Die Flughafengesellschaft FBB betreibt den Flughafen Berlin Brandenburg Willy Brandt (BER) mit seinen drei Terminals. Berlin ist der drittgrößte Flughafenstandort in Deutschland; gemessen an den ankommenden und abfliegenden Passagieren (ohne Umsteiger) sogar der größte. Die Flughäfen Schönefeld und Tegel fertigten im Jahr 2019, vor der Coronavirus-Pandemie, rund 35,65 Millionen Passagiere ab. Für das Jahr 2020 rechnet die Flughafengesellschaft mit insgesamt rund neun Millionen Passagieren.

The airport company Flughafen Berlin Brandenburg GmbH (FBB) operates Berlin Brandenburg Willy Brandt Airport (BER) with its three terminals. Berlin is the third biggest airport location in Germany and ranks first in terms of origin and destination traffic (not counting connecting passengers). In 2019, before the coronavirus pandemic, the airports in Schönefeld and Tegel handled around 35.65 million passengers. For 2020, the airport company expects a total of around nine million passengers.

Aufrufe
vor 1 Jahr

Nachbarn 05/2019

  • Text
  • Berlin
  • Nachbarn
  • Entwicklung
  • Region
  • April
  • Gemeinde
  • Flughafenregion
  • Eichwalde
  • Erfahren
  • Wachstum

10 NAH & FERN 48 Stunden

10 NAH & FERN 48 Stunden Brünn Tradition trifft Moderne Zögen wir durch Brünn, wäre – so glaubte ich – viel Bier im Spiel. Also packe ich zur alkoholkonsumierenden Unterstützung meine Stammtischkumpel in den Flieger und auf geht‘s mit ihnen in Tschechiens zweitgrößte Stadt. Doch es sollte anders kommen... Tief unter der Erde beginnt unsere Tour. Zuvor sind wir rund 200 Stufen hinabgestiegen, mussten hier und da den Kopf einziehen, bis wir endlich acht Meter unter dem Krautmarkt sind. Wir folgen unserem Guide durch die Geschichte der alten Habsburgermetropole und erfahren im Weinkeller, im alchemistischen Labor und im Gefängnis Einiges über das Leben, über Träume und Ängste der Menschen im Mittelalter (gotobrno.cz). Oben blinzeln wir ins helle Licht und stärken uns bei einem Kaffee im Momenta. Das industriell, aber freundlich eingerichtete Café holt uns in die Gegenwart (www.cafemomenta.cz) und wir sind bereit für das nächste Stückchen Gestern. Mies van der Rohe für das gleichnamige Industriellenpaar Greta und Fritz. Bodentiefe Fenster, lichtdurchflutete Räume, viel Holz: Hier würden wir sofort einziehen (www.tugendhat.eu). Die nächste Villa auf unserer Liste stammt aus derselben Zeit, in Auftrag gegeben von Alfred und Hermine Stiassni. Hier folgt die Form jedoch nicht der Funktion. Getäfelte Wände und plumpe Möbel haben so gar nichts mit unserem Verständnis von Bauhaus zu tun (www.vila-stiassni.cz). Noch weniger Bauhaus ist die Burg über der Stadt – hätte auch niemand erwartet, stammt sie doch aus dem 13. Jahrhundert. Die mächtige Festung war Gefängnis für gewöhnliche Haudegen und Halsabschneider, aber auch für Staatsfeinde und Revolutionäre. Wir genießen den Ausblick auf Brünn, der den Delinquenten hinter dicken Mauern verwehrt war (www.spilberk.cz). Wir steigen wieder ab: Die Kapuzinerkirche birgt eine Krypta mit den Mumien von Mönchen. Es ist das zweitgrößte Beinhaus Europas, die Zahl der hier Bestatteten wird auf über 50.000 geschätzt. Den Grusel spülen wir abends im Lokal U Caipla weg. Wir haben alles im Blick: die Biertanks sind in gläsernen Tresen integriert, weitere Tanks an der Wand aufgereiht. Das sollte eine Weile reichen. (lokal-ucaipla.ambi.cz) In unserer nächsten Station, dem Grandrestaurant Zelená Kočka – zu Deutsch: die grüne Katze – kombiniert man lokale Küche mit italienischem Einschlag. Darauf ein fröhliches Miau (www.zelenakocka.cz)! Den nächsten Besichtigungstag beginnen wir in der Villa Tugendhat, entworfen 1930 von Nachbarn 05/2019

NAH & FERN 11 Unser Abendessen im Pavillon Restaurant ist ein kulinarisches Highlight. Prags kleine Schwester hat mehr zu bieten als schweres tschechisches Essen. Nächste Überraschung: Die Weinkarte ist bemerkenswert und so trinken wir kein einziges Bier. Kein Wunder, dass das Pavillon seit 2017 zu den zehn besten Restaurants Tschechiens zählt (restaurant-pavillon.cz). Der ständige Kontrast von alt und neu, von Tradition und Moderne hat uns gut gefallen. Als wir dann noch erfahren, dass die Stadt Teil der mährischen Weinroute mit zahlreichen Veranstaltungen rund um den Rebsaft ist, wissen wir: Wir werden wiederkommen. Im Zeichen des Weines. CG Weitere Infos: www.czechtourism.com. Ab Schönefeld fliegt Ryanair nach Brünn. Nachbarn 05/2019

Unsere Publikationen

Berlin Nachbarn Entwicklung Region April Gemeinde Flughafenregion Eichwalde Erfahren Wachstum

News