Die Flughafengesellschaft FBB betreibt den Flughafen Berlin Brandenburg Willy Brandt (BER) mit seinen drei Terminals. Berlin ist der drittgrößte Flughafenstandort in Deutschland; gemessen an den ankommenden und abfliegenden Passagieren (ohne Umsteiger) sogar der größte. Die Flughäfen Schönefeld und Tegel fertigten im Jahr 2019, vor der Coronavirus-Pandemie, rund 35,65 Millionen Passagiere ab. Für das Jahr 2020 rechnet die Flughafengesellschaft mit insgesamt rund neun Millionen Passagieren.

The airport company Flughafen Berlin Brandenburg GmbH (FBB) operates Berlin Brandenburg Willy Brandt Airport (BER) with its three terminals. Berlin is the third biggest airport location in Germany and ranks first in terms of origin and destination traffic (not counting connecting passengers). In 2019, before the coronavirus pandemic, the airports in Schönefeld and Tegel handled around 35.65 million passengers. For 2020, the airport company expects a total of around nine million passengers.

Aufrufe
vor 6 Jahren

Geschäftsbericht 2013

  • Text
  • Berlin
  • Flughafen
  • Brandenburg
  • Tegel
  • Teur
  • Inbetriebnahme
  • Flughafengesellschaft
  • Flughafens
  • Passagiere
  • Flugbewegungen
Geschäftsbericht 2013 SXF, TXL & BER

→ 40 | Flughafen

→ 40 | Flughafen Berlin Brandenburg GmbH Mädchen auf der Besucherterrasse des Flughafens Schönefeld am Tag der Luftfahrt 2013. Ein wirkungsvolles Lärmmanagement ist eine der zentralen Herausforderungen der Flughafengesellschaft. Leisere Flugzeuge Die Zahl besonders lauter Flugzeuge ist in den vergangenen fünf Jahren deutlich zurückgegangen. So hat sich die Zahl der Flugbewegungen der Lärmklasse 4 seit 2009 am Flughafen Schönefeld fast halbiert, am Flughafen Tegel ist sie auf weniger als ein Viertel des Ausgangswertes gesunken. Im gleichen Zeitraum nahm die Zahl der Flugbewegungen von Maschinen der leiseren Lärmklasse 3 am Flughafen Tegel deutlich zu. Die Entwicklung am Flughafen Tegel geht wohl zur Hälfte darauf zurück, dass lauteres Fluggerät (Lärmklasse 4) durch modernere Maschinen (Lärmklasse 3) ersetzt wurde. Die andere Hälfte des Anstiegs in Lärmklasse 3 ist auf den allgemeinen Anstieg der Verkehrszahlen zurückzuführen. Am Flughafen Schönefeld nahm die Zahl der Flugbewegungen in der Lärmklasse 3 aufgrund des Rückgangs der Verkehrszahlen seit 2010 ab. Fluglärm ist durch einen Wechsel von Ruhephasen und „Lärmereignissen“ geprägt, die im Hinblick auf Dauer, Intensität und Häufigkeit variieren. Um die Gesamtbelastung darzustellen, wird daraus der so genannte Dauerschallpegel errechnet. Zur Berechnung des Jahresdauerschallpegels werden die sechs verkehrsreichsten Monate herangezogen. Mit Blick auf die Entwicklung des Jahresdauerschallpegels über die Jahre 2009 bis 2013 lässt sich feststellen, dass die Verbesserungen durch den Einsatz leiseren Fluggeräts durch den Anstieg der Flugbewegungen zum Teil wieder aufgezehrt wurden, sodass die Dauerschallpegel in den vergangenen Jahren in etwa konstant geblieben sind. Dennoch fällt das Fazit der Analyse der Flugbewegungen nach Lärmklassen für die Jahre 2009 bis 2013 positiv aus, da sich die Zahl der Flugbewegungen lauter Maschinen der Lärmklassen 4 bis 7 deutlich verringert hat. Dies hat zur Folge, dass besonders hohe Maximalpegel in der Summe deutlich zurückgegangen sind.

Flugbewegungen nach Lärmklassen Zahl der lauten Flieger nimmt ab Lärmklasse Lärmklasse 1 bis 70,9 dB(A) Lärmklasse 2 71 bis 73,9 dB(A) Lärmklasse 3 74 bis 76,9 dB(A) Flugbewegungen 2009 2013 18.753 11.377 22.330 16.618 160.233 203.935 Lärmklasse 4 77 bis 79,9 dB(A) 28.730 Flugbewegungen 2009 7.508 Flugbewegungen 2013 Lärmklasse 5 80 bis 84,9 dB(A) 1.696 Flugbewegungen 2009 617 Flugbewegungen 2013 Lärmklasse 6 85 bis 89,9 dB(A) 22 Flugbewegungen 2009 12 Flugbewegungen 2013 Lärmklasse 7 ab 90 dB(A) 12 Flugbewegungen 2009 4 Flugbewegungen 2013

Unsere Publikationen

Berlin Flughafen Brandenburg Tegel Teur Inbetriebnahme Flughafengesellschaft Flughafens Passagiere Flugbewegungen

News