Die Flughafengesellschaft FBB betreibt den Flughafen Berlin Brandenburg Willy Brandt (BER) mit seinen drei Terminals. Berlin ist der drittgrößte Flughafenstandort in Deutschland; gemessen an den ankommenden und abfliegenden Passagieren (ohne Umsteiger) sogar der größte. Die Flughäfen Schönefeld und Tegel fertigten im Jahr 2019, vor der Coronavirus-Pandemie, rund 35,65 Millionen Passagiere ab. Für das Jahr 2020 rechnet die Flughafengesellschaft mit insgesamt rund neun Millionen Passagieren.

The airport company Flughafen Berlin Brandenburg GmbH (FBB) operates Berlin Brandenburg Willy Brandt Airport (BER) with its three terminals. Berlin is the third biggest airport location in Germany and ranks first in terms of origin and destination traffic (not counting connecting passengers). In 2019, before the coronavirus pandemic, the airports in Schönefeld and Tegel handled around 35.65 million passengers. For 2020, the airport company expects a total of around nine million passengers.

Aufrufe
vor 8 Monaten

Nachbarn 08/20

  • Text
  • Unternehmen
  • Riga
  • Gemeinde
  • Schallschutz
  • Schallschutztag
  • Region
  • Berliner
  • Berlin
  • Flughafen
  • Nachbarn
Das Nachbarschaftsmagazin für die Flughafenregion.

2 AUF EIN WORT Liebe

2 AUF EIN WORT Liebe Nachbarinnen und Nachbarn! Am BER hat Anfang Juli der Probebetrieb mit den Komparsen begonnen. An insgesamt 28 Tagen können Freiwillige die Abläufe an unserem neuen Flughafen testen. Es freut uns, dass es auch reges Interesse aus dem Umland gibt. Bislang sind wir mit den Ergebnissen unseres Probebetriebs zufrieden, im Großen und Ganzen gibt es keine Probleme. Der laufende Probebetrieb ist ein weiteres Zeichen dafür, dass es jetzt bis zur Eröffnung nicht mehr lange dauert. Damit bleibt auch nicht mehr viel Zeit, sich um den Schallschutz zu kümmern. Noch immer gibt es im Umfeld des Flughafens Schönefeld rund 11.000 Haushalte, die einen Anspruch auf bauliche Schallschutzmaßnahmen haben, ihn aber nicht in Anspruch nehmen. Die Bürgerinnen und Bürger dieser Haushalte kann ich nur dringend bitten, ihren Schallschutz ernst zu nehmen und die Möglichkeiten zu nutzen, ihre Gebäude entsprechend zu schützen. Am 13. August findet übrigens unser nächster Schallschutztag im Haus DIALOG- FORUM statt. Vertreterinnen und Vertreter von Baufirmen und vom Schallschutzteam der FBB geben Ihnen gerne Tipps und Hinweise. Mit Interesse dürften Sie die Entwicklung der Grundstückspreise in der Flughafenregion verfolgen. In dieser Ausgabe bieten wir Ihnen die aktuellen Erhebungen der Gutachterausschüsse. Das Ergebnis aus dem Jahr 2019: Der Wert von Immobilientransaktionen nahm sowohl für ‚Wohnen‘ als auch für ‚Gewerbe‘ um rund 20 Prozent zu. Wissen Sie eigentlich, wie das Klärwerk in Waßmannsdorf funktioniert? Rund ein Drittel des Berliner Abwassers sowie das Abwasser der Region bis ins mittlere Brandenburg hinein wird dort geklärt. Wie das auch unter Corona-Bedingungen möglich ist, können Sie hier nachlesen. Viel Spaß beim Lesen wünscht Ihnen Engelbert Lütke Daldrup Nachbarn 08/2020

IN UNSERER REGION | POLITIK 3 Sylvia Lehmann Frau Lehmann, im Dezember sind Sie als Nachrückerin in den deutschen Bundestag eingezogen. Mussten Sie lange überlegen, als das Angebot kam? Eigentlich hatten Sie Ihre politische Karriere doch schon beendet. Die Legislaturperiode endet im kommenden Jahr. Welche Schwerpunkte wollen Sie bis dahin für Ihren großen Wahlkreis angehen, in dem sich auch der BER befindet? Wie müssen sich unsere Leserinnen und Leser Ihre ersten Monate in Berlin vorstellen? Wurden Sie von den übrigen Parlamentariern standesgemäß aufgenommen? Wenngleich ich nicht mehr mit einem Mandat gerechnet hätte und 2019 nicht zu den Landtagswahlen angetreten bin, ist die Entscheidung schnell gefallen. Ich habe sie im Familien- wie auch engeren Freundeskreis besprochen und zugesagt. Der Wahlkampf 2017 war kräftezehrend – deshalb freue ich mich über eine Möglichkeit, die Arbeit im Deutschen Bundestag kennenzulernen – sie bietet eine neue Perspektive. Zum anderen ist es eine ausgezeichnete Möglichkeit, den Wahlkreis sozialdemokratisch in Berlin zu repräsentieren. Und gerade für die ländlichen Gegenden abseits des Speckgürtels stellt diese Anbindung eine echte Chance dar. Insbesondere Teltow- Fläming lag da ziemlich lange im Abseits. Es ist zudem wichtig, dass die Kolleginnen und Kollegen in Berlin diese Perspektive des ländlichen Ostens verstärkt widergespiegelt bekommen und begreifen lernen. Als echtes Arbeitstier, das sich gerne für andere einsetzt, würde ich offen gestanden vorziehen, nach Ideen und nicht nach Zögern befragt zu werden. In Anbetracht der 2021 anstehenden Bundestagswahl besteht ein Schwerpunkt sicherlich darin, Netzwerke innerhalb des Wahlkreises aufzubauen. Darüber hinaus helfe ich einzelnen Vorhaben dabei, Förderungen und Unterstützer im Denkmalschutzbereich (Teltow-Fläming) oder im Naturschutz (Lieberose) zu finden. Aufgrund meiner Berichterstatter-Tätigkeit im Innenausschuss setze ich mich im Wahl kreis auch für die Belange der Sorben und Wenden ein. Ich wurde sehr freundlich in der Fraktion aufgenommen – Rolf Mützenich hat mich persönlich angerufen und willkommen geheißen. Das hat gutgetan. Die ersten Wochen sind eine Orientierungsphase, in der zählt, in welches Büro, in welchen Ausschuss man kommt, welche Berichterstatter-Themen man betreuen darf, welche Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter ich übernehme bzw. einstelle oder wo die Wahlkreisbüros sein werden. All das ist erstaunlich leicht gegangen, alle haben mich freundlich unterstützt. Interview: CF „In Anbetracht der 2021 anstehenden Bundestagswahl besteht ein Schwerpunkt sicherlich darin, Netzwerke innerhalb des Wahlkreises aufzubauen.“ Sylvia Lehmann, Mitglied des deutschen Bundestages Nachbarn 08/2020

Unsere Publikationen

Unternehmen Riga Gemeinde Schallschutz Schallschutztag Region Berliner Berlin Flughafen Nachbarn

News