Die Flughafengesellschaft FBB betreibt den Flughafen Berlin Brandenburg Willy Brandt (BER) mit seinen drei Terminals. Berlin ist der drittgrößte Flughafenstandort in Deutschland; gemessen an den ankommenden und abfliegenden Passagieren (ohne Umsteiger) sogar der größte. Die Flughäfen Schönefeld und Tegel fertigten im Jahr 2019, vor der Coronavirus-Pandemie, rund 35,65 Millionen Passagiere ab. Für das Jahr 2020 rechnet die Flughafengesellschaft mit insgesamt rund neun Millionen Passagieren.

The airport company Flughafen Berlin Brandenburg GmbH (FBB) operates Berlin Brandenburg Willy Brandt Airport (BER) with its three terminals. Berlin is the third biggest airport location in Germany and ranks first in terms of origin and destination traffic (not counting connecting passengers). In 2019, before the coronavirus pandemic, the airports in Schönefeld and Tegel handled around 35.65 million passengers. For 2020, the airport company expects a total of around nine million passengers.

Aufrufe
vor 1 Jahr

Geschäftsbericht 2018

  • Text
  • Passagiere
  • Flughafens
  • Inbetriebnahme
  • Entwicklung
  • Terminal
  • Teur
  • Tegel
  • Brandenburg
  • Flughafen
  • Berlin
Portraits, Finanzen, Perspektiven: Im Geschäftsbericht präsentiert die Flughafen Berlin Brandenburg GmbH die wichtigsten Geschäftsfelder, aktuelle Bilanzen und jüngste Entwicklungen.

46 | Flughafen Berlin

46 | Flughafen Berlin Brandenburg GmbH Dialogforum Airport Berlin Brandenburg Eine Region im Wandel Die regionale Wachstumszone des Flughafenumfeldes, in der Nachbarschaft des zukünftigen Hauptstadtflughafens, zählt zu den pulsierendsten Entwicklungsräumen Deutschlands. Die vorteilhafte geopolitische Lage mit der räumlichen Nähe zur Bundeshauptstadt, gepaart mit den vielen Freiräumen im Brandenburger Umland, bietet eine perfekte Symbiose aus attraktivem Wohn- und Arbeitsstandort. Das spiegelt sich deutlich in den aktuellen Entwicklungen wider. Der Blick auf Arbeitslosenzahlen, die seit mehreren Jahren konsequent unter dem Bundesdurchschnitt liegen, vielfältige Gewer beansiedlungen oder der rasant zuneh mende Wohnungsbau verrät: Die Region befindet sich im hochd ynamischen Wandel. Die Chancen des damit einhergehenden regionalen Strukturwandels sind unübersehbar und werden allerorts mit großem Momentum aufgegriffen. Diese rasante Entwicklung stellt die gesamte Akteurskulisse gleichzeitig vor große Herausforderungen. Dabei sind 23 Mitglieder 3 vor allem die zunehmenden Lärmemissionen durch zunehmende Verkehre auf Straße, Schiene und in der Luft, eine leistungsfähige Infrastruktur, bezahlbarer Wohnraum sowie der Erhalt von Nah erholungsräumen Gegenstand der Diskussionen. Mit einer Stimme für die Region Um genau diese Entwicklung aktiv und gesteuert mitzugestalten, wurde im Jahr 2006 das regionale Dialogforum Airport Berlin Brandenburg ins Leben gerufen. Seither stellt die länderübergreifende Kommu nikationsplattform der Bran- den burger Umlandkommunen, der Länder Berlin und Brandenburg, des Bundes und des Flughafenbetreibers sowie seiner Gesellschafter den wichtigsten Raum für einen offenen und konsensorientierten Dialog dar. Organisiert in einer kommunalen Arbeitsgemeinschaft, bei der die Berlin-Brandenburg Area Development Company GmbH (BADC) die laufenden Arbeitsgruppen Geschäfte abwickelt, werden aktuelle Themen des Interessenausgleichs, der kommunalen Entwicklung und des Fluglärms erörtert und proaktiv vorangetrieben. Fortschreibung des gemeinsamen Strukturkonzepts Wie wird sich die Region bis zum Jahr 2030 und darüber hinaus weiterentwickeln und welche Stellschrauben müssen gezielt justiert werden, um den gestiegenen Bedürfnissen der Flughafenregion nachzukommen? Besonders wichtige Rahmenwerke und Planungs instrumente, die darauf Antworten geben können, sind das gemeinsame Strukturkonzept Flughafenregion Berlin Brandenburg 2030 (GSK) sowie eine ebenfalls vom Dialogforum beauftragte Verkehrsstudie für den Gesamtraum. Ob Verkehr, Freiraum, Gewerbe, Wirtschaft oder Wohnen und soziale Infrastruktur und die daraus resultierende Bevölkerungsentwicklung – das GSK wird hierfür essentielle Weichen für die BER-Leuchtturmregion stellen. Flankiert durch den Landesentwicklungsplan Hauptstadtregion, den das GSK mit Leben füllen soll, ist mit einer Fertigstellung des Konzeptes im Jahr 2020 zu rechnen.

Für unsere Region | 47 01 Eine der Forderungen für eine leistungsfähigere Infrastruktur: die Verlängerung der U-Bahnlinie 7 zum Flughafen nach Schönefeld. 01 02 Bei den Schallschutztagen im Haus DIALOG-FORUM konnten sich die Anwohnenden fachgerecht informieren. 03 Neben der Begrüßung des neuen Vorsitzenden Willem Trommels (links, bis Ende 2018 im Amt), wurden auch langjährige Akteure des Dialogforums verabschiedet. Dazu zählen: Carl Ahlgrimm, Detlef Gärtner, Dr. Herbert Burmeister und Dr. Lutz Franzke. 02 Ansprechpartner Dialogforum Airport Berlin Brandenburg Mittelstraße 11, 12529 Schönefeld Tel.: 030 609175988 geschaeftsstelle@ dialogforum-ber.de www.dialogforum-ber.de 03 Bürgerberatung des Landkreises Teltow-Fläming Mittelstraße 11, 12529 Schönefeld Tel.: 030 634107900 info@ schallschutzberatungber.de www.schallschutzberatungber.de

Unsere Publikationen

Passagiere Flughafens Inbetriebnahme Entwicklung Terminal Teur Tegel Brandenburg Flughafen Berlin

News