Die Flughafengesellschaft FBB betreibt den Flughafen Berlin Brandenburg Willy Brandt (BER) mit seinen drei Terminals. Berlin ist der drittgrößte Flughafenstandort in Deutschland; gemessen an den ankommenden und abfliegenden Passagieren (ohne Umsteiger) sogar der größte. Die Flughäfen Schönefeld und Tegel fertigten im Jahr 2019, vor der Coronavirus-Pandemie, rund 35,65 Millionen Passagiere ab. Für das Jahr 2020 rechnet die Flughafengesellschaft mit insgesamt rund neun Millionen Passagieren.

The airport company Flughafen Berlin Brandenburg GmbH (FBB) operates Berlin Brandenburg Willy Brandt Airport (BER) with its three terminals. Berlin is the third biggest airport location in Germany and ranks first in terms of origin and destination traffic (not counting connecting passengers). In 2019, before the coronavirus pandemic, the airports in Schönefeld and Tegel handled around 35.65 million passengers. For 2020, the airport company expects a total of around nine million passengers.

Aufrufe
vor 1 Jahr

Nachbarn 03/20

  • Text
  • Schoenefeld
  • Ber
  • Umland
  • Fbb
  • Gemeinde
  • Brandenburg
  • Verein
  • Unternehmen
  • Flughafen
  • Berlin
  • Nachbarn
  • Region
Das Nachbarschaftsmagazin für die Flughafenregion.

12 Engagiert in

12 Engagiert in Eichwalde: Barbara Winter vom Kind & Kegel e.V. Treffpunkt Alte Feuerwache in Eichwalde. Barbara Winter vom Kind & Kegel e.V. erwartet mich gemeinsam mit Tochter Malin und Vereinskollegin Maren Keutel. Den Verein kennt man in Eichwalde und in der ZEWS-Region, seit Jahren ist Barbara Winter hier in der Gegend in der außerschulischen Förderung im Kulturbereich aktiv. In enger Zusammenarbeit mit Schulen und Kitas sowie Musikschulen oder dem KJV Wildau bieten sie mit Kind & Kegel eine große Bandbreite an Veranstaltungen und Projekttagen wie zum Beispiel Workshops für Kreatives Schreiben, Museumsbesuche oder Theateraufführungen an. Täglich ruft das Ehrenamt Der heutige Tag hat für sie wie immer mit ehrenamtlichen Aufgaben begonnen: Jeden Morgen bespricht sie sich mit Vereinskollegin Maren Keutel zu aktuellen Projekten. Arbeit gibt es für die beiden Vereinsvorsitzenden stets genug. Entweder stehen Termine an, Veranstaltungen müssen geplant oder Bürokratisches muss erledigt werden. Ein zeitintensives Amt, das ihr aber großen Spaß macht. Immerhin hat sie den Verein, hervorgegangen aus einem Schulförderverein, 2007 selbst gegründet. Was beschäftigt sie aktuell? „Wir versuchen gerade, unser KOSTBAR-Projekt rund um das Thema Ernährung voranzubringen“, erzählt sie. „Dazu verleihen wir Kochkisten, die Zubehör für Waffeln backen oder Smoothies mixen enthalten. Wir haben bereits verschiedene KOSTBAR- Projekttage an Schulen veranstaltet. Jetzt wäre es schön, wenn sich der Verleih der Kisten ein bisschen verselbständigt.“ Vorlesespaß – auch für Erwachsene Eine Zeit lang ging das Engagement sogar über die reine Förderung von Kindern hinaus. „Da wir auch für Kinder Autorenlesungen organisieren, lag die Idee nahe, dass auch für Erwachsene auszuprobieren.“ Über zehn Jahre fanden im Sommer Literaturnachmittage im Grünen statt, bei denen sie in Gärten von Privatleuten Lesungen veranstalteten. „Die Lesereihe ist auf großen Anklang gestoßen, aber der Arbeitsaufwand war so groß, dass wir beschlossen haben, uns wieder auf unseren eigentlichen Kern zu fokussieren.“ Mutter & Tochter, Kind & Kegel Derzeit startet das Geschichtsprojekt „Erinnerungsstücke“, das von Malin, Barbara Winters Tochter, betreut wird. Sie wurde durch ihre Mutter von klein auf in den Verein eingebunden und ist mittlerweile als Honorarkraft engagiert. Groß geworden in Eichwalde und mit abgeschlossenem Geschichtsstudium ist dieses Projekt eine Herzensangelegenheit: Sie möchte die junge mit der alten Generation des Ortes in Dialog bringen. Die Idee ist, dass Gegenstände zusammengetragen und die Geschichten dahinter erzählt werden. Dies kann von einem Stück Berliner Mauer bis zum ganz persönlichen Gegenstand wie beispielsweise einem Spielzeug alles Mögliche sein. Die Ergebnisse sollen zum Jahresende in einer Ausstellung in der Alten Feuerwache gezeigt werden. Kulturzentrum als Begegnungsstätte Überhaupt, die Alte Feuerwache: Diese ist als Begegnungsstätte der Dreh- und Angelpunkt des Vereins. Die meisten Projekte führen sie mit den Kindern hier vor Ort durch. „Es ist wichtig, die Kinder dafür aus Schule oder Kita herauszuholen“, erklärt Barbara Winter. „Sie erleben somit das, was wir tun, als etwas Besonderes und nicht als Teil ihres Kita- oder Schulalltags.“ Dass sie selbst und der Verein hier in Eichwalde fest verankert sind zeigt sich auch beim Fotoshooting vor der Alten Feuerwache – zahlreiche Nachbarn 03/2020

13 vorbeigehende Kinder begrüßen sie freudig. Mittlerweile erntet sie auch die Früchte ihres langjährigen Engagements: Viele junge Erwachsene, die früher an Vereinsprojekten teilgenommen haben, bieten ihre Unterstützung an und führen selbst Veranstaltungen mit Kindern durch. Das erfüllt sie sichtlich mit Freude: „Ein tolles Dankeschön an meine Arbeit!“ Ehrenamt? Ehrensache! Auch neben Kind & Kegel ist Barbara Winter sehr engagiert. Sie ist stellvertretende Vorsitzende beim Friedrich-Bödecker-Kreis, der Kindern und Jugendlichen im gesamten Land Brandenburg Spaß am Lesen vermitteln möchte. In Eichwalde, wo sie seit mehr als 25 Jahren mit ihrer Familie lebt, ist sie als umtriebige Netzwerkerin bekannt und mit vielen Menschen und Einrichtungen in der Gegend eng verzahnt. Dadurch entstehen immer wieder neue Ideen und Projekte, die sie mit viel Einsatz vorantreibt. Ihr vielseitiges Engagement erklärt sie selbst so: „Mir macht es großen Spaß, täglich etwas Neues zu entdecken oder zu lernen. Ich selbst habe wichtige Dinge im Leben durch tolle Vorbilder gelernt – ein bisschen davon möchte ich gerne weitergeben.“ DA „Mir macht es großen Spaß, täglich etwas Neues zu entdecken oder zu lernen. Ich selbst habe wichtige Dinge im Leben durch tolle Vorbilder gelernt – ein bisschen davon möchte ich gerne weitergeben.“ Barbara Winter, Vorsitzende Kind & Kegel e.V.

Unsere Publikationen

Schoenefeld Flughafen Ber Umland Fbb Gemeinde Brandenburg Verein Unternehmen Flughafen Berlin Nachbarn Region

News