Die Flughafengesellschaft FBB betreibt den Flughafen Berlin Brandenburg Willy Brandt (BER) mit seinen drei Terminals. Berlin ist der drittgrößte Flughafenstandort in Deutschland; gemessen an den ankommenden und abfliegenden Passagieren (ohne Umsteiger) sogar der größte. Die Flughäfen Schönefeld und Tegel fertigten im Jahr 2019, vor der Coronavirus-Pandemie, rund 35,65 Millionen Passagiere ab. Für das Jahr 2020 rechnet die Flughafengesellschaft mit insgesamt rund neun Millionen Passagieren.

The airport company Flughafen Berlin Brandenburg GmbH (FBB) operates Berlin Brandenburg Willy Brandt Airport (BER) with its three terminals. Berlin is the third biggest airport location in Germany and ranks first in terms of origin and destination traffic (not counting connecting passengers). In 2019, before the coronavirus pandemic, the airports in Schönefeld and Tegel handled around 35.65 million passengers. For 2020, the airport company expects a total of around nine million passengers.

Aufrufe
vor 1 Jahr

Nachbarn 05/2019

  • Text
  • Berlin
  • Nachbarn
  • Entwicklung
  • Region
  • April
  • Gemeinde
  • Flughafenregion
  • Eichwalde
  • Erfahren
  • Wachstum

Auf Fontanes Spuren

Auf Fontanes Spuren Langstreckenwanderung durchs Dahmeland Einmal wie Theodor Fontane durch die Mark streifen und sich von ihrer ganzen Schönheit bezaubern lassen. Mit dieser Marschroute zogen über einhundert Märker Ende März auf einer 100-Kilometer Langstreckenwanderung kreuz und quer durch ihre Heimat. Vorbei ging es an Seen, quer durch Wälder, über Berg und Tal. Die Idee dazu kam Norman Siehl, dem Wanderwegewart des Kreises. „Wir wollten zu Ehren seines 200. Geburtstages noch einmal zurückkehren an verschiedene Orte seiner Erzählungen. Es war wirklich ein tolles Erlebnis – die Qualen waren mit dem Zieleinlauf schon wieder fast vergessen“, schmunzelt Siehl, der mehrmals im Jahr solche Mammutstouren wandert. Wer sich nicht die vollen 100 Kilometer quälen wollte, der konnte auch bei 50 oder 25 Kilometern den Fontanemythos aufsaugen. Kurze Versorgungsstopps sowie musikalische Unterhaltung durch den Spielmannszug Mittenwalde rundeten die Wanderung stilvoll ab. Nach über vierundzwanzig Stunden kam die Wanderschaft am Start- und Zielpunkt vor der Mensa der Technischen Hochschule in Wildau an. „Glücklich aber ziemlich kaputt“, wie Frank Seeliger, Bibliothekschef der Hochschule, den Zustand der meisten Wanderer auf den Punkt brachte. Ob der Dichterfürst zu seiner Zeit auch mit Blasen und Müdigkeit zu kämpfen hatte, wie die Teilnehmer der Langstreckenwanderung zu seinen Ehren, ist allerdings nicht bekannt. Wer jedoch wissen will, wie es dem Schöpfer von Effi Briest und Stechlin bei seinen Wanderungen durch die Mark ergangen ist, der sollte in die Buchhandlung wandern und bei der Lektüre seiner Wanderungen durch die Mark Brandenburg noch einmal in das Dahmeland der damaligen Zeit eintauchen. CF ANZEIGEN Haus- und Immobilienverwaltung Holger Schmidt Wir suchen Grundstücke und Häuser für Flughafenmitarbeiter Fontaneallee 79 • 15732 Eichwalde Immobilien: 0177/312 14 17 | Verwaltung: 030/675 31 06 www.holger-schmidt-immobilien.de Alte Selchower Str. 27 • 12529 Schönefeld / OT Selchow Fertigung in eigener Werkstatt Seit 1990 Kompetenz von Ihrem Fachbetrieb für Schallschutzfenster in Selchow 0 33 79.3 80 05 Neues Auto am Start? Jetzt bestens versichern zum fairsten Preis!* Holen Sie sich jetzt bei uns Ihr Angebot. Wir bieten Ihnen: • Niedrige Beiträge • Top-Schadenservice • Beratung in Ihrer Nähe Wir beraten Sie gerne. * Ausgezeichnet als bester Kfz-Versicherer (Ausgabe 37/2018) mit dem fairsten Preis (Ausgabe 12/2018) von Focus Money. Kundendienstbüro Rainer Frommhold Versicherungsfachmann Tel. 030 6252086 rainer.frommhold@HUKvm.de Buschkrugallee 53 12359 Berlin, Britz Mo., Di., Do. 09:00 – 13:00 und 14:00 – 18:00 Uhr Mi., Fr. 09:00 – 15:00 Uhr Kundendienstbüro Marcus Antonio Keskin Versicherungsfachmann Tel. 030 65265533 marcusantonio.keskin@HUKvm.de Kietz 3, 12557 Berlin Köpenick Mo. – Fr. 09:00 – 13:00 Uhr Mo., Di., Do. 15:00 – 18:00 Uhr Kundendienstbüro Rainer Gutzeit Versicherungsfachmann Tel. 03375 566255 rainer.gutzeit@HUKvm.de Cottbuser Str. 3 15711 Königs Wusterhausen Mo., Di., Do. 11:00 – 18:00 Uhr Mi. 11:00 – 15:00 Uhr Fr. 11:00 – 13:00 Uhr Nachbarn 05/2019

Dahme-Spreewald IN UNSERER REGION 19 „Lange Nacht der Wirtschaft“ ANZEIGE Am Freitag, 17. Mai ist es wieder soweit. Ab 17 Uhr öffnen Unternehmen des Landkreises Dahme-Spreewald ihre Türen für Besucherinnen und Besucher. Der Schirmherr der Veranstaltung, Landrat Stephan Loge: „Bereits zum dritten Mal haben Sie am 17. Mai 2019 die Gelegenheit, um zu ungewöhnlicher Stunde hinter die Werktore regionaler Unternehmen zu schauen. Kommen Sie mit engagierten Firmenchefs und Mitarbeitern ins Gespräch. Erfahren Sie, welche hochmodernen Produktions- und Dienstleistungsprozesse sich in den Firmen abspielen und wo es attraktive Jobs und Ausbildungs plätze gibt – eine ausgezeichnete Gelegenheit vor allem für Schüler, Studierende und Berufsanfänger.“ In diesem Jahr erfahren die Gäste u. a. bei der ANECOM AEROTEST GMBH in Wildau, was ein Flugzeug antreibt oder wie Gasturbinen getestet werden. Die FLUG HAFEN BERLIN BRANDEN­ BURG GMBH führt Sie zusammen mit der E.ON EDIS CONTRACTING GMBH in die Energiezentrale Ost am zukünftigen Hauptstadtflughafen BER. In der SERAMUN DIAGNOSTICA GMBH in Wolzig erfahren Sie unter dem Motto „Alles rund ums Ei“, was Impfstoffe, Hühnereier und Seramun Produkte gemeinsam haben. In Bestensee feiert die BÄCKEREI KONDITOREI WAHL GMBH in diesem Jahr ihr 40-jähriges Betriebs jubiläum. Bei Führungen erhalten Sie einen Einblick in die moderne Produktion von Backwaren. Insgesamt beteiligen sich 19 Unter nehmen an der diesjährigen „Langen Nacht der Wirtschaft“. Mehr Informationen zu den einzelnen Unternehmen und zum ausführ lichen Programm erhalten Sie unter: www.lange-nacht-derwirtschaft-lds.de. Hier erfahren Sie auch mehr über die Shuttle­ Verbindungen und Fahrpläne zwischen den einzelnen Veranstaltungsorten. MT Freitag, 17.Mai 2019 17.00 Uhr - 23.00 Uhr UNTERNEHMEN IM LANDKREIS DAHME- SPREEWALD ÖFFNEN IHRE TÜREN www.lange-nacht-der-wirtschaft-lds.de Bestensee LANGE NACHT DER WIRTSCHAFT Medienpartner: Soziales, kulturelles und gewerbliches Engagement in Schönefeld ANZEIGE Die Gemeinde Schönefeld hat seit November 2017 ihren eigenen kleinen Baumarkt. Der ist Teil eines bundesweit bereits starken Franchise-Systems mit über 250 Märkten. Das Konzept von Sonderpreis Baumarkt ist so in Deutschland einzigartig: Die Bau märkte sind nur jeweils zwischen 650 bis 1200 Quadratmeter groß und bieten u. a. Schrauben und Kleineisen zu Kilogrammpreisen an. Das 15-jährige Bestehen des Baumarkt-Discounters wird seit April deutschlandweit und auch im Schönefelder Markt mit verschiedenen Rabatt- und Gewinnspielaktionen gefeiert. Der Betreiber des Schönefelder Marktes, Heiko Schmidt, ist langjähriger Baumarktexperte und hat mehr als 20 Jahre in einem Baumarktkonzern in unterschiedlichen Führungspositionen gearbeitet, bevor er sich für den Schritt in die Selbstständigkeit entschied. Ausschlaggebend war die bei Schönefeld ansässige Familie, aber auch der Reiz, etwas Eigenes aufzubauen. „Das Konzept von Sonderpreis Baumarkt bietet ideale Bedingungen dafür – ich habe ein überschaubares Risiko und hinter mir steht ein kompetenter Partner mit vielen Jahren Erfahrung“, erzählt Schmidt weiter. Einen Baumarkt in dieser Lage zu betreiben, sei durchaus nicht immer einfach, berichtet Schmidt. Gerade in den Anfangsmonaten sei ie Wahrnehmung in der Karl-Marx-Straße 117, 12529 Schönefeld (OT Großziethen) mit dem Anfang 2017 neu belebten Marktcenter noch sehr niedrig gewesen. Schmidt setzte in den nunmehr 1,5 Jahren des Bestehens mehr und mehr auf die Stammkunden, die mittlerweile zu echten Fans und damit Multiplikatoren geworden sind. Die sechs Mitarbeiter des Marktes seien sehr engagiert, die Atmosphäre familiär. „Bei Sonderpreis Baumarkt wird Vertrauen, Freundlichkeit und Gemeinschaft großgeschrieben – das spürt auch der Kunde“, ist sich Schmidt sicher. Heiko Schmidt unterstützt alle Einrichtungen mit dem Baumarkt konditionell, deren Mittelpunkt die Arbeit mit Menschen ist, egal ob Kinder, Senioren, Behinderte. Zusammen mit 19 weiteren Gründungsmitgliedern gründete er zudem im Januar den Kulturverein Großziethener Kulturschmiede e.V., der sich zur Aufgabe gemacht hat, das kulturelle und familiäre Angebot des stetig wachsenden Ortsteils erweitern zu helfen und auch eigene Veranstaltungen zu organisieren, von denen es bereits einige gab. Unabhängig vom Verein, aber von einigen Mitgliedern separat betreut gibt es u.a. eine Facebook­ Community, über die sich jeder Interessierte informieren oder selbst einbringen kann. Hier erfolgt der Austausch zu sozialen, kulturellen, sportlichen, feierlichen und gewerb lichen Aktivitäten. Nachbarn 05/2019

Unsere Publikationen

Berlin Nachbarn Entwicklung Region April Gemeinde Flughafenregion Eichwalde Erfahren Wachstum

News