Die Flughafengesellschaft FBB betreibt den Flughafen Berlin Brandenburg Willy Brandt (BER) mit seinen drei Terminals. Berlin ist der drittgrößte Flughafenstandort in Deutschland; gemessen an den ankommenden und abfliegenden Passagieren (ohne Umsteiger) sogar der größte. Die Flughäfen Schönefeld und Tegel fertigten im Jahr 2019, vor der Coronavirus-Pandemie, rund 35,65 Millionen Passagiere ab. Für das Jahr 2020 rechnet die Flughafengesellschaft mit insgesamt rund neun Millionen Passagieren.

The airport company Flughafen Berlin Brandenburg GmbH (FBB) operates Berlin Brandenburg Willy Brandt Airport (BER) with its three terminals. Berlin is the third biggest airport location in Germany and ranks first in terms of origin and destination traffic (not counting connecting passengers). In 2019, before the coronavirus pandemic, the airports in Schönefeld and Tegel handled around 35.65 million passengers. For 2020, the airport company expects a total of around nine million passengers.

Aufrufe
vor 2 Jahren

Geschäftsbericht 2017

  • Text
  • Berlin
  • Flughafen
  • Brandenburg
  • Tegel
  • Teur
  • Entwicklung
  • Passagiere
  • Risiken
  • Oktober
  • Gesamt
Portraits, Finanzen, Perspektiven: Im Geschäftsbericht präsentiert die Flughafen Berlin Brandenburg GmbH die wichtigsten Geschäftsfelder, aktuelle Bilanzen und jüngste Entwicklungen.

Umsatzerlöse in Mio.

Umsatzerlöse in Mio. EUR 2016 Sonstige 6,3 Services 5,5 Bauleistungen 0,6 Commercial (Vermietung) 31,7 371,9 Operations (Aviation) 268,1 Commercial (Non Aviation) 59,7 Sonstige 6,9 2017 Services 5,9 Bauleistungen 0,3 Grundstücksverkäufe 15,5 Commercial (Vermietung) 30,9 392,4 Operations (Aviation) 271,5 Commercial (Non Aviation) 61,4 Eigenkapitalquote in Prozent 23,6 26,7 2016 2017

Unsere Zahlen | 119 b) Kapitalflussrechnung Über die Liquiditätssituation und die finanzielle Entwicklung gibt folgende Kapitalflussrechnung Aufschluss: Kapitalflussrechnung 2017 Mio. EUR 2016 Mio. EUR Veränderung Mio. EUR Cash Flow aus laufender Geschäftstätigkeit 86,5 109,9 -23,4 Cash Flow aus Investitionstätigkeit -434,6 -421,6 -13,0 Cash Flow aus Finanzierungstätigkeit 309,3 263,8 45,5 Zahlungswirksame Veränderung des Finanzmittelbestands -38,8 -47,9 9,1 Finanzmittelbestand am Anfang der Periode 110,2 158,1 47,9 Finanzmittelbestand am Ende der Periode 71,4 110,2 -38,8 c) Liquidität Aus dem Zahlungsmittelfluss der betrieblichen Tätigkeit standen im Geschäftsjahr 2017 ausreichend Finanzmittel zur Verfügung, um die Liquidität der Gesellschaft im operativen Geschäftsbetrieb sicherzustellen. Operative Mittelzuflüsse ergaben sich insbesondere auch aus dem Liquiditätsüberhang der BFG aufgrund der positiven Geschäftsentwicklung 2017. Zahlungsmittelabflüsse aus der Investitionstätigkeit ergaben sich vornehmlich aus dem BER-Bauvorhaben sowie den erforderlichen Schallschutzmaßnahmen. Zugesagte, aber nicht ausgenutzte Kreditlinien bestanden zum Stichtag wie folgt: in Mio. EURO Gesamt Ausnutzung Verfügbar Betriebsmittellinien Commerzbank AG UniCredit Bank 30,0 10,0 Gesellschafterdarlehen 1.107,0 653,3 453,7 Konsortialfinanzierung (neu) 2.482,1*) 1.362,1 1.076,0 *) Darlehensbetrag einschließlich Abzugsbetrag aufgr. Höchstbetragsbürgschaft (EUR 44,0 Mio.) sowie geleisteter Tilgungen unter Konsortialfinanzierung (alt) von EUR 4,9 Mio. 0,6 0,5 29,4 9,5 Die Geschäftsführung geht davon aus, dass auf der Grundlage des dargestellten Finanzierungsrahmens auch bei einer Inbetriebnahme des BER Ende 2020 ausreichend liquide Mittel zur Verfügung stehen werden. Dieser Einschätzung

Unsere Publikationen

Berlin Flughafen Brandenburg Tegel Teur Entwicklung Passagiere Risiken Oktober Gesamt

News