Die Flughafengesellschaft FBB betreibt den Flughafen Berlin Brandenburg Willy Brandt (BER) mit seinen drei Terminals. Berlin ist der drittgrößte Flughafenstandort in Deutschland; gemessen an den ankommenden und abfliegenden Passagieren (ohne Umsteiger) sogar der größte. Die Flughäfen Schönefeld und Tegel fertigten im Jahr 2019, vor der Coronavirus-Pandemie, rund 35,65 Millionen Passagiere ab. Für das Jahr 2020 rechnet die Flughafengesellschaft mit insgesamt rund neun Millionen Passagieren.

The airport company Flughafen Berlin Brandenburg GmbH (FBB) operates Berlin Brandenburg Willy Brandt Airport (BER) with its three terminals. Berlin is the third biggest airport location in Germany and ranks first in terms of origin and destination traffic (not counting connecting passengers). In 2019, before the coronavirus pandemic, the airports in Schönefeld and Tegel handled around 35.65 million passengers. For 2020, the airport company expects a total of around nine million passengers.

Aufrufe
vor 1 Jahr

Nachbarn 07/2019

  • Text
  • Region
  • Berlin
  • Umland
  • Nachbarn

18 IN UNSERER REGION Was

18 IN UNSERER REGION Was lange währt, wird bekanntlich gut Erste Mieter haben im CityCenter Schönefeld die Geschäfte eröffnet Am 9. September 2016 erfolgte für das CityCenter in Schönefeld der 1. Spatenstich. 2018 sollte die Eröffnung sein. Es hat ein wenig länger gedauert und so konnten Anfang Juni die ersten Mieter ihre Geschäfte eröffnen. Am 17. Juni fiel der Startschuss für den Lebensmitteldiscounter NORMA in unmittelbarer Nähe des Schönefelder Rathauses in Neu- Schöne feld. „Wir freuen uns alle, dass wir nun endlich eröffnen durften und die Kunden heute so zahlreich erschienen sind. Das ist ein guter Start für uns“, resümiert die Verkaufsleiterin der Niederlassung Berlin Brandenburg, Katja Kaiser, die ersten Stunden seit der Markteröffnung. Angeboten werden Lebensmittel und Waren des täglichen Bedarfs auf 1.000 Quadratmetern Verkaufsfläche. Spezialitäten des Marktes sind die regionalen Produkte. Diese sind auch besonders an den Preisschildern gekennzeichnet. Es gibt eine Backstation für frische Backwaren. Dazu kommt eine große Vielfalt an frischen Fleisch- und Milchprodukten sowie frisches Obst und Gemüse. Geöffnet ist der Markt montags bis samstags jeweils von 7 bis 20 Uhr. Ebenfalls seinen Betrieb aufgenommen hat das 7 Days Premium Hotel. Stefanie Schubert trägt zur Zeit die Verantwortung für die Abläufe im Hotel. Von ihr erfahren wir, dass das Hotel seit dem 3. Juni Gäste empfängt und seit der Eröffnung sehr gut ausgelastet ist. Derzeit arbeiten drei Mitarbeiter abwechselnd am Empfang und zwei weitere kümmern sich um das Frühstück für die Gäste. Dazu kommt das Reinigungspersonal. 155 Zimmer in verschiedenen Größen und Kategorien stehen den Gästen zur Verfügung. Der Grund für die Investition in dieses Hotel war die Nähe zum Flughafen Berlin-Schönefeld und zum künftigen Flughafen BER. Mehr Informationen zum Hotel finden Sie unter: https://berlin.7dayspremiumhotel.com. „Wir lieben Fitness“ ist das Motto des iFitnessClubs Seit dem 1. Juni ist der Club geöffnet und es ist gut angelaufen, sagt uns der stellvertretende Clubleiter Nils Limbach. Kraft- und Ausdauertraining an den neuesten Geräten, professionelle Betreuung für den Einzelnen und in der Gruppe sowie eine individuelle Trainingsgestaltung werden im Club angeboten. Dazu kommen das kostenfreie Duschen und die Saunanutzung. Geöffnet ist der iFitnessClub von Montag bis Freitag 7 bis 22 Uhr sowie Samstag und Sonntag von 9 bis 18 Uhr. Weiterführende Informationen unter www.ifitnessclub.de. Nicht nur für die Neu-Schönefelder, die vor allem in den letzten Monaten in die Gemeinde gezogen sind, bedeutet das CityCenter in unmittelbarer Nähe eine wesentliche Verbesserung der Lebensqualität. Zukünftig werden hier u.a. noch ein chinesisches Restaurant, ein Kiosk, die Krankenkasse BKK VBU und eine Arztpraxis Einzug halten. MT Nachbarn 07/2019

IN UNSERER REGION 19 Kommunalwahl 2019: Das Flughafenumland hat gewählt Der Gang an die Wahlurnen bei den landesweiten Kommunalwahlen liegt jetzt einige Wochen hinter den Bürgerinnen und Bürger Brandenburgs. Gewählt wurden 14 Kreistage, vier Stadtverordnetenversammlungen der kreisfreien Städte wie Potsdam sowie 413 Gemeindevertretungen und Stadtverordnetenversammlungen der kreisangehörigen Gemeinden und Städte. Darüber hinaus wurden ehrenamtliche Bürgermeisterinnen und Bürgermeister der amtsangehörigen Gemeinden und Städte sowie unzählige Ortsbeiräte und deren Ortsvorsteherinnen und Ortsvorsteher bestimmt. Ein Großereignis, auch für das Flughafenumfeld. Bunt aufgestellte Parteienlandschaft Ein deutlicher Trend lässt sich auf Landesebene ablesen: Die etablierten Parteien mussten starke Verluste hinnehmen. Die CDU bleibt stärkste Kraft, kurz vor der SPD. Die AfD konnte im Vergleich zu 2014 nochmals deutlich zulegen. Auffällig ist mit 58 Prozent eine wesentlich höhere Wahlbeteiligung als noch vor 5 Jahren. Ausgezählt wurden insgesamt 3.821 Wahlkreise und Stimmbezirke. Auf Kreisebene bleibt in Dahme-Spreewald die SPD die stärkste Kraft, dicht gefolgt von der AFD, die künftig mit 10 Sitzen im Kreistag vertreten sein wird. Auch sechs kleinere Wählergruppen schafften den Einzug ins neue Parlament. Elf Parteien oder Wählervereinigungen werden dort künftig die Geschicke des Kreises bestimmen. Auch der Kreistag von Teltow-Fläming wird vielschichtiger: Ab sofort werden zwölf Parteien und politische Gruppen die Arbeit schultern. Stärkste Parteien waren hier die SPD vor CDU und AfD. Die Wahlbeteiligung in Dahme-Spreewald lag bei 62 Prozent, in Teltow-Fläming knapp darunter. Die Kreistage der jeweils 56 gewählten Volksvertreterinnen und -Vertreter tagen wie bisher in Lübben und Luckenwalde. Ludwigsfelde.de/jobs Jobs in meiner Stadt ANZEIGE Neue Parlamente nehmen Arbeit auf Auch in den Flughafenanrainerkommunen haben sich die Zusammensetzungen der einzelnen Gemeindevertretungen und Stadtverordnetenversammlungen nach der Wahl zum Teil deutlich verschoben. Während in Zeuthen, Eichwalde und Schulzendorf die Grüne Partei stark zulegte, ziehen in Wildau auch drei Einzelbewerber in den neu gewählten Stadtrat ein. In Königs Wusterhausen und Schönefeld mussten die etablierten Parteien ebenfalls einen Dämpfer hinnehmen – stellen dennoch weiterhin die stärksten Fraktionen. In Blankenfelde-Mahlow konnten CDU, SPD und AfD die meisten Mandate erobern. Ein deutlicher Anstieg ist bei den Briefwahlen zu verzeichnen, auch weil viele Wählerinnen und Wähler auf Grund der Vielzahl der Stimmabgaben insgesamt mit den großformatigen Wahlscheinen zu kämpfen hatten. Die konstituierenden Sitzungen der neu gewählten Vertretungen auf Kreis- und Kommunalebene sind bereits größtenteils erfolgt – nun kann die neue Arbeit beginnen. CF Infos unter: https://www.wahlergebnisse.brandenburg.de/ home.html · Sachbearbeiter/in Sitzungsdienst (m/w/d) · Standesbeamtin/Standbeamter (m/w/d) Jetzt bewerben Nachbarn 07/2019

Unsere Publikationen

Region Berlin Umland Nachbarn

News