Die Flughafengesellschaft FBB betreibt den Flughafen Berlin Brandenburg Willy Brandt (BER) mit seinen drei Terminals. Berlin ist der drittgrößte Flughafenstandort in Deutschland; gemessen an den ankommenden und abfliegenden Passagieren (ohne Umsteiger) sogar der größte. Die Flughäfen Schönefeld und Tegel fertigten im Jahr 2019, vor der Coronavirus-Pandemie, rund 35,65 Millionen Passagiere ab. Für das Jahr 2020 rechnet die Flughafengesellschaft mit insgesamt rund neun Millionen Passagieren.

The airport company Flughafen Berlin Brandenburg GmbH (FBB) operates Berlin Brandenburg Willy Brandt Airport (BER) with its three terminals. Berlin is the third biggest airport location in Germany and ranks first in terms of origin and destination traffic (not counting connecting passengers). In 2019, before the coronavirus pandemic, the airports in Schönefeld and Tegel handled around 35.65 million passengers. For 2020, the airport company expects a total of around nine million passengers.

Aufrufe
vor 2 Jahren

Nachbarn 04/2019

  • Text
  • Nachbarn
  • Flughafen
  • Region
  • Berlin
  • Landkreis
  • Flughafenregion
  • Hofladen
  • Entwicklung
  • Brandenburg
  • Ausbildung

8 IN UNSERER REGION Mit

8 IN UNSERER REGION Mit einer Stimme für die Region? Vorsitzdebatte dämpft Atmosphäre des 16. Dialogforums Airport Berlin Brandenburg Die Mitgliederversammlung des Dialogforums Airport Berlin Brandenburg hat auf seiner jährlichen Vollversammlung drei Beschlüsse verabschiedet. Die Nachfolgeregelung des vor rund sechs Monaten zurückgetretenen Vorsitzenden Willem Trommels bleibt ungeklärt. Beschlüsse einheitlich gefasst Um der rasanten Entwicklung der Flughafenregion Rechnung zu tragen, wurde im Dezember 2017 beschlossen, die planerischen Weichen neu zu stellen und die Fortschreibung des gemeinsamen Strukturkonzepts zu starten. Zentrale Handlungsfelder sind dabei das Verkehrs- und Mobilitätskonzept, insbesondere die Schaffung von nachhaltigen Mobilitätsketten sowie die Stärkung des öffentlichen Personennahverkehrs, der Lärmschutz und die Gesamtlärmbetrachtung für das Flughafenumland sowie die Themen Wohnen und Arbeiten. Nach einem intensiven Arbeitsprozess in 2018 bestätigte nun das Dialogform den erarbeiteten Projekt- und Zeitplan für die Fortschreibung. Der erste Entwurf soll der Mitgliederversammlung im Dezember 2019 vorgestellt werden. Weiterhin begrüßt das Dialogforum die Bestrebungen des Umweltministeriums, ein Messkonzept zu entwickeln, um eine Datenbasis für ultrafeine Partikel zu erzeugen. Darüber hinaus möge die Flughafengesellschaft darauf hinwirken, die Gestaltung ihrer Entgeltordnung stärker an die Erfordernisse des Klimaschutzes, der Nachhaltigkeit und des Emissionsschutzes anzugleichen. Vorsitzdebatte geht weiter Nicht erfolgreich war hingegen die Wahl eines neuen Vorsitzenden, die laut Geschäftsordnung einstimmig vollzogen werden muss. Nachdem eine eigens einberufene Findungskommission Potsdams ehemaligen Oberbürgermeister Jan Jakobs als einen möglichen neuen Vorsitzenden ins Rennen schicken wollte, wurde dieser von drei Kommunen nicht mitgetragen. Heftige Debatten im Vorfeld der Sitzung hatten zur Folge, dass zu Beginn der Sitzung der Tagesordnungspunkt von der Agenda gestrichen wurde. „Wir werden bei einer Klausurtagung am 3. April sowohl die Geschäftsordnung auf den Prüfstand stellen, um unsere Arbeitsfähigkeit noch zu verbessern, als auch das Vorgehen bei der Wahl des Vorsitzenden erneut besprechen“, teilte der Stellvertretende Vorsitzende Andreas Igel in der anschließenden Presse konferenz mit. Deutlichere Worte fand Blankenfelde-Mahlows Bürgermeister Ortwin Baier: „Ich ärgere mich darüber. Wir hatten ein ganz klar demokratisches Verfahren abgestimmt. Wenn einem dann am Ende das Ergebnis nicht passt, ist das ein ganz schlechtes Zeichen fürs Demokratieverständnis.“ Dabei richtete er seine Kritik deutlich an die drei Kommunen Zeuthen, Eichwalde und Königs Wusterhausen. Brandenburgs Infrastrukturministerin Kathrin Schneider machte noch einmal auf die großen Herausforderungen aufmerksam und rief trotz der vielen Akteure zu Geschlossenheit auf. „Ich wünsche mir, dass wir hier im Dialogforum an das gemeinsame Ziel denken, alle an einem Strang ziehen, um die großen Herausforderungen, die wir haben, wirklich lösen zu können.“ CF Dialogforum Airport Berlin Brandenburg Um die Entwicklung der Flughafenregion kontrolliert mitsteuern zu können, wurde im Jahr 2006 das Dialogforum Airport Berlin Brandenburg ins Leben gerufen. Die Kommunikationsplattform der Brandenburger Umlandkommunen, der Länder Berlin und Brandenburg, des Bundes und des Flughafenbetreibers sowie seiner Gesellschafter stellt seitdem die wichtigste Plattform für einen fairen und transparenten Dialog dar. Infos unter: www.dialogforum-ber.de Nachbarn 04/2019

IN UNSERER REGION 9 Internationale Arbeitsmarktexperten zu Besuch in der Flughafenregion Der Jobmarkt in Flughafenregionen ist ein besonders dynamischer und spannender Wirkungsraum. Wie es um die Attraktivität und Wahrnehmung von Jobs steht und wie vor allem vorhandene Erwerbspotentiale und Anforderungen der ansässigen Unternehmen besser zusammengeführt werden können, ist thematischer Bestandteil des internationalen Arbeitsmarktprojektes DREAAM (Development of Regional Employment and Airport Areas Manpower). „Für uns als einer der größten Arbeitgeber der Region ist der Blick über den Tellerrand extrem wertvoll.“ Dr. Manfred Bobke- von Camen Jobs in der Flughafenregion Unter dem Namen arbeitet ein Konglomerat bestehend aus regionalen Behörden, Flughäfen sowie Wirtschafts- und Entwicklungsagenturen, zu denen neben dem ARC (Airport Regions Conference), der Flughafenregion Paris, Barcelona, Frankfurt Main, Brüssel und Maastricht, auch die Wirtschaftsförderungsgesellschaft Dahme­ Spreewald gehört, grenzübergreifend an Themenschwerpunkten wie Attraktivität und Wahrnehmung von Jobs in der Flughafenregion. Ziel ist es, den Austausch bewährter Praktiken im Bereich der beruflichen Bildung in diesen Regionen zu fördern. Die Arbeitstreffen des Projektes finden jeweils an wechselnden Orten in einer Flughafenregion statt, zuletzt in der Region Berlin Brandenburg. Besuch am BER Beim zweitägigen Austausch Mitte März standen neben verschiedenen Workshops und Fachvorträgen auch Firmenbesuche wie der bei TRAINICO und der Flughafengesellschaft (FBB) auf dem Programm. Am Rande seines Vortrages bemerkte FBB-Arbeitsdirektor Dr. Manfred Bobke-von Camen: „Für uns als einer der größten Arbeitgeber der Region ist der Blick über den Tellerrand extrem wertvoll um sich zu vernetzen und auszutauschen wie man den kommenden Herausforderungen des Arbeitsmarktes proaktiv begegnen kann.“ Nächster Gastgeber wird die Region Maastricht sein. CF Eine Region im Aufwind Die Arbeitslosenzahlen in den Landkreisen Dahme-Spreewald und Teltow Fläming liegen seit Jahren unter dem Bundes- und Landesdurchschnitt. • LDS: 4,2 Prozent • TF: 4,7 Prozent Mehr Infos unter: statistik.arbeitsagentur.de airportregions.org/projects/ dreaam/ Nachbarn 04/2019

Unsere Publikationen

Nachbarn Flughafen Region Berlin Landkreis Flughafenregion Hofladen Entwicklung Brandenburg Ausbildung

News