Die Flughafengesellschaft FBB betreibt den Flughafen Berlin Brandenburg Willy Brandt (BER) mit seinen drei Terminals. Berlin ist der drittgrößte Flughafenstandort in Deutschland; gemessen an den ankommenden und abfliegenden Passagieren (ohne Umsteiger) sogar der größte. Die Flughäfen Schönefeld und Tegel fertigten im Jahr 2019, vor der Coronavirus-Pandemie, rund 35,65 Millionen Passagiere ab. Für das Jahr 2020 rechnet die Flughafengesellschaft mit insgesamt rund neun Millionen Passagieren.

The airport company Flughafen Berlin Brandenburg GmbH (FBB) operates Berlin Brandenburg Willy Brandt Airport (BER) with its three terminals. Berlin is the third biggest airport location in Germany and ranks first in terms of origin and destination traffic (not counting connecting passengers). In 2019, before the coronavirus pandemic, the airports in Schönefeld and Tegel handled around 35.65 million passengers. For 2020, the airport company expects a total of around nine million passengers.

Aufrufe
vor 6 Jahren

BER aktuell 12/2014

  • Text
  • Flughafen
  • Berlin
  • Brandenburg
  • Dezember
  • Region
  • Tegel
  • November
  • Kinder
  • Manfred
  • Tadra
Die Zeitung für die Nachbarn des Flughafens Berlin Brandenburg

→14 |

→14 | BER aktuell → Nachbar Flughafen Dezember 2014 Weihnachten Für Winterfans und Wintermuffel Neue Angebote von „Winterliches Brandenburg“ Bereits zum 17. Mal laden Gastgeber in Brandenburg ab dem 1. November ihre Gäste ein, die schönen Seiten des Winters zu günstigen Preisen zu entdecken. 87 Hotels mit Drei- und Vier-Sterne- Standard beteiligen sich in diesem Jahr an der Aktion „Winterliches Brandenburg“, die Übernachtungen für zwei Personen inklusive Frühstück zu 59,- und 79,- Euro sowie besondere mehrtägige Winterarrangements umfasst. Neu: Von Sonntag bis Dienstag noch mehr sparen Eine wichtige Neuerung gibt es diesmal: Wer flexibler ist und nicht unbedingt an den sehr stark gefragten Wochenenden verreisen muss, der kann bei der Anreise von Sonntag bis Dienstag zusätzlich sparen. Insgesamt 33 Gastgeber bieten für die Buchung an diesen Tagen drei Übernachtungen für zwei Personen im Doppelzimmer mit Frühstück zum Preis von 149,- Euro bzw. 189,- Euro an. Winterliche Arrangements Auch mehrtägige Winterarrangements mit ein bis fünf Übernachtungen sind in diesem Jahr wieder Teil der Aktion „Winterliches Brandenburg“. Der Preis für die Arrangements liegt rund 20 Prozent unter dem Normalpreis eines gleichwertigen Paketes im gleichen Zeitraum. Neben den Übernachtungen gehören hier besondere Leistungen dazu, die den Winter richtig angenehm machen. Da lädt das Hotel Schloss Diedersdorf zum Beispiel zum romantischen Winterfondue, das Maritim Hafenhotel Rheinsberg zum Abendschwimmen im Kerzenschein, das Hotel Esplanade Resort & Spa in Bad Saarow zum schwerelosen Floaten im Aqua-Relax- Tempel und die Pension „Zum Schlangenkönig“ in Burg (Spreewald) zur Glühweinkahnfahrt. Das sind die Neuen Gerade Stammkunden des „Winterliches Brandenburg“ nutzen die Aktion gerne, um immer mal andere Hotels kennenzulernen. Diese Gastgeber sind in der Saison 2014/2015 neu dabei: Wyndham Garden Potsdam, Landhotel „Im Fläming“, Schlosshotel Rühstädt, HausRheinsberg, Ringhotel Schorfheide in Joachimsthal, Hotel Schloss Neuhardenberg, Spreewaldhotel Stephanshof in Lübben (Spreewald), Spreewald Logde in Burg (Spreewald), Hotel am Seegraben in Cottbus, Waldhotel Cottbus sowie Strandhotel Senftenberger See in Senftenberg. Die Angebote des „Winterliches Brandenburg“ 2014/2015 gelten vom 01.11. bis 22.12.2014 sowie vom 02.01. bis Quelle: Manfred Tadra 31.03.2015. Weitere Informationen sowie eine Übersicht über alle Preisspecials und Arrangements gibt es online unter www.winterlichesbrandenburg.de und in der neuen Broschüre, die auf der Internetseite oder beim Informations- und Vermittlungsservice der TMB unter der Telefonnummer 0331 200 47 47 bestellt werden kann. —— TMB Gewinnspiel Ticket für eine Ballonfahrt gewinnen „Über den Wolken muss die Freiheit wohl grenzenlos sein“, sang einst Reinhard May. Und so gab es Ende August 2014 für die Bestenseer und ihre Gäste ein ganz besonderes Highlight im Veranstaltungskalender: das Ballonfestival. Zahlreiche Ballonfahrer präsentierten sich hier und informierten das Publikum über diese spektakuläre Freizeitaktivität. Viele Besucher nutzten dann auch die Gelegenheit, um mit den Ballons in den Abendhimmel aufzusteigen. Als Ende des 18. Jahrhunderts das Ballonfahren erfunden wurde, war es nur den Adligen vorbehalten. König Ludwig der XVI. von Frankreich soll sogar ein diesbezügliches Gesetz erlassen haben. Heute gibt es einige Unternehmen, die Ballonfahrten das ganze Jahr über anbieten. Einer dieser Anbieter aus der Region ist Milan-Ballonfahrten aus Bestensee. In diesem Jahr bietet das Unternehmen eine besondere Weihnachtsgeschenke-Idee an. Sozusagen ein „himmlisches Geschenk“. Verschenken Sie einen Gutschein mit persönlicher Widmung in passender Geschenkbox für eine Ballonfahrt inklusive Ballonfahrertaufe mit Sekt und Adelsbrief, freier Terminwahl und dreijähriger Gültigkeit. → Gewinnen Sie Weitere Informationen gibt es im Internet unter www.milan-ballonfahrten.de ein Ticket für eine Person für eine Fahrt mit „Milan Ballonfahrten“. Dazu schreiben Sie uns eine Postkarte mit dem Stichwort „Ballonfahrt“, Ihrem Namen, Ihrer Anschrift und Ihrer Telefonnummer bis zum 12. Dezember 2014 an: Elro-Verlagsgesellschaft mbH, Eichenallee 8, 15711 Königs Wusterhausen. Quelle: Manfred Tadra

→15 | BER aktuell → Freizeit Dezember 2014 DIE ALLGEMEINE LUFTFAHRT IN DER METROPOLREGION BERLIN-BRANDENBURG Teil 3 Cottbus-Drewitz – Moderne Infrastruktur im Osten Der Flugplatz Cottbus-Drewitz heute ist ein moderner Verkehrslandeplatz mit allen Möglichkeiten, lokale und regionale Wirtschaft zu unterstützen. Das war nicht immer so. Erst 1937/38 wurde der Wald gerodet und eine tragfähige Rasenfläche hergestellt. 1939 wurde der Flugplatz als Arbeitsflugplatz der militärischen Flugzeugführerschule A/B 3 in Betrieb genommen, 1944 an die Luftwaffe übergeben. Nach dem Zweiten Weltkrieg wurde er durch die Sowjetische Militäradministration, 1953 durch den Aeroclub der DDR (Volkspolizei Luft) übernommen. Das war die erste militärische Organisation der DDR, die – weil als Club getarnt – nach dem Krieg die Erlaubnis zum Fliegen erhalten hatte. Am 26. September 1956 nahm die NVA den Platz in Besitz und nutzte ihn bis 1990. Danach kam die Luftwaffe der Bundeswehr, am 3. Oktober 1990 startete letztmals eine MiG-21 nach Manching (Ingolstadt). Damit war der Weg frei zur Gründung der Flughafen Süd-Brandenburg- Cottbus GmbH; der zivile Luftverkehr fand seine Fortsetzung mit der Eröffnung der Luftfahrerschule 1995. Zur Bundesgartenschau in Cottbus landete am 29. April 1995 zunächst eine King Air, eine Woche später wurde die Genehmigung zur Betriebsaufnahme des Verkehrslandeplatzes Cottbus-Drewitz erteilt. Die Modernisierung führte 1996 zu einer Befeuerungsanlage, 2000 zur Inbetriebnahme eines neuen Towers, 2001 zum Baubeginn für das neue Terminal und im September 2002 zur Betriebsaufnahme des IFR-Verkehrs. Für das vierte Quartal dieses Jahres wird die Einführung eines auf EGNOS basierenden GPS-Instrumentenanflugverfahrens erwartet. Und: Ein Flächennutzungsplan für gewerbliche Ansiedlung außerhalb des Flugplatzgeländes lässt auf weitere Prosperität der Region in Folge des Flugverkehrs hoffen. Mehr Hallenkapazität, dringend nötig, wird vorbereitet. Cottbus-Drewitz hat seine Rolle in der Metropolregion gefunden: Die Ausweich- und Ergänzungsfunktion durch eine uneingeschränkte 24-Stunden-Genehmigung innerhalb der bestehenden Betriebsgenehmigung macht bei guter Zusammenarbeit und Ergänzung der Möglichkeiten der Flugplätze rund um Berlin eine weitere Entwicklung möglich. Die regionale Wirtschaft kann davon deutlich und spürbar profitieren. Auch wenn die Zahl der nicht gewerblichen Flugbewegungen die gewerblichen übersteigt, so gibt es doch erhebliche Kapazitäten, dieses Verhältnis umzukehren, wie die Entwicklung der vergangenen Jahre zeigt. Auch für das Tourismus- und Freizeitangebot des näheren Umfeldes ist ein Ausbau sinnvoll. Seitens der Betreiber heißt es: „Vielen ist die Bedeutung der Anbindung aus der Luft noch nicht klar. Hier erschließt sich ein Markt mit neuen Kunden. Der Platz liegt nahe dem Spreewald und dem Oder-Neiße-Radweg und bietet beste Luftanbindung.“ Quelle: EDCD Bis zur Stadt Cottbus sind es nur 30 Kilometer. Auch die Kreisstadt Forst ist gut zu erreichen. Nötig wäre lediglich eine stärkere Vermarktung durch professionell organisierte Tourismus-Anbieter. EDCD ist schon heute ein Verkehrslandeplatz, der von vielen Unternehmen mit Hauptsitz außerhalb der Region dazu genutzt wird, um den Kontakt zu ihren Zweigniederlassungen in diesem Einzugsgebiet auszubauen. Der Erhalt von Arbeitsplätzen und weiterer Investitionen in der Region wird so erleichtert. Weihnachten Ludwigsfelder Weihnachtsmarkt auf dem Rathausplatz Weihnachtsklänge, Mandelduft und Glühwein gibt es demnächst auf dem Ludwigsfelder Weihnachtsmarkt. Dieser findet in diesem Jahr vom 29. November bis zum 7. Dezember (zweiter Advent) unter dem großen Lichterbaumbaum auf dem Rathausplatz statt. Schon am Samstag vor dem ersten Advent laden Verkaufsstände, Kinderkarussell, Naschbuden, Glühweinstände sowie ein abwechslungsreiches Programm zum Verweilen ein. Geöffnet hat der Markt an den Wochenenden von 14 bis 22 Uhr, Mittwoch und Freitag von 11 bis 21 Uhr und an den sonstigen Wochentagen von 14 bis 21 Uhr. Quelle: Fotolia → Programm-Highlights Samstag, 29.11. Feuer-, Pyro- und Lasershow Sonntag, 30.11 BB Radio, Helene Fischer Double Freitag, 5.12. Electro-DJ von 20-22 Uhr Samstag, 6.12. als Nikolausgeschenk sponsert der Gewerbeverein an diesem Tag das Kinderkarussell Samstag, 6.12. Livemusik / deutsche Coverband Auch Sie wollen in der BER aktuell werben? Infos unter: j.kobs@elro-verlag.de Tel. 0175 167 43 38

Unsere Publikationen

Flughafen Berlin Brandenburg Dezember Region Tegel November Kinder Manfred Tadra

News