Die Flughafengesellschaft FBB betreibt den Flughafen Berlin Brandenburg Willy Brandt (BER) mit seinen drei Terminals. Berlin ist der drittgrößte Flughafenstandort in Deutschland; gemessen an den ankommenden und abfliegenden Passagieren (ohne Umsteiger) sogar der größte. Die Flughäfen Schönefeld und Tegel fertigten im Jahr 2019, vor der Coronavirus-Pandemie, rund 35,65 Millionen Passagiere ab. Für das Jahr 2020 rechnet die Flughafengesellschaft mit insgesamt rund neun Millionen Passagieren.

The airport company Flughafen Berlin Brandenburg GmbH (FBB) operates Berlin Brandenburg Willy Brandt Airport (BER) with its three terminals. Berlin is the third biggest airport location in Germany and ranks first in terms of origin and destination traffic (not counting connecting passengers). In 2019, before the coronavirus pandemic, the airports in Schönefeld and Tegel handled around 35.65 million passengers. For 2020, the airport company expects a total of around nine million passengers.

Aufrufe
vor 6 Jahren

BER aktuell 12/2014

  • Text
  • Flughafen
  • Berlin
  • Brandenburg
  • Dezember
  • Region
  • Tegel
  • November
  • Kinder
  • Manfred
  • Tadra
Die Zeitung für die Nachbarn des Flughafens Berlin Brandenburg

→ 4 |

→ 4 | BER aktuell → Airport & Airlines Dezember 2014 Neues aus der Luftfahrt DRK im Kampf gegen Ebola Erster Hilfsflug nach Sierra Leone ab Schönefeld gestartet Am Dienstag, den 4. November 2014, hat das Deutsche Rote Kreuz den ersten Hilfsflug nach Westafrika ab dem Flughafen Berlin-Schönefeld gestartet. An Bord der Maschine MD-11 befanden sich insgesamt 25 Tonnen Hilfsgüter, darunter das Material für ein Ebola-Behandlungszentrum wie Behandlungszelte, Chlor-Desinfektion, Stromgeneratoren und Klimaanlagen. Es ist ein weiterer wichtiger Schritt im Kampf gegen Ebola laut Dr. Rudolf Seiters, DRK-Präsident, der sich unmittelbar vor dem Start des Hilfsfluges in Anwesenheit des Bundesgesundheitsministers Hermann Gröhe sowie des Botschafters der Republik Sierra Leone, Jongopie Siaka Stevens, äußerte. Nach und nach wird in der Stadt Kenema in Sierra Leone ein Ebola-Behandlungszentrum vom DRK auf 100 Betten erweitert. Auch in der Stadt Monrovia im Staat Liberia wird das DRK mit Unterstützung der Bundeswehr Mitte November eine Klinik in Betrieb nehmen. Beladung der MD-11 mit insgesamt 25 Tonnen Hilfsgütern. Quelle: Maren Kletzin / Flughafen Berlin Brandenburg GmbH Worte auf den Weg Unerwarteter Nachwuchs Es ist mitten in der Nacht. Die junge Frau ist schon im Tiefschlaf, als ihr Unterbewusstsein merkt, dass hier etwas anders ist als sonst. Sie öffnet die Augen und stellt fest, dass das Zimmer hell erleuchtet ist. Es ist aber keine Lampe – das Licht strahlt von einem Menschen aus, der sie anschaut. „Fürchte dich nicht!“, so fängt der Fremde an zu sprechen. „Fürchte dich nicht!“, sagt der Mann noch einmal. Und dann kommt die ganze Botschaft des Mannes, der ein Engel Gottes ist. Maria, so heißt die junge Frau. Und diese Geschichte von der Verkündung der Geburt Jesu ist über 2.000 Jahre her. Und die Botschaft hat es in sich. Der Engel hat eine Botschaft direkt von oben. Gott möchte sich ein für alle Mal mit den Menschen aussöhnen. Und der Plan ist, nun selbst auf die Erde zu kommen. Und dafür braucht er Maria. Sie wird zu seiner Mutter. Das ist unerwarteter Nachwuchs ohne eigene Familienplanung. Gott selbst wird als Baby in einem Stall geboren. Durch sein Leben und sein Wirken hinterlässt er so viele Spuren, die auch heute noch zu sehen sind. An der guten Nachricht der Bibel merken wir es heute noch, dass Gott selbst zur Erde gekommen ist. „Liebe Gott von ganzem Herzen, ganzer Seele und ganzer Kraft. Und liebe deinen Nächsten wie dich selbst.“ Das ist der Kern der Botschaft, den uns Jesus mitgibt. Die Botschaft des Engels hat Marias Leben von Grund auf verändert. Und auch unser Leben hat es verändert. Von der Flughafenseelsorge aus wünschen wir Ihnen eine gesegnete Adventszeit, ein gesegnetes Fest und einen guten Start ins neue Jahr 2015. Ihr Pfarrer Justus Münster. J Flughafenseelsorger Neues aus der Luftfahrt Ryanair erweitert Streckennetz ab SXF Die irische Fluggesellschaft erweitert ihr Streckennetz ab Berlin-Schönefeld: Mit Beginn des Sommerflugplans am 29. März 2015 fliegt die Low-Cost-Airline montags bis freitags zweimal täglich von Berlin nach Madrid. Am Wochenende gibt es jeweils eine tägliche Verbindung in die spanische Hauptstadt. Die Flugzeit beträgt 2:55 Stunden. Zum Einsatz kommen Flugzeuge vom Typ Boeing B737-800 mit einer Kapazität von 189 Sitzplätzen. Derzeit fliegt Ryanair ab Schönefeld sieben Ziele in Großbritannien (East Midlands & London Stansted), Irland (Dublin & Shannon), Italien (Mailand-Bergamo), Norwegen (Oslo-Rygge) und Portugal (Porto) an. Mit Meridiana von Berlin nach Turin Die italienische Airline Meridiana verbindet Berlin seit dem 28. November zweimal wöchentlich direkt mit der norditalienischen Metropole Turin. Die Flüge starten an den beiden Flugtagen in Tegel um 19.10 Uhr und landen um 21.05 Uhr in Turin. Zurück geht es um 16.35 Uhr mit Landung in Berlin um 18.30 Uhr. Die historische Stadt im Piemont ist für Kulturinteressierte und Gourmets gleichermaßen attraktiv. Germania baut Flugangebot ab SXF aus Die Berliner Fluggesellschaft Germania baut im Winterflugplan 2014/15 ihr Flugangebot mit drei neuen Ferienzielen ab Berlin-Schönefeld weiter aus: Seit dem 2. November 2014 startet die Airline jeden Sonntag zum Flughafen Teneriffa-Süd. Der Hinflug beginnt in der deutschen Hauptstadt um 9.00 Uhr mit Ankunft auf der kanarischen Insel um 13.50 Uhr. Ein weiteres neues Ziel ist seit 5. November 2014 der ägyptische Badeort Hurghada. Immer mittwochs fliegt Germania um 13.05 Uhr nach Ägypten. Die Flugzeit beträgt 4:40 Stunden. Mit Lanzarote steht ab 16. Dezember 2014 ein weiteres kanarisches Flugziel im Germania-Flugplan. Was bedeutet eigentlich …? SIGMET steht für „significant meteorological phenomena“ und bedeutet: wesentliche meteorologische Erscheinungen. Es ist ein Wetterwarnsystem für den Flugverkehr, um vor bestimmten Wettererscheinungen, die die Flugsicherheit beeinträchtigen können, zu warnen. Die Warnung wird von der Flugwetterüberwachungsstelle für ein bestimmtes Fluginformationsgebiet (FIR) ausgegeben. Diese Meldungen sind bis zu vier Stunden gültig und werden vom Deutschen Wetterdienst erstellt, an die Flugsicherung weitergeleitet und anschließend ausgestrahlt.

→ 5 | BER aktuell → Airport & Airlines Dezember 2014 Neues vom Flughafen Luftfracht hält Wirtschaftsmotor in Deutschland in Schwung Flugzeuge verbinden nicht nur Passagiere mit der ganzen Welt, sie befördern auch Waren unseres Alltags – Ersatzteile für die Hochtechnologie, genauso wie Medikamente und Transplantationsorgane, aber auch frische Lebensmittel und Delikatessen aus aller Welt. Ob Smartphones, Frischfisch oder Blumen im Winter: Dank der Luftfracht werden internationale Märkte miteinander verbunden. Den Unternehmen ist es so möglich, Teil einer weltweiten Produktions- und Lieferkette zu sein, die unsere Bedürfnisse und Wünsche erfüllen. Luftfracht macht es möglich, dass Deutschland rund um die Uhr an internationale Produktionsketten angebunden ist. Fliegen keine Flugzeuge, stehen Produktionsbänder still: Eindrucksvoll zeigte sich das im Jahr 2010, als eine isländische Aschewolke nicht nur den Luftverkehr in Europa lahmlegte, sondern auch deutsche Produktionsbänder, zum Beispiel in der Automobilbranche, zum Stillstand brachte. Fracht wird übrigens nicht nur in reinen Frachtmaschinen transportiert: Knapp 50 Prozent der Waren werden in den Bäuchen von Passagierflugzeugen verschickt. Im Fachjargon nennt sich das „Belly-Fracht“. Fracht- und Passagierverkehr sind daher eng miteinander verbunden und aufeinander angewiesen. Die Frachtbeladung entscheidet gerade auf Langstrecken, ob ein Flug rentabel ist. Daher ertüchtigen die Berliner Flughäfen aktuell die Frachthalle am Flughafen Tegel, um das stark steigende Frachtaufkommen auf den Langstrecken auch weiterhin abfertigen zu können. Am BER stehen den Airlines und Speditionen mit dem im August 2013 eröffneten Cargo Center weitere Abfertigungskapazitäten zur Verfügung. Mit dem Flugzeug wird vor allem zeitsensible, schnell verderbliche und teure Fracht verschickt, für die der Weg über das Land oder Meer keine Alternative ist. Nur rund 3 Prozent der Waren, die von Deutschland nach Übersee exportiert werden, werden per Flugzeug transportiert. Bei den Importen aus Übersee sind es sogar nur knapp 1 Prozent. Der wertmäßige Anteil der Luftfracht am Frachtvolumen aller Verkehrsträger in und aus wachstumsstarken Regionen in aller Welt ist dagegen gewaltig: Bei den Exporten aus Übersee beträgt er rund 30 Prozent, bei den Importen rund 25 Prozent. Luftfracht ist somit ein wichtiger Motor für die deutsche Volkswirtschaft. Im Jahr 2013 transportierten Flugzeuge Exportgüter im Wert von 125 Mrd. Euro aus Deutschland. Im Jahr 2013 transportierten Flugzeuge Importgüter im Wert von 77 Mrd. Euro nach Deutschland. An diese fünf Länder wurden 2013 46 Prozent der deutschen Luftfracht verschickt: 1. USA (0,7 Mio. t*) 2. China (0,6 Mio. t*) 3. Vereinigte Arabische Emirate (0,3 Mio. t*) 4. Indien (0,2 Mio. t*) 5. UK (0,2 Mio. t*) Als internationales Dienstleistungsunternehmen am Standort Schönefeld brauchen wir dringend Unterstützung! Wechseln lohnt sich! Arbeitsplätze in Schönefeld • Schweißer/in Elektrode, MAG und WIG in Produktion • Stahlbauschlosser m/w • Elektriker m/w • HLS-Monteure m/w • Bauhelfer m/w Quelle: Günter Wicker / Flughafen Berlin Brandenburg GmbH Wir bieten sehr gute Konditionen! Auch Sie wollen in der BER aktuell werben? Infos unter: j.kobs@elro-verlag.de Tel. 0175 167 43 38 TEMPTON Personaldienstleistungen GmbH Mittelstraße 7, 12529 Schönefeld Tel.: 030 634148-24 Katharina.Adam@tempton.de

Unsere Publikationen

Flughafen Berlin Brandenburg Dezember Region Tegel November Kinder Manfred Tadra

News