Die Flughafengesellschaft FBB betreibt den Flughafen Berlin Brandenburg Willy Brandt (BER) mit seinen drei Terminals. Berlin ist der drittgrößte Flughafenstandort in Deutschland; gemessen an den ankommenden und abfliegenden Passagieren (ohne Umsteiger) sogar der größte. Die Flughäfen Schönefeld und Tegel fertigten im Jahr 2019, vor der Coronavirus-Pandemie, rund 35,65 Millionen Passagiere ab. Für das Jahr 2020 rechnet die Flughafengesellschaft mit insgesamt rund neun Millionen Passagieren.

The airport company Flughafen Berlin Brandenburg GmbH (FBB) operates Berlin Brandenburg Willy Brandt Airport (BER) with its three terminals. Berlin is the third biggest airport location in Germany and ranks first in terms of origin and destination traffic (not counting connecting passengers). In 2019, before the coronavirus pandemic, the airports in Schönefeld and Tegel handled around 35.65 million passengers. For 2020, the airport company expects a total of around nine million passengers.

Aufrufe
vor 9 Jahren

Geschäftsbericht 2010

  • Text
  • Berlin
  • Berliner
  • Teur
  • Flughafen
  • Tegel
  • Passagiere
  • Airport
  • Brandenburg
  • Gesamt
  • Management
  • Flughafenberlin
Portraits, Finanzen, Perspektiven: Im Geschäftsbericht präsentiert der Flughafen Berlin Brandenburg die wichtigsten Geschäftsfelder, aktuelle Bilanzen und jüngste Entwicklungen.

Real Estate Perspektiven

Real Estate Perspektiven und Potentiale – Entwicklung des Investitionsstandortes BBI Harald Siegle, Leiter des Bereichs Real Estate Management der Berliner Flughäfen Im Geschäftsjahr 2010 hat der Bereich Real Estate Management neben dem laufenden immobilienwirtschaftlichen Betrieb der beiden bestehenden Flughäfen Tegel und Schönefeld ein enormes Arbeitspensum mit Blick auf den BBI gemeistert. Welche Projekte standen dabei im Fokus Ihres Bereiches? Die Erfolge des Jahres 2010 zeigen, dass sich das Geschäftsfeld Real Estate Management zu einem festen Standbein des Unternehmens entwickelt hat. Für vierzehn Drittinvestobjekte mit insgesamt rund 450.000 Quadratmetern Bruttogeschossfläche und einem 30 Gesamtinvestitionsvolumen von etwa 415 Millionen Euro wurden 2010 die Verträge unterzeichnet. Auf Erbbaurechtsbasis entstehen ein 4-Sterne Steigenberger Superior Hotel mit 322 Zimmern, ein 23.000 Quadratmeter Bruttogeschossfläche umfassendes Büro-und Dienstleistungsgebäude, ein Frachtzentrum für Beiladefracht mit 21.000 Quadratmetern Brutto geschossfläche sowie zwei Wartungshangars für die Fluggesellschaften Lufthansa, airberlin und Germania mit insgesamt 18.500 Quadratmetern Hallenfläche. Ein Immobilien-Leasingpaket sichert die Realisierung von vier Parkhäusern, einem Mietwagencenter, einem Gebäude für Sicherheitsdienste sowie drei Gebäuden für die Bodenverkehrsdienste. Mit Ausnahme des Lufthansa-Wartungshangars, der erst Ende 2010 notariell beurkundet wurde, liegen für alle Projekte die Baugenehmigungen vor bzw. wurde bereits mit dem Bau begonnen. Bis zur Inbetriebnahme des BBI werden alle Drittinvestprojekte fertiggestellt. Darüber hinaus haben wir 2010 die Verträge für den Bau des Regierungsflughafens am BBI unterschriftsreif verhandelt sowie den Bereich Real Estate Management organisatorisch neu aufgestellt.

Der Bau der Airport City wurde im September 2010 symbolisch mit dem Einbau der ersten Kranfundamente begonnen. Wie sehen die nächsten Schritte aus? Der Fokus unserer Aktivitäten liegt auf der Realisierung der ersten Dritt investobjekte am BBI, die wir gemeinsam mit unseren Partnern Fay Projects, ECE, der Dietz AG sowie der DAL vorantreiben. Diese Projekte bilden den Auftakt für die Projektentwicklungen des Bereichs Real Estate Management in der Airport City. Parallel werden bis zur Eröffnung des BBI das Straßennetz und der zentral gelegene Willy-Brandt- Platz fertiggestellt. Darüber hinaus werden wir an den strategischen und operativen Grundlagen für weitere Projektentwicklungen arbeiten. Dazu gehören die Bauleitplanungen bis zur Baureife in Selchow und Kienberg Nord in enger Abstimmung mit der Gemeinde Schönefeld, die Konversionsplanungen für das Areal um das bestehende Flughafenterminal in Schönefeld, die Grundlagenplanungen und die Erarbeitung der langfristigen Vermarktungsstrategie für das Quartier Midfield Gardens, ein bis zwei zusätzliche Projektentwicklungen im Umfeld der Airport City sowie die kompetente Vermarktung der Flächen im Business Park Berlin. Die personelle Neuaufstellung des Bereiches Real Estate Management wird 2011 fortgeführt, nachdem wir in 2010 die organisatorischen Grundlagen gelegt haben. Die Berliner Flughäfen sind der größte Anbieter qualifizierter Gewerbeflächen am und um den neuen Hauptstadtflughafen. Welche langfristigen Ziele haben Sie für den Immobilienstandort BBI? Das Immobilienportfolio am Standort Schönefeld umfasst insgesamt 1.825 Hektar Grundfläche und über eine Million Quadratmeter Gebäudefläche. Davon sind rund 380 Hektar Grundfläche langfristig nicht betriebsnotwendig und stehen für Projektentwicklungen zur Verfügung. Diese Flächen zeichnen sich durch eine hohe Lagequalität, die außergewöhnliche Infrastrukturanbindung des Standortes, die Nähe zum Terminal, Zugangsmöglichkeiten zum Flughafen sowie eine exzellente wirtschaftliche Perspektive aus. Unser langfristiges Ziel ist es daher, den BBI zum Top-Investitionsstandort zu entwickeln. Bis Mitte 2012 werden wir uns auf die laufenden Projekte, die Eröffnung des BBI und die systematische Vorbereitung unserer Vermarktungsstrategie konzentrieren. Die Inbetriebnahme des BBI mit einer Startkapazität von bis zu 27 Millionen Passagieren wird für den Immobilienstandort BBI zur Initialzündung und der Start der proaktiven Vermarktung unseres Immobilienportfolios. Aufgrund der öffentlichrechtlichen Gesellschafterstruktur werden sich die Berliner Flughäfen bei der Vermarktung dieser Flächen auf die Erstellung von Nutzungskonzepten, die Baurechtschaffung sowie die Nutzer- und Investorenansprache konzentrieren. Im Business Park Berlin laufen die Entwicklungsaktivitäten weiter. Im Jahr 2010 haben wir eine weitere Fläche erfolgreich verkauft. Die ersten Bauanträge unserer Investoren sind gestellt. Im Jahr 2011 werden wir die Erschließung des Quartiers vorantreiben und erwarten erste Hochbautätigkeiten unserer Investoren. Zur Inbetriebnahme des BBI wollen wir gemeinsam mit unseren Investoren erste Ansiedlungen im Business Park Berlin realisieren. Im November startet der Probebetrieb am BBI. Was sind dabei die Aufgaben des Real Estate Managements? Dem Bereich Real Estate Management obliegt die Eigentümerfunktion für alle Liegenschaften und Immobilien der Berliner Flughäfen. Wir sind Auftraggeber für die Facility Management-Leistungen und verantworten das Asset Management, Property Management und Development für die Immobilien. Für das Projekt BBI sichert das Real Estate Management die notwendigen Grundstücks- und Ausgleichsflächen. Nach Fertigstellung des Flughafens wird der Bereich Real Estate Management die baulichen Anlagen des BBI in die Eigentümerverantwortung übernehmen und immobilienseitig bewirtschaften. Darauf bereiten wir uns organisatorisch und personell gegenwärtig vor. 31

Unsere Publikationen

Berlin Berliner Teur Flughafen Tegel Passagiere Airport Brandenburg Gesamt Management Flughafenberlin

News