Die Flughafengesellschaft FBB betreibt den Flughafen Berlin Brandenburg Willy Brandt (BER) mit seinen drei Terminals. Berlin ist der drittgrößte Flughafenstandort in Deutschland; gemessen an den ankommenden und abfliegenden Passagieren (ohne Umsteiger) sogar der größte. Die Flughäfen Schönefeld und Tegel fertigten im Jahr 2019, vor der Coronavirus-Pandemie, rund 35,65 Millionen Passagiere ab. Für das Jahr 2020 rechnet die Flughafengesellschaft mit insgesamt rund neun Millionen Passagieren.

The airport company Flughafen Berlin Brandenburg GmbH (FBB) operates Berlin Brandenburg Willy Brandt Airport (BER) with its three terminals. Berlin is the third biggest airport location in Germany and ranks first in terms of origin and destination traffic (not counting connecting passengers). In 2019, before the coronavirus pandemic, the airports in Schönefeld and Tegel handled around 35.65 million passengers. For 2020, the airport company expects a total of around nine million passengers.

Aufrufe
vor 1 Jahr

Nachbarn 12/2019

  • Text
  • Ila
  • Ber
  • Ber
  • Inbetriebnahme
  • Brandenburg
  • Flughafen
  • Region
  • Nachbarn
  • Berlin
Das Nachbarschaftsmagazin für die Flughafenregion.

10 NAH & FERN Seensucht

10 NAH & FERN Seensucht nach Finnland Winter in der Hauptstadt ist ja immer so eine Sache. Meistens ist es grau in Berlin, Schnee ist selten und wenn, dann verwandelt er sich von Weiß sehr schnell in Matsch. Um echten Winter zu erleben, der auch noch Spaß macht, reisen wir gen Norden. Lappeenranta liegt in Finnland, direkt am Saimaa-See, Finnlands größtem und zugleich Europas viertgrößtem See. Das Wallstreet Journal kürte ihn 2014 zu einem der fünf schönsten Seen der Welt. Er erstreckt sich über eine Fläche von 4.460 Quadratmeter, in seine Wasser sind über 13.000 Inseln hingetupft. Damit ich nicht nur faul alle Viere von mir strecke, nehme ich meinen sportbegeisterten Kumpel Marek mit und bereue es schon am nächsten Tag, als er mich in aller Herrgottsfrühe aus dem Bett wirft. Wintersport in all seinen Variationen wird nämlich groß geschrieben im hohen Norden. Langlaufen könnten wir sogar schon im Oktober, denn im Ukonniemi-Stadion wird aus Schnee des Vorjahres eine Langlauf-Strecke gebaut. Wir beginnen den Tag jedoch mit einer Runde Eislaufen auf dem See. Zugegeben, das ist schon etwas Besonderes, dem Sonnenaufgang entgegen zu skaten, über uns der klare Himmel. Die kalte Luft weckt besser und schneller als eine Tasse Kaffee und klärt den Kopf. Ich beginne mich langsam für den Winterspaß, nun ja: zu erwärmen. In den kommenden Tagen probieren wir verschiedene eisige Aktivitäten mit viel Speed (Motorschlitten und Squad), weniger Speed (Hundeschlitten) und ganz wenig Speed (Eisangeln). Als Marek jedoch Eisbaden aufs Programm setzt, streike ich. Er taucht tatsächlich japsend ins eiswürfelkalte Wasser, freut sich dann aber vermutlich noch mehr über den anschließenden Saunagang, den ich auch ohne die Tiefkühlung zuvor genieße. Es gibt hier oben aber noch mehr zu erleben als Spaß im Schnee. Wir besuchen Finnlands älteste russisch-orthodoxe Kirche. Sie ist der Jungfrau Maria geweiht und seit 1785 offen für die Gläubigen. Ähnlich alt sind Teile der Festung Lappeenranta. Wir staunen über das Wachhaus am Haupttor, die orthodoxe Kirche und das Kommandantenhaus, besuchen das Kavalleriemuseum und das Kunstmuseum (www.visitlappeenranta.fi). Die Spezialität des Landes speisen wir im Restaurant Säräpirtti Kippurasarvi (www. sarapirtti.fi). Sie kochen nur ein einziges Gericht und das nach einem tausendjährigen Rezept. Es dauert rund neun Stunden, es zuzubereiten. Särä, der traditionelle Lammbraten, muss gemäß den lokalen Gepflogenheiten langsam genossen werden, also nehmen wir uns Zeit. Zwischendurch muss es etwas schneller gehen und wir genießen auf dem Markt oder dem Hafenplatz den herzhaften traditionellen Leckerbissen, der seit mehr als 40 Jahren serviert wird. Ursprünglich nannte man die Fleischpasteten Atom- oder Wasserstoffbomben; das Atomi (Atom) besteht aus einem Fleischkuchen, der entweder mit geräuchertem oder gekochtem Schinken oder einem gekochten Ei gefüllt ist, während Vety (Wasserstoff) sowohl mit Schinken als auch Ei überrascht. Optionen für zusätzliche Füllungen sind rohe Zwiebel, Knoblauchmayonnaise, Gurkensalat, Ketchup und Senf (www.gosaimaa.com). Eigentlich hatten wir geplant, von Lappeenranta Ausflüge nach St. Petersburg zu machen, denn für den Grenzübertritt von hier aus benötigt man keine Visa. Aber die Region hat so viel zu bieten, dass wir den Abstecher aufs nächste Mal verschieben, wenn wir im Sommer kommen. Andererseits: Lappeenranta im Sommer, während der Weißen Nächte, wenn es kaum dunkel wird, ist sicher auch ein Traum. Dann verschieben wir St. Petersburg eben aufs übernächste Mal. CG ¢ Ryanair fliegt zweimal die Woche nonstop von Berlin-Schönefeld nach Lappeenranta. Nachbarn 12/2019

NAH & FERN 11 Nachbarn 12/2019

Unsere Publikationen

Ila Flughafen Ber Ber Inbetriebnahme Brandenburg Flughafen Region Nachbarn Berlin

News