Die FBB betreibt den Flughafen Schönefeld und über ihre Tochtergesellschaft BFG den Flughafen Tegel. Im Jahr 2018 wurden an den Flughäfen rund 34,7 Millionen Passagiere befördert. Damit ist Berlin der drittgrößte Flughafenstandort in Deutschland. Um die nötigen Kapazitäten für die Zukunft zu schaffen, entsteht derzeit der neue Flughafen Berlin Brandenburg Willy Brandt am Standort Schönefeld.
Aufrufe
vor 7 Jahren

Geschäftsbericht 2010

  • Text
  • Berlin
  • Berliner
  • Teur
  • Flughafen
  • Tegel
  • Passagiere
  • Airport
  • Brandenburg
  • Gesamt
  • Management
  • Flughafenberlin
Portraits, Finanzen, Perspektiven: Im Geschäftsbericht präsentiert der Flughafen Berlin Brandenburg die wichtigsten Geschäftsfelder, aktuelle Bilanzen und jüngste Entwicklungen.

Flughafen

Flughafen Berlin­Schönefeld GmbH, Schönefeld Konzerneigenkapitalspiegel für die Zeit vom 1. Januar bis 31. Dezember 2010 Gezeichnetes Kapital (Vorjahr) Kapitalrücklage (Vorjahr) Gewinnrücklage (Vorjahr) Bilanzverlust/-gewinn (Vorjahr) Konzerneigenkapital (Vorjahr) 54 01.01.2010 EUR 11.000.000,00 (11.000.000,00) 924.578.358,41 (854.383.954,62) 0,00 (0,00) 31.658.116,23 (30.795.632,58) 967.236.474,64 (896.179.587,20) Jahresergebnis EUR 0,00 (0,00) 0,00 (0,00) 0,00 (0,00) 4.054.499,07 (862.483,65) 4.054.499,07 (862.483,65) Ergebnisneutrale Einstellungen EUR 0,00 (0,00) 48.000.000,00 (70.194.403,79) 2.335.861,17 (0,00) 0,00 (0,00) 50.335.861,17 (70.194.403,79) Entnahmen EUR 0,00 (0,00) -5.009.392,00 (0,00) 0,00 (0,00) 0,00 (0,00) -5.009.392,00 (0,00) 31.12.2010 EUR 11.000.000,00 (11.000.000,00) 967.568.966,41 (924.578.358,41) 2.335.861,17 (0,00) 35.712.615,30 (31.658.116,23) 1.016.617.442,88 (967.236.474,64)

Flughafen Berlin­Schönefeld GmbH, Schönefeld Konzernanhang für das Geschäftsjahr 2010 Allgemeine Hinweise Der vorliegende Konzernabschluss wurde gemäß §§ 290 ff. HGB aufgestellt. Die Konzern-Gewinn- und Verlustrechnung ist nach dem Gesamtkostenverfahren aufgestellt. Die Gesellschaft hat die Neuregelungen durch das Bilanzrechtsmodernisierungsgesetz (BilMoG) zum 01. Januar 2010 umgesetzt. Eine Anpassung von Vorjahreswerten an das neue Recht ist in Übereinstimmung mit Art. 67 Abs. 8 EGHGB nicht erfolgt. Konsolidierungskreis Der Konzernabschluss wird von der Flughafen Berlin- Schönefeld GmbH (FBS) aufgestellt. Die Konsolidierung umfasst die Muttergesellschaft FBS, die Berliner Flughafen-Gesellschaft mbH, Schönefeld (BFG), die Flughafen Energie & Wasser GmbH (FEW), Schönefeld sowie die FMT Facility Management Tempelhof GmbH i.L. (FMT), Berlin. Die FBS hält sämtliche Anteile an der BFG, die mit einem Stammkapital von TEUR 38.347 ausgestattet ist. Das Eigenkapital der BFG beläuft sich auf TEUR 143.789. Die FBS ist alleiniger Gesellschafter der FEW, die mit einem Stammkapital von TEUR 25 ausgestattet ist. Das Eigenkapital der FEW beläuft sich auf TEUR 29. Die FBS ist alleiniger Gesellschafter der FMT, die mit einem Stammkapital von TEUR 25 ausgestattet ist. Das Eigenkapital entspricht dem Stammkapital. Bilanzierungs- und Bewertungsgrundsätze Die Abschlüsse der in den Konzernabschluss der FBS einbezogenen Unternehmen wurden nach einheitlichen, gegenüber dem Vorjahr mit Ausnahme der Änderungen nach BilMoG unveränderten Bilanzierungs- und Bewertungsgrundsätzen erstellt. Die Bewertung der immateriellen Vermögensgegenstände erfolgte zu Anschaffungskosten abzgl. Anschaffungskostenminderungen unter Berücksichtigung von Abschreibungen (lineare Methode). Das Sachanlagevermögen ist zu Anschaffungs- bzw. Herstellungskosten abzgl. Anschaffungskostenminderungen angesetzt und wird, soweit abnutzbar, um planmäßige Abschreibungen (lineare Methode) vermindert. In die in den Herstellungskosten berücksichtigten aktivierten Eigenleistungen sind neben den Einzelkosten auch anteilige Gemeinkosten einbezogen. Die Vermögensgegenstände des Sachanlagevermögens und die immateriellen Vermögensgegenstände werden nach Maßgabe der voraussichtlichen Nutzungsdauer abgeschrieben. Geringwertige Anlagegüter bis zu einem Wert von EUR 150,00 werden im Jahr des Zugangs voll abgeschrieben; ihr sofortiger Abgang wird im Anlagenspiegel unterstellt. Die Abschreibungen auf Zugänge des Sachanlagevermögens erfolgen grundsätzlich zeitanteilig. Für Anlagegüter deren Anschaffungskosten für das einzelne Anlagegut EUR 150,01 bis EUR 1.000,00 beträgt, wird jährlich ein Sammelposten gebildet, der über 5 Jahre aufgelöst wird. Der Abgang der Anlagegüter im Anlagenspiegel wird am Ende der fünfjährigen Nutzungsdauer gezeigt. Der Kaufpreis für zum Abriss bestimmte Gebäude, die sich auf erworbenen Flächen für den BBI befinden, wurde dem Kaufpreis der Grundstücke zugeordnet. Mit der Eröffnung des Airports Berlin Brandenburg International BBI ist gemäß Konsensbeschluss die Schließung des Flughafens Tegel vorgesehen. Gemäß der zwischen der Gesellschaft und dem Land Berlin bzw. dem Bund geschlossenen Erbpachtverträge ist eine verkehrswertorientierte Entschädigung vorgesehen, soweit die Gebäude und Anlagen für Landes- bzw. Bundesaufgaben einer weiteren Verwendung zugeführt werden können. Da zurzeit keine konkreten Konzepte für eine Nachnutzung der bilanzierten Anlagen und Einrichtungen vorliegen, wurden die Nutzungsdauern auf den erwarteten Eröffnungstermin des BBI angepasst. Das Ende der Nutzungsdauer für Tegel wurde im Berichtsjahr nach Verschiebung des Eröffnungstermins des BBI um sieben Monate auf den 30. Juni 2012 festgelegt. Die zusätzlichen Abschreibungen betragen TEUR 7.987 (Vj. TEUR 12.060). Mit Inbetriebnahme des Airports Berlin Brandenburg International (BBI) am Standort Schönefeld ist auch die Neuerrichtung wesentlicher Infrastrukturelemente des Flughafens verbunden. Bei den Nutzungsdauern für wesentliche Infrastrukturelemente des bestehenden Flughafens Schönefeld wurde das voraussichtliche Inbetriebnahmedatum des BBI berücksichtigt und die Nutzungsdauern im Berichtsjahr auf den 30. Juni 2012 angepasst. In 2010 wurden zusätzliche Abschreibungen in Höhe von TEUR 1.112 (Vj. TEUR 411) vorgenommen. Das Anlagevermögen beinhaltet Investitionen in 2010 für die Planung und den Bau des BBI in Höhe von Mio. EUR 582,8. Die Gesamtinvestitionen betragen Mio. EUR 593,5. 55

Unsere Publikationen

Annual Report 2017
Geschäftsbericht 2017
Annual report 2016
Geschäftsbericht 2016
Annual Report 2015
Geschäftsbericht 2015
Geschäftsbericht 2014
Geschäftsbericht 2013
Annual Report 2012
Geschäftsbericht 2012
Geschäftsbericht 2011
Geschäftsbericht 2010
Annual Report 2009
Wegweiser Flughafen Tegel
Wegweiser Flughafen Schönefeld
Flugplan Sommer 2015 SXF/TXL Timetable Summer 2015
Flugplan Winter 2014/2015 SXF/TXL - Update
Flugplan Winter 2014/2015 SXF/TXL
Flugplan Sommer 2014 SXF/TXL
Flugplan Sommer 2014 SXF/TXL
Nachbarn 10/2018
Nachbarn 09/2018
Fluglaermbericht 2017
BER aktuell 06/2018
BER aktuell 04/2018
BER aktuell 02/2018
BER aktuell 01/2018
BER aktuell 12/2017
BER aktuell 11/2017
BER aktuell 10/2017
BER aktuell 09/2017
BER aktuell 08/2017
Fluglärmbericht 2016
BER aktuell 07/2017
BER-aktuell 01/2017
BER aktuell 12/2016
BER aktuell 11/2016
BER aktuell 10/2016
BER aktuell 09/2016
BER aktuell 08/2016
BER aktuell 07/2016
Schallschutzfibel
BER aktuell 06/2016
Fluglärmbericht 2015
BER aktuell 03/2016
BER aktuell 01/2016
BER aktuell 12/2015
BER aktuell 11/2015
BER aktuell 10/2015
BER aktuell 09/2015
BER aktuell 08/2015
BER aktuell 07/2015
Fluglärmbericht 2014
BER aktuell 06/2015
BER aktuell 05/2015
BER aktuell 04/2015
BER aktuell 03/2015
BER aktuell 02/2015
BER aktuell 01/2015
BER aktuell 12/2014
BER aktuell 11/2014
BER aktuell 10/2014
BER aktuell 09/2014
BER AKTUELL 08/2014
BER aktuell 07/2014
BER aktuell 06/2014
BER aktuell 01/2014
BER aktuell 05/2014
BER aktuell 04/2014
BER aktuell 03/2014
BER aktuell 02/2014
BER aktuell 12/2013
BER aktuell 11/2013
BER aktuell 10/2013
BER aktuell 09/2013
Umweltbericht 2016
Fluglärmbericht 2016
Umweltbericht 2014
Fluglärmbericht 2014
Fluglärmbericht 2013
Umweltbericht 2012
Fluglärmbericht 2012
Umweltbericht 2011
Gate 66 Frühjahr 2012
Gate 70 Sommer 2013
Gate 67 Herbst 2012
Gate 68 Winter 2012
Gate 69 Frühjahr 2013
Berlin Berliner Teur Flughafen Tegel Passagiere Airport Brandenburg Gesamt Management Flughafenberlin

News