Die Flughafengesellschaft FBB betreibt den Flughafen Berlin Brandenburg Willy Brandt (BER) mit seinen drei Terminals. Berlin ist der drittgrößte Flughafenstandort in Deutschland; gemessen an den ankommenden und abfliegenden Passagieren (ohne Umsteiger) sogar der größte. Die Flughäfen Schönefeld und Tegel fertigten im Jahr 2019, vor der Coronavirus-Pandemie, rund 35,65 Millionen Passagiere ab. Für das Jahr 2020 rechnet die Flughafengesellschaft mit insgesamt rund neun Millionen Passagieren.

The airport company Flughafen Berlin Brandenburg GmbH (FBB) operates Berlin Brandenburg Willy Brandt Airport (BER) with its three terminals. Berlin is the third biggest airport location in Germany and ranks first in terms of origin and destination traffic (not counting connecting passengers). In 2019, before the coronavirus pandemic, the airports in Schönefeld and Tegel handled around 35.65 million passengers. For 2020, the airport company expects a total of around nine million passengers.

Aufrufe
vor 1 Jahr

Jahresbericht Umlandarbeit 2018

  • Text
  • Verein
  • Rangsdorf
  • Gemeinsam
  • Flughafen
  • Nachbarn
  • Flughafenregion
  • Projekte
  • Region
  • Brandenburg
  • Berlin

32 Neue Nistkästen

32 Neue Nistkästen wurden gebaut und angebracht.

33 Der Natur auf der Spur – das internationale Zülowcamp Das jährlich stattfindende Workcamp in Rangsdorf hat bereits Tradition. 2018 trafen sich zum 14. Mal junge Menschen aus aller Welt, um Freiwilligenarbeit in der Flughafenregion zu leisten. Markus Mohn vom Landschaftspflegeverein Mittelbrandenburg e.V. (LPV) hat das Workcamp 2005 nach Rangsdorf geholt und betreut es von Beginn an. Seitdem plant er jährlich ein Landschaftspflege-Projekt in und um Rangsdorf, dem Tor in die Zülowniederung. Das Vorhaben nimmt er dann gemeinsam mit den Jugendlichen in Angriff. „Dieses soll während des dreiwöchigen Camps machbar sein, so haben die Teilnehmer am Ende immer auch sichtbare Ergebnisse vorzuweisen“, ergänzt Markus Mohn. 2018 stand der Übergang zwischen Dorf und Landschaft im Mittelpunkt des Internationalen Workcamps. Rund um das Denkmalensemble aus Gutspark, Herrenhaus (heute Bibliothek) und Bauerngehöft (heute Grundschule) inmitten von Groß Machnow warten die verschiedensten Aufgaben: Im Gutspark sind weitere 200 Meter Parkweg naturschutzgerecht herzustellen, entlang des Gutsgrabens sind Exemplare des invasiven Indischen Springkrauts zurückzudrängen, alte Obstbäume werden wieder erreichbar und nutzbar gemacht und das Areal wird mit diversen Unterschlüpfen für Kleinstlebewesen sowie Pflanzgefäßen, geeignet für den Unterricht der Grundschule, ausgestattet. „Wir unterstützen das Workcamp nun im 14. Jahr. Es ist toll zu sehen, dass Jugendliche aus der ganzen Welt zu uns in die Region kommen. Mit der Fertigstellung des Gutsparks wird ein Areal in der Gemeinde Groß Machnow noch besser nutzbar gemacht und die Flughafenregion damit aufgewertet“, sagt Dr. Manfred Bobke-von Camen, Geschäftsführer Personal der FBB. Im Zuge der Errichtung des Flughafens Berlin Brandenburg setzt die Flughafengesellschaft langfristig zahlreiche Ausgleichs- und Ersatzmaßnahmen um mit dem Ziel, das natürliche Gleichgewicht im Lebensraum rund um den BER zu bewahren und zu verbessern. Das umfangreichste dieser Projekte ist die Aufwertung der Zülowniederung, einer landwirtschaftlich genutzten Niederungs- und Kulturlandschaft zwischen Mittenwalde, Dabendorf und Rangsdorf mit einer Größe von etwa 2.600 Hektar. Jugendliche des Workcamps trotzen den heißen Temperaturen des Sommers 2018 und engagieren sich bei Arbeiten im Gutspark. Markus Mohn (Bildmitte) gemeinsam mit den Teilnehmerinnen und Teilnehmern bei der Abschlusspräsentation am Ende des Workcamps.

Unsere Publikationen

Verein Rangsdorf Gemeinsam Flughafen Nachbarn Flughafenregion Projekte Region Brandenburg Berlin

News