Die Flughafengesellschaft FBB betreibt den Flughafen Berlin Brandenburg Willy Brandt (BER) mit seinen drei Terminals. Berlin ist der drittgrößte Flughafenstandort in Deutschland; gemessen an den ankommenden und abfliegenden Passagieren (ohne Umsteiger) sogar der größte. Die Flughäfen Schönefeld und Tegel fertigten im Jahr 2019, vor der Coronavirus-Pandemie, rund 35,65 Millionen Passagiere ab. Für das Jahr 2020 rechnet die Flughafengesellschaft mit insgesamt rund neun Millionen Passagieren.

The airport company Flughafen Berlin Brandenburg GmbH (FBB) operates Berlin Brandenburg Willy Brandt Airport (BER) with its three terminals. Berlin is the third biggest airport location in Germany and ranks first in terms of origin and destination traffic (not counting connecting passengers). In 2019, before the coronavirus pandemic, the airports in Schönefeld and Tegel handled around 35.65 million passengers. For 2020, the airport company expects a total of around nine million passengers.

Aufrufe
vor 1 Jahr

Nachbarn 05/2019

  • Text
  • Berlin
  • Nachbarn
  • Entwicklung
  • Region
  • April
  • Gemeinde
  • Flughafenregion
  • Eichwalde
  • Erfahren
  • Wachstum

Liebe Leserin, lieber

Liebe Leserin, lieber Leser Wenn ich zur Zeit in meiner neuen Wahlheimat im Süden von Berlin unterwegs bin, komme ich aus dem Staunen nicht heraus. Die Schönheit der Natur bezaubert mich, v.a., nach dem langen, „ollen“ Winter lassen mich die bunten Blüten und das zarte Grün, das sich vorsichtig herauswagt, aufatmen. Die Vögel zwitschern und die Sonnenstrahlen glitzern am blauen Himmel. Herrlich! Meine ganze Seele atmet auf. Es fällt mir leicht, dankbar und froh durch das Leben zu gehen, und einer meiner Lieblingssätze aus der Bibel fällt mir ein: „Lobe den Herrn, meine Seele und vergiss nicht, was er Dir Gutes getan hat“ (Ps 103,2). Ein wichtiger Satz ist das, weil das Lob und der Dank eben nicht immer so leicht über die Lippen gehen, es oft genug schwere und schmerzhafte Zeiten durchzustehen gilt, in denen einem der Dank buchstäblich im Halse stecken bleibt. Oder aber die Hektik des Alltags einen ablenkt und keine Muße lässt, das Hier und Jetzt dankbar zu genießen, sich des Lebens so richtig bewusst zu werden. Schnell kann alles zu viel werden. Da ist es gut und wichtig, sich immer wieder daran zu erinnern, was denn an Gutem eigentlich da ist – trotz allem. Mich immer wieder neu auszurichten – mich dem Himmel entgegenzustrecken. Der Himmel – er wirkt mit seiner Weite oft Wunder und relativiert das, was uns gerade beschäftigt und bekümmert. Der Liederdichter Reinhard Mey hat dieses Phänomen sehr schön besungen: „Über den Wolken muss die Freiheit wohl grenzenlos sein. Alle Ängste, alle Sorgen, sagt man, blieben darunter verborgen und dann, würde was uns groß und wichtig erscheint, plötzlich nichtig und klein.“ Ob Sie nun also von der Erde aus gen Himmel blicken oder aber über den Wolken unterwegs sind – ich wünsche Ihnen von Herzen immer wieder solche „heiligen“ Augenblicke, in denen sich die Dinge relativieren, Wesentliches erkennbar wird und der Dank und das Lob Ihr Herz erfüllt. Vielleicht nicht immer, aber immer wieder einmal. Weil es gut tut. Es grüßt Sie herzlich, Sabine Röhm ANZEIGE Impressum TEMPTON ist einer der führenden Personaldienstleister für den deutschen Mittelstand mit rund 85 Niederlassungen und 6.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern bundesweit. Wollten Sie schon immer auf den Berliner Flughäfen arbeiten? Wir, die TEMPTON Aviation, ein Personaldienstleister spezialisiert im Bereich Luftfahrt, sucht ab sofort qualifi ziertes Personal in verschiedenen Bereichen. Sie sind zeitlich flexibel einsetzbar, schichtbereit und im Besitz des Führerscheines? Seien auch Sie Teil des TEMPTON Teams und checken bei uns ein! Bewerben Sie sich für einen Einsatz bei unseren zahlreichen Kunden als … Gebäudereiniger (m/w) Kraftfahrer (Kl. C,CE) m/w Flugzeugabfertiger (Kl. B zwingend erforderlich) m/w Servicemitarbeiter m/w Küchenhilfen m/w Lagerhelfer (Kl. B zwingend erforderlich) UNSER ANGEBOT FÜR SIE: Unbefristeter Arbeitsvertrag in Teil- und Vollzeit, Vergütung nach BAP Tarifvertrag ARE YOU READY FOR TAKE OFF? Wir freuen uns auf Ihre Online-Bewerbung unter aviation.berlin@tempton.de und beantworten ihre Fragen gern unter der Telefonnummer 030.63 41 48-50 von 08.00–17.00 Uhr. www.tempton.de Herausgeber: Flughafen Berlin Brandenburg GmbH in Kooperation mit ELRO Verlagsgesellschaft mbH Eichenallee 8, 15711 Königs Wusterhausen Telefon (03375) 24250 / www.elro-verlag.de Auflagenzahl: 65.000 Verteilgebiet: Flughafenregion Berlin-Brandenburg Chefredaktion (V.i.S.d.P.): Hannes Stefan Hönemann Telefon (030) 6091-70100 Ressortleiter Verlagsthemen: Vesa Elbe Gestaltung und Realisation: Oliver Otto Verantwortlicher Redakteur der ELRO Verlagsgesellschaft mbH: Manfred Tadra Telefon (033764) 463102 m.tadra@elro-verlag.de Verantwortlich für Anzeigen: Jörg Kobs Telefon (0175) 167 43 38 j.kobs@elro-verlag.de Redaktion: Christian Franzke (CF) – verantwortlich, Donate Altenburger (DA), Nancy Biebach (NB), Wolfgang Felber (WF), Clemens Glade (CG), Annika Hennebach (AH), Dr. Kai Johannsen (KJ), Jörg Kobs (JK), Oliver Kossler (OKS), Rosemarie Meichsner (RM), Ismeta Mustafic-Hasific (IMH), Sabine Röhm (SR), Simon Miller (SM), Manfred Tadra (MT), Ralf Wagner (RW), Redaktion (red) Bildquellen: Günter Wicker (S. 1, 2, 3, 5, 7, 9, 12, 13, 14, 16), Annika Bauer (S. 4), Thomas Kierok (S. 6), Robert Preußner (S. 8), Manfred Tadra (S. 9, 15, 18, 20), Fotolia (S. 10, 11), Hans-Jürgen Koch (S. 13) Nachbarn 05/2019

5 Finanzklasse voraus Bettina Westphal und die Steuerelite von morgen Ob Umsatz-, Finanz- oder Luftverkehrssteuer: Dem Laien kommen die unzähligen Verordnungen und Paragraphen oft unverständlich vor. Ganz anders ergeht es den angehenden Nachwuchskräften für die Steuerverwaltungen des Landes, die an der Fachhochschule für Finanzen in Königs Wusterhausen ausgebildet werden. In einem dreijährigen, stark praxisorientierten Studium lernen die angehenden Diplom-Finanzwirte die gesamte Bandbreite des Steuerrechts kennen. Begleitet werden die jungen Steuerexperten dabei von Direktorin Bettina Westphal. Ausgewiesene Finanzexpertin Nachdem die studierte Juristin bereits in Schleswig-Holstein auf den Steuergeschmack kam, führte sie ihr Weg Anfang der 90er Jahre nach Brandenburg. Westphal, heute Mitte Fünfzig, blickt dabei auf Stationen in Fürstenwalde, Frankfurt (Oder) und Strausberg zurück. Seit 2004 ist sie in Königs Wusterhausen tätig. Als Lehrbereichsleiterin tangierte sie dabei auch die Luftfahrt, indem sie Fragen der Besteuerung von Bordbesatzungen und Luftverkehrsunternehmen, die grenzüberschreitend tätig sind, nachging. Seit vier Jahren steht Westphal nun der Fachhochschule vor und arbeitet an der Überführung der Institution in das digitale Zeitalter. Zeit für die Lehre findet sie aber keine mehr: „Das fehlt mir tatsächlich ein wenig. Ich möchte die Veränderungsprozesse der Studierenden auch weiterhin aktiv aufgreifen, das geht nun mal am besten über die Lehre.“ Digitalisierung und wachsender Campus Ausgebildet wird in Königs Wusterhausen nicht nur für Brandenburgs Ämter: Auch Berlin, Sachsen-Anhalt und der Bund profitieren von den schlauen Köpfen. „Aktuell sind 1.070 Studierende und Auszubildende auf unserem Campus aktiv, von denen rund achtzig Prozent aus Berlin und Brandenburg kommen. Aus den südlichen Räumen würden wir uns jedoch noch mehr Bewerberinnen und Bewerber wünschen. Dabei kann ich nur für den öffentlichen Dienst als Arbeitgeber werben.“ Neben einer guten Bezahlung schwärmt Westphal vor allem für die Rahmenbedingungen, die mit individueller Förderung, Vertrauensarbeitszeit, großzügigen Gleitzeitregelungen und räumlicher Flexibilität einhergehen. „Man muss nicht nach Stuttgart gehen, um einen guten Job zu bekommen. Unsere dezentrale Verwaltungsstruktur macht es möglich: Wir stellen Finanzverwaltungen von Cottbus bis Angermünde.“ Neben dem Service für die eigenen Leute soll vor allem der Dienstleitungsgedanke ausgebaut werden. „Wir sehen uns als Serviceunternehmen, bei dem Digitalisierung ein enorm wichtiges Instrument ist. Daher wollen wir die Lehre zügig digitalisieren und dazu die passende Didaktik entwickeln“, fasst Westphal ihre Visionen für die Zukunft zusammen. „Wir gehen davon aus, dass wir in den kommenden drei Jahren rund 1.300 Studierende hier begrüßen werden“, blickt die Direktorin nach vorne. Aktuell läuft daher eine Machbarkeitsstudie zum Ausbau des historischen Campus, auf dem einst das Schülerinternat des Ministeriums für Auswärtige Angelegenheiten der DDR untergebracht war. Da die Lehrsäle und Internatszimmer schon jetzt voll ausgelastet sind, sollen ein neues Hörsaal- und additive Bürogebäude zur Entspannung beitragen. CF „Der öffentliche Dienst ist ein guter Arbeitgeber.“ Bettina Westphal, Direktorin Fachhochschule für Finanzen Brandenburg Nachbarn 05/2019

Unsere Publikationen

Berlin Nachbarn Entwicklung Region April Gemeinde Flughafenregion Eichwalde Erfahren Wachstum

News