Die Flughafengesellschaft FBB betreibt den Flughafen Berlin Brandenburg Willy Brandt (BER) mit seinen drei Terminals. Berlin ist der drittgrößte Flughafenstandort in Deutschland; gemessen an den ankommenden und abfliegenden Passagieren (ohne Umsteiger) sogar der größte. Die Flughäfen Schönefeld und Tegel fertigten im Jahr 2019, vor der Coronavirus-Pandemie, rund 35,65 Millionen Passagiere ab. Für das Jahr 2020 rechnet die Flughafengesellschaft mit insgesamt rund neun Millionen Passagieren.

The airport company Flughafen Berlin Brandenburg GmbH (FBB) operates Berlin Brandenburg Willy Brandt Airport (BER) with its three terminals. Berlin is the third biggest airport location in Germany and ranks first in terms of origin and destination traffic (not counting connecting passengers). In 2019, before the coronavirus pandemic, the airports in Schönefeld and Tegel handled around 35.65 million passengers. For 2020, the airport company expects a total of around nine million passengers.

Aufrufe
vor 2 Jahren

Nachbarn 01/2019

  • Text
  • Nachbarn
  • Region
  • Berlin
  • Unternehmen
  • Lamas
  • Gemeinde
  • Flughafenregion
  • Hage
  • Urteile
  • Eckert

8 IN UNSERER REGION Ein

8 IN UNSERER REGION Ein Leben für die Lamas Über 50 Lamas und ein knappes Dutzend Alpakas wohnen auf dem Hof von Anita Selig-Smith in Schenkendorf. Sieben Tage die Woche, 365 Tage im Jahr wollen die Tiere versorgt sein: Füttern, tränken, ausmisten, scheren, Nägel schneiden, trainieren und manches mehr. Warum macht sich eine Mutter von zwei Kindern, studierte Umweltingenieurin mit akademischer Laufbahn und glückliche Ehefrau solche Arbeit? „Lamas sind meine Leidenschaft. Ich habe mein Hobby zum Beruf gemacht. Außerdem ist der Zeitaufwand gar nicht so groß“, sagt sie mit einem Augenzwinkern, „zehn Lamas sind so aufwändig wie ein Hund – wenn alles andere gemacht ist.“ Faszination Lama Doch was ist das Besondere am Leben mit den großen Tieren? Die Faszination müsse man selber erleben, sagt sie knapp. Auf Nachfrage „Lamas sind meine Leidenschaft. Ich habe mein Hobby zum Beruf gemacht.“ Anita Selig-Smith gerät sie dann doch ins Schwärmen: „Lamas sind ruhig, aufmerksam und extrem neugierig, ohne aufdringlich zu sein.“ Die Züchterin, eine resolute Frau mit kurzen Locken, kam 1994 das erste Mal mit den Andentieren in Berührung und war sofort begeistert. Zwei Jahre später begann sie mit der eigenen Herde. Seither stellt sie das Privatleben hinten an und kümmert sich, nachdem sie ihre beiden Töchter in die Schule und die Kita gebracht hat, tagsüber bis nachmittags um die Lamas und Alpakas. Von 16 Uhr bis 20 Uhr sind dann wieder die Kinder dran. Wenn beide Mädchen abends im Bett sind, kümmert sich Selig­ Smith um Büroarbeit, beantwortet E-Mails und bearbeitet Buchungen. Nebenher verantwortet sie ehrenamtlich die Chefredaktion der einzigen Fachzeitschrift in Deutschland über Lamas und Alpakas. Am Wochenende übernimmt ihr Mann die Kinder. Sie gesteht: „Das Leben mit Lamas ist schön, aber arbeitsreich und hart.“ Nachbarn 01/2019

IN UNSERER REGION 9 ¢ Weitere Infos auf www.maerkischer-lamahof.de Besuch nur nach Voranmeldung. Die 42-jährige züchtet große Trekking-Tiere, sogenannte Classic-Lamas. „Sie sind schöner, majestätischer und eleganter als die sogenannten Woollies, die kleiner und behaarter sind“, erklärt sie. Das größte Glück für sie ist es, mit den Tieren wandern zu gehen. Dieses Glück teilt sie gerne und bietet mehrstündige Wanderungen in der Umgebung an. „Es ist Entschleunigung pur. Die Tiere laufen neben dir her. Man erlebt die Natur ganz anders. Selbst Rehe hauen nicht ab.“ Man darf mit den Tieren durch das nahegelegene Naturschutz gebiet laufen, da die Hufe der Tiere flurschonend sind. Demnächst plant sie sogar mehrtägige Touren. Therapie in der Natur Als Therapiebegleittiere sind Lamas geeignet bei ADHS, Traumabewältigung oder kognitiven Störungen. „Es sind klassische Therapiebegleiter, weil sie sofort und direkt reagieren“, erklärt sie. Das Lama liegt nicht nur bei Selig-Smith schwer im Trend, auch in der Werbung wurden die knuffigen Tiere schon gesichtet. „Lamas sind die neuen Einhörner“, sagt sie und deutet wie zur Bestätigung auf ihre Teetasse, bedruckt mit einem Lama. Das neue Trendtier hat dem alten zumindest eines voraus: Es ist real. Und man kann es auf dem Lamahof von Anita Selig-Smith erleben. CG Nachbarn 01/2019

Unsere Publikationen

Nachbarn Region Berlin Unternehmen Lamas Gemeinde Flughafenregion Hage Urteile Eckert

News