Die Flughafengesellschaft FBB betreibt den Flughafen Berlin Brandenburg Willy Brandt (BER) mit seinen drei Terminals. Berlin ist der drittgrößte Flughafenstandort in Deutschland; gemessen an den ankommenden und abfliegenden Passagieren (ohne Umsteiger) sogar der größte. Die Flughäfen Schönefeld und Tegel fertigten im Jahr 2019, vor der Coronavirus-Pandemie, rund 35,65 Millionen Passagiere ab. Für das Jahr 2020 rechnet die Flughafengesellschaft mit insgesamt rund neun Millionen Passagieren.

The airport company Flughafen Berlin Brandenburg GmbH (FBB) operates Berlin Brandenburg Willy Brandt Airport (BER) with its three terminals. Berlin is the third biggest airport location in Germany and ranks first in terms of origin and destination traffic (not counting connecting passengers). In 2019, before the coronavirus pandemic, the airports in Schönefeld and Tegel handled around 35.65 million passengers. For 2020, the airport company expects a total of around nine million passengers.

Aufrufe
vor 7 Jahren

Gate 67 Herbst 2012

  • Text
  • Berlin
  • Flughafen
  • Stadt
  • Helge
  • Tegel
  • Airberlin
  • Kraniche
  • Berliner
  • Lufthansa
  • Brandenburg
  • Herbst
Die ganze Welt des Flughafens: Unser Kundenmagazin informiert Sie viermal im Jahr über die Flughäfen Schönefeld und Tegel und den Flughafen Berlin Brandenburg, neue Airlines und Ziele sowie die Metropolregion Berlin-Brandenburg.

8 Flight Level Kein

8 Flight Level Kein Land, ein Kontinent! airberlin bietet zahlreiche Verbindungen von Berlin in die USA. Gate 67 Reiseziel: USA

Fotos: Heeb/laif, Rieger/hemis.fr/laif, Mattes/hemis.fr/laif, Maisant/hemis.fr/laif, Perousse/HOA-QUI/laif, Westrich/laif Gate 67 Reiseziel: USA Flight Level Amerika ist das Land, das XXXL erfunden hat. Aber auch in Amerika ist Größe relativ. Das merkt man spätestens dann, wenn man mit einem Softdrinkbecher der Dimension „Double Gulp“ (rund 1,5 Liter) an der Reeling der Fähre zur Freiheitsstatue steht. Die ist zwar mit 92,99 Metern eine der höchsten Skulpturen der Welt. Aber das vor allem dank ihres Sockels. Wirklich gigantisch wirkt hingegen das „Colaquarium“ in der eigenen Hand. Ja, in den USA kommt es auf die Größe an: Das sieht man schon daran, dass sie eigentlich kein Land sind, sondern ein ganzer Kontinent. (Sorry, liebe Kanadier!). Völlig zu recht tragen die Vereinigten Staaten von Amerika den Staatenbund schon im Namen. Sie sind nicht nur ein Konglomerat von Menschen unterschiedlichster Herkunft, sondern auch ein Land unterschiedlichster Landschaften, Klima- und Wesens-Zonen. Das geschäftige New York mit seinen heißen Sommern und kalten Wintern, mit legendärem Christmas-Shopping auf der Fifth Avenue und den 365-Tages-Joggern im Central Park, ist nur ein Baustein im kontinentalen Puzzle, das man von Berlin aus mit airberlin bequem nonstop entdecken kann. Das Mitglied der Luftfahrtallianz Oneworld verbindet Berlin mit vielen Zielen auf dem amerikanischen Kontinent. Ab März 2013 geht es auch nonstop in neun Stunden von Berlin nach Chicago. Tickets können ab sofort gebucht werden. Spektakulär ist schon der Anflug: Die Skyline der drittgigantischsten Stadt der USA beherbergt am Ufer des Lake Michigan die größten Wolkenkratzer wie den Sears Tower von Mies van der Rohe und das Hancock-Center, die beide einen spektakulären Blick auf die Stadt mit ihren vielen grünen Parks bieten. The Rookery ist wohl der berühmteste und meist fotografierteste Bau der Stadt im maurisch-gotische Stil. Kulturfreaks schwärmen für das Astronomiemuseum sowie das Museum of Contemporary Art. Aber berühmt ist Chicago auch für seine ausufernde Musikszene und das Nachtleben: Jazz und Blues sind dort, ebenso wie House-Music, zu Hause. Eine abendliche Tour durch die Clubs und Bars ist ein Muss. Im Sommer kann es sehr warm am Lake Michigan werden, aber wenn es bei uns Winter wird, zieht es viele eher ins südliche Kalifornien, zum Beispiel nach Los Angeles. Diese ausufernde Metropole, die so groß ist wie das Saarland, ganz zu entdecken, ist schier unmöglich. Ein Tipp: Am Venice Beach schlägt die Seele der Stadt. Das bunte Strandtreiben am Ocean Front Walk erinnert an einen Zirkus, mit seinen Jongleuren, Akrobaten, Tarot-Lesern, Trommelgruppen, Streetball-Spielern und ölglänzenden Muskelfreaks. Eine klassische Winterzuflucht für Europäer ist aber vor allem Miami. Nicht umsonst nennt sich Florida „sunshine state“, denn hier fallen selbst im Dezember die Temperaturen kaum unter angenehme 15 Grad Celsius. Dort wurde es vollbracht, Art-Business und Baden zusammen zu bringen. Die Art Basel Miami Beach (6. bis 9. Dezember) ist die wichtigste Kunst-Messe in den Vereinigten Staaten. Dann steigen dort im karibischen Beach-Flair, im kubanischen Viertel Little Havana mit seinen vielen Art-Déco-Hotels aus den 30er und 40er Jahren, die wildesten und größten Kunst-Partys der Welt, wie einige behaupten. Einig sind sich auf jeden Fall alle, dass der 14 Kilometer lange Sandstrand in Miami Beach einer der besten und größten ist, nicht nur in Amerika, sondern weltweit. Es kommt eben auf die Größe an! Dirk Krampitz airberlin Tel. 01805-737 800* www.airberlin.com 9

Unsere Publikationen

Berlin Flughafen Stadt Helge Tegel Airberlin Kraniche Berliner Lufthansa Brandenburg Herbst

News