In den auf Seite 23 dargestellten Diagrammen ist die Entwicklung des über alle Messstellen gemittelten Jahresdauerschallpegels und die Verkehrsentwicklung der letzten fünf Jahre ohne Berücksichtigung der ILA dargestellt. Flughafen Tegel Der mittlere äquivalente Dauerschallpegel an den Messstellen in der Umgebung des Flughafens Tegel ist im Vergleich zum Vorjahr im Mittel um fast ein dB(A) gestiegen. Der Grund hierfür liegt in der Verkehrssteigerung (6,8 Prozent) und der im September 2010 erfolgten Umrüstung der Tegeler Messstellen auf neue Technik (siehe S. 15 unten). Die nächtlichen Flugbewegungen gingen um 2,6 Prozent zurück. Dem steht die Steigerung des nächtlichen Dauerschallpegels um 1,8 dB(A) entgegen. Grund hierfür ist die im Vergleich zum Jahr 2010 höhere Häufigkeit der Betriebsrichtung West (von 57 Prozent auf 69 Prozent) mit L eq, tag/dB(A) L eq, nacht/dB(A) 68,0 67,0 66,0 65,0 64,0 63,0 62,0 61,0 60,0 59,0 58,0 59,0 58,0 57,0 56,0 55,0 54,0 53,0 52,0 51,0 50,0 49,0 Jahresdauerschallpegel (Tag) Tegel Tages-Flugbewegungen/Jahr 62,5 2007 Jahresdauerschallpegel (Nacht) Tegel nächtl. Flugbewegungen/Jahr 52,8 2007 62,5 2008 53,1 2008 an der Mess stelle 49 deutlich lauteren Landungen. Durch den höheren Anteil an Landungen im Nachtzeitraum beträgt die Steigerung des Dauerschallpegels an der Messstelle 49 (Meteor- 62,7 2009 52,5 2009 63,5 52,6 64,4 2010 2011 54,4 2010 2011 160.000 145.000 130.000 115.000 8.000 7.500 7.000 6.500 6.000 5.500 5.000 Flugbewegungen Flugbewegungen straße) 2,7 dB(A). Da diese Messstelle von allen Tegeler Messstellen den höchsten Dauerschallpegel hat, dominiert sie aufgrund der logarithmischen Berechnung den Mittelwert.

Nächtliche Landungen werden mit einem lärmbezogenen Zuschlag belegt. Nachtflugregelung Das Luftverkehrsgesetz verpflichtet Flugplatzhalter und Flugzeugführer zum Lärmschutz im Allgemeinen und zum Schutz während der Nacht im Besonderen. In Tegel gilt von 23 bis 6 Uhr ein Nachtflugverbot. Für unvermeidbar verspätete Landungen wird eine Toleranz von einer Stunde berücksichtigt. Ausgenommen von dieser Regelung sind Nachtpostflüge, Umweltbericht 2011 � Flughafen Berlin Brandenburg | 25 � Rettungsflüge und genehmigungspflichtige Sonderflüge. Die Start- und Landebahn in Schönefeld ist für lautere sogenannte Kapitel-3-Flugzeuge in der Zeit zwischen 24 Uhr und 6 Uhr gesperrt, für Kapitel-3-(Bonusliste) und Kapitel-4-Maschinen bleibt die Bahn 24 Stunden offen. An beiden Flughäfen werden für die Nachtzeit von 22 bis 6 Uhr zuzüglich der lärm- bezogenen Entgelte noch Zuschläge erhoben. So beträgt beispielsweise der Zuschlag für eine Landung in Tegel in der Zeit zwischen 0 bis 5.59 Uhr 250 Prozent auf das übliche Entgelt. Die FBB dokumentiert turnusmäßig gegenüber den Luftfahrtbehörden, der Fluglärmkommission und der Öffentlichkeit die Einhaltung der Nachtflugregelungen.

Unsere Publikationen

Flughafen Berlin Brandenburg Umweltbericht Tegel Flugbewegungen Dauerschallpegel Flughafens Windrichtung Eigenverbrauch Flughafenberlin

News