Die Flughafengesellschaft FBB betreibt den Flughafen Berlin Brandenburg Willy Brandt (BER) mit seinen drei Terminals. Berlin ist der drittgrößte Flughafenstandort in Deutschland; gemessen an den ankommenden und abfliegenden Passagieren (ohne Umsteiger) sogar der größte. Die Flughäfen Schönefeld und Tegel fertigten im Jahr 2019, vor der Coronavirus-Pandemie, rund 35,65 Millionen Passagiere ab. Für das Jahr 2020 rechnet die Flughafengesellschaft mit insgesamt rund neun Millionen Passagieren.

The airport company Flughafen Berlin Brandenburg GmbH (FBB) operates Berlin Brandenburg Willy Brandt Airport (BER) with its three terminals. Berlin is the third biggest airport location in Germany and ranks first in terms of origin and destination traffic (not counting connecting passengers). In 2019, before the coronavirus pandemic, the airports in Schönefeld and Tegel handled around 35.65 million passengers. For 2020, the airport company expects a total of around nine million passengers.

Aufrufe
vor 2 Jahren

Geschäftsbericht 2017

  • Text
  • Berlin
  • Flughafen
  • Brandenburg
  • Tegel
  • Teur
  • Entwicklung
  • Passagiere
  • Risiken
  • Oktober
  • Gesamt
Portraits, Finanzen, Perspektiven: Im Geschäftsbericht präsentiert die Flughafen Berlin Brandenburg GmbH die wichtigsten Geschäftsfelder, aktuelle Bilanzen und jüngste Entwicklungen.

14 | Flughafen Berlin

14 | Flughafen Berlin Brandenburg GmbH Luftfracht in Berlin 2017 Boomendes E-Commerce-Geschäft Trotz der Airberlin-Insolvenz lag die ins Flugzeug verladene Fracht mit fast 50.000 Tonnen im Jahr 2017 um 5 Prozent über dem Vorjahr. Hinzu kommen 4.000 Tonnen, die per Nachtluftpost im Auftrag der Deutschen Post World Net AG nach Stuttgart geflogen wurden, sowie rund 36.000 Tonnen, welche von den Airlines und Speditionen zusätzlich als Luftfracht per Lkw zu den Europahubs der Airlines über die Luftfrachtanlagen in Berlin abgefertigt wurden. Insgesamt wurden damit über die Frachtanlagen der Berliner Flughäfen 2017 rund 90.000 Tonnen Luftfracht umgeschlagen, wobei jeweils 20 Prozent China bzw. die USA als Ziel hatten. Die Markteinführung neuer Trend- Spielzeuge und Elektronik aus China (z.B. Fidget Spinner im Frühjahr, neue iPhones zum Jahresende), steigende Kaufkraft in Asien, der E-Commerce- Boom mit stark steigenden Online- Bestellungen (z.B. Black Friday & Cyber Monday in den USA, Single’s Day am 11.11. in China) oder auch der Bedarf an pharmazeutischen Waren aus der Hauptstadtregion hatten zusammen mit reduzierten Kapazitäten in der Seefracht zu einem starken Luftfrachtwachstum von bis zu 25 Prozent im Oktober auch in Berlin geführt. Am Flughafen Tegel wurden im letzten Jahr rund 40.000 Tonnen Luft- fracht als Beiladung ins Flugzeug (+ 6%), 4.000 Tonnen Luftpost, sowie rund 36.000 Tonnen im Luftfrachtersatzverkehr für Airlines und Spediteure von den beiden Frachtabfertigern Wisag- und Swissport Cargo Service umgeschla- gen. Dem Entfall der Langstrecken der Airberlin im September 2017 standen die von Lufthansa zwischenzeitlich geflogene Strecke sowie die Neuaufnahme von Delta Air Lines nach New York, die Strecke der Air Canada rouge nach Toronto sowie größeres Fluggerät von Qatar nach Doha (jetzt B777) und mehr Flüge mit Großraumflugzeugen von Turkish Airlines nach Istanbul gegenüber. Die neuen Langstreckenziele wurden erstmals in einer Cargo-Roadshow vom Flughafen mit den Frachtverkäufern der Airlines den Speditionen in Dresden und Leipzig vorgestellt. In Schönefeld wurden 2017 rund 9.300 Tonnen Luftfracht per Flugzeug geflogen (+ 3 %). Wachstumstreiber war der Expressdienst UPS, welcher auch aufgrund zunehmender online-Bestellungen die Hauptstadtregion mit einem zweiten täglichen Frachter mit seinem Europahub in Köln verbindet. FedEx fliegt werktäglich von Berlin zu seinem Europahub in Paris. TNT Express fliegt von seinem Europahub in Lüttich via Berlin z.B. ins polnische Danzig. Das Deutsche Rote Kreuz hat in SXF ein 24 Stunden geöffnetes Hilfsgüterzentrum. Berliner Luftfracht profitiert von gestiegener Kaufkraft in Asien Bereits seit August 2013 erfolgt die Frachtabfertigung Schönefelds über das Cargo Center am BER. Neben dem Frachtabfertiger Wisag Cargo Service sind u.a. Lufthansa Cargo, der Fracht-GSA ATC Aviation Services und bei den Speditionen DHL und Müller&Partner eingezogen. Grenzveterinär, Pflanzengesundheitskontrolle und der Zoll sind ebenfalls vor Ort. Das Cargo Center verfügt über ein Kühlzentrum für die Abfertigung von bis zu 120 Europaletten in zwei Temperaturzonen. Für den Frachtumschlag stehen rund 12.000 Quadratmeter Umschlagsfläche zur Verfügung, über die bis zu 120.000 Tonnen Fracht pro Jahr abgefertigt werden können. Ein direkter Vorfeldzugang sichert den kurzen Weg zum Flugzeug. Die Beiladung auf Langstrecken ist ein wichtiges Geschäftsfeld für die Airlines.

Luftverkehr in der Hauptstadtregion | 15

Unsere Publikationen

Berlin Flughafen Brandenburg Tegel Teur Entwicklung Passagiere Risiken Oktober Gesamt

News