Die Flughafengesellschaft FBB betreibt den Flughafen Berlin Brandenburg Willy Brandt (BER) mit seinen drei Terminals. Berlin ist der drittgrößte Flughafenstandort in Deutschland; gemessen an den ankommenden und abfliegenden Passagieren (ohne Umsteiger) sogar der größte. Die Flughäfen Schönefeld und Tegel fertigten im Jahr 2019, vor der Coronavirus-Pandemie, rund 35,65 Millionen Passagiere ab. Für das Jahr 2020 rechnet die Flughafengesellschaft mit insgesamt rund neun Millionen Passagieren.

The airport company Flughafen Berlin Brandenburg GmbH (FBB) operates Berlin Brandenburg Willy Brandt Airport (BER) with its three terminals. Berlin is the third biggest airport location in Germany and ranks first in terms of origin and destination traffic (not counting connecting passengers). In 2019, before the coronavirus pandemic, the airports in Schönefeld and Tegel handled around 35.65 million passengers. For 2020, the airport company expects a total of around nine million passengers.

Aufrufe
vor 4 Jahren

Schallschutzfibel

  • Text
  • Schallschutz
  • Tagschutzgebiet
  • Anspruchsermittlung
  • Modul
  • Schallschutzprogramm
  • Nachtschutzgebiet
  • Anspruch
  • Familie
  • Baufirma
  • Hinweis
Eine Zusammenfassung der Grundlagen und Prozesse des Schallschutzprogramms BER in leicht verständlicher Form mit zahlreichen Tipps und Hinweisen zur Umsetzung der Schallschutzmaßnahmen.

→ 36 |

→ 36 | Außenwohnbereichsentschädigung Entschädigung für den Außenwohnbereich Für rund 10.000 Objekte in nächster Nähe zum Flughafen BER besteht ein Anspruch auf eine Entschädigung für den Außenwohnbereich. Diese wird als Ersatz für die aufgrund des Fluglärms zu erwartende Nutzungsbeeinträchtigung der Außenwohnbereiche gezahlt. Anspruch haben vor allem Objekte in der Nähe des Flughafens, wie zum Beispiel in Selchow, Hubertus sowie in Teilen von Blankenfelde-Mahlow und Waltersdorf. Auf den folgenden Seiten erfahren Sie, was bei der Beantragung einer Außenwohnbereichsentschädigung zu beachten ist und welche Tipps die FBB Ihnen dafür geben kann.

Außenwohnbereichsentschädigung | 37 ← Entschädigung für den Außenwohnbereich Ansprüche Im Gebiet der Außenwohnbereichsentschädigung wird für Grundstücke mit einem Außenwohnbereich eine Entschädigung ausgezahlt. Ein solcher Außenwohnbereich kann z. B. ein Balkon oder eine Terrasse sein. Auch Grundstücke mit Kleingärten, die dauerhaft genutzt werden, erhalten eine solche Außenwohnbereichsentschädigung. Diese wird für die Nutzungsbeeinträchtigungen der Außenwohnbereiche gezahlt, die mit der Eröffnung des neuen Flughafens zu erwarten sind. Das Gebiet, in dem eine Außenwohnbereichsentschädigung ausgezahlt wird, verläuft rund um den BER und zum Teil quer durch Siedlungen hindurch. Es ist somit durchaus möglich, dass von zwei Nachbarn nur einer eine Außenwohnbereichsentschädigung erhält. Die Höhe der Außenwohnbereichsentschädigung ergibt sich aus Vorgaben des Planfeststellungsbeschlusses. Dort ist auch beschrieben, dass eine Außenwohnbereichsentschädigung in Höhe von zwei Prozent des Verkehrswertes des jeweiligen Objektes zu zahlen ist. Zur Vereinfachung gibt der Planfeststellungsbeschluss einen durchschnittlichen Verkehrswert von 200.000 Euro für Einfamilienhäuser und 150.000 Euro für Eigentumswohnungen vor, aus denen sich 4.000 bzw. 3.000 Euro ergeben. Die Höhe der Entschädigung für Kleingärten beträgt 50 Cent pro Quadratmeter Gartenfläche. → Hinweis Sollte die FBB im Rahmen der schallschutzbezogenen Verkehrswertermittlung feststellen, dass der Verkehrswert Ihres Gebäudes über den im Planfeststellungsbeschluss angegebenen Durchschnittswert hinausgeht, wird Ihnen die Differenz zusätzlich ausgezahlt.

Unsere Publikationen

Schallschutz Tagschutzgebiet Anspruchsermittlung Modul Schallschutzprogramm Nachtschutzgebiet Anspruch Familie Baufirma Hinweis

News