Die FBB betreibt den Flughafen Schönefeld und über ihre Tochtergesellschaft BFG den Flughafen Tegel. Im Jahr 2017 wurden an den Flughäfen rund 33,3 Millionen Passagiere befördert. Damit ist Berlin der drittgrößte Flughafenstandort in Deutschland. Um die nötigen Kapazitäten für die Zukunft zu schaffen, entsteht derzeit der neue Flughafen Berlin Brandenburg Willy Brandt am Standort Schönefeld.
Aufrufe
vor 1 Jahr

BER aktuell 08/2016

  • Text
  • Berlin
  • Flughafen
  • Brandenburg
  • August
  • Gemeinde
  • Flughafengesellschaft
  • Stadt
  • Honig
  • Region
  • Juli
Die Zeitung für die Nachbarn des Flughafens Berlin Brandenburg.

→2 |

→2 | BER aktuell → Nachbar Flughafen August 2016 Quelle: Günter Wicker / Flughafen Berlin Brandenburg GmbH Liebe Nachbarn! Es gibt in Deutschland keinen zweiten Flughafen, der so stark wächst wie Schönefeld: Im ersten Halbjahr sind über fünf Millionen Passagiere über SXF geflogen. Das sind eineinhalb Millionen mehr als im Vergleichszeitraum des Vorjahrs. Für die Flughafengesellschaft ist das ein schöner Erfolg. Bei Fluglinien, im Terminal und bei Zulieferern entstehen neue Arbeitsplätze. Gleichzeitig sind die steigenden Fluggastzahlen eine Herausforderung für die Flughafengesellschaft, denn wir können nicht beliebig viele Passagiere durch die Terminals schleusen. Editorial Wenn Sie ab Schönefeld in den Urlaub fliegen, werden Sie daher nicht nur das Flughafenservicepersonal zu Gesicht bekommen, sondern auch Bagger und Bauarbeiter. Die Flughafengesellschaft investiert in die Erweiterung der Anlagen derzeit einen zweistelligen Millionen-Euro-Betrag. Für dieses Geld entstehen neue Parkplätze und eine Terminalerweiterung. Zudem verändern wir die gesamte Vorfahrtsituation, die mit dem steigenden Verkehrsaufkommen sonst zu stauanfällig werden würde. Schallschutzprogramm BER Einbau von Schallschutzmaßnahmen: Modul Niedrige Raumhöhe Das Schallschutzprogramm BER sieht vor, insgesamt 26.000 Haushalte im Umland des Flughafens Berlin Brandenburg vor Lärm zu schützen. Oftmals sind Schallschutzmaßnahmen sehr umfangreich und bedeuten starke Eingriffe in die Bausubstanz. Auf den nachvollziehbaren Wunsch vieler Anwohner, flexiblere Möglichkeiten für die Umsetzung der Schallschutzmaßnahmen anzubieten, reagierte die FBB bei der Anspruchsermittlung „Bauliche Umsetzung“ (ASE-B) mit verschiedenen Zusatzregelungen. Diese werden in Form von Modulen →→Sie möchten das Modul Raumhöhe nutzen? angeboten, die die bisherige Vorgehensweise ergänzen. Im Schallschutzprogramm besteht für Räume ein Anspruch auf Schallschutz, die als Wohn- und Schlafräume genutzt werden und die den für Aufenthaltsräume rechtlich vorgegebenen Mindest raumhöhen und Belichtungen entsprechen. Die FBB ist sich aber bewusst, dass in der Praxis auch in Räumen, die nicht den Vorgaben entsprechen, Schallschutz gewünscht wird. Dafür gibt es das Modul Niedrige Raumhöhen. Dann schicken Sie der Abteilung Schallschutz der FBB einen schriftlichen und formlosen Antrag. Bitte beachten Sie, dass die Bearbeitung dieser Anträge nicht vor dem 4. Quartal 2016 beginnt. Bei Fragen zu dem Modul Niedrige Raumhöhe können Sie sich gerne per E-Mail über schallschutz_kontakt@berlin-airport. de oder telefonisch unter 030 / 6091-73500 (Di bis Do 9-16 Uhr) an die Abt. Schallschutz wenden. Jetzt wünsche ich Ihnen jedoch erst einmal einen schönen Sommerurlaub, egal ob Sie ihn im Süden, an der Ostsee oder zu Hause verbringen: Erholen Sie sich gut! Ihr Dr. Karsten Mühlenfeld Vorsitzender der Geschäftsführung der Flughafen Berlin Brandenburg GmbH Quelle: Justin Freis / Flughafen Berlin Brandenburg GmbH →→Neue Schallschutzbroschüre →→Impressum Herausgeber Flughafen Berlin Brandenburg GmbH in Kooperation mit ELRO Verlagsgesellschaft mbH Eichenallee 8, 15711 Königs Wusterhausen ( (033) 75 24 25 0 / www.elro-verlag.de Chefredaktion Vesa Elbe, Ralf Kunkel, Lars Wagner ( (030) 6091-70100 V.i.S.d.P. Vesa Elbe, Ralf Kunkel, Lars Wagner Verantwortlicher Redakteur der ELRO Verlagsgesellschaft mbH Manfred Tadra ( (033764) 5059-61 m.tadra@elro-verlag.de Verantwortlich für Anzeigen Jörg Kobs ( (0175) 167 43 38 j.kobs@elro-verlag.de Redaktion Manfred Tadra, Jörg Kobs, Aleksandra Rudnik, Christian Franzke, Verena Heydenreich, Oliver Kossler, Hendrik Rybicki, Ralf Wagner, Jochen Heimberg, Dr. Kai Johannsen, Sebastian Aust Auflagenzahl: 65.000 Verteilgebiet: Flughafenregion Berlin-Brandenburg Grundlagen des Schallschutzprogramms verständlich dargestellt Die FBB hat in den zurückliegenden Monaten sehr intensiv daran gearbeitet, das Schallschutzprogramm BER noch bürgerfreundlicher zu gestalten und die Kommunikation rund um den Schallschutz zu intensivieren. Im Rahmen der Schallschutzbroschüre vor. Diese fasst alle Grund lagen und Prozesse des Schallschutzprogramms BER in leicht verständlicher Form zusammen. Zudem können Anwohner alles über die neuen Zusatzregelungen nachlesen, die ihnen helfen sollen, flexible und pragmatische Lösungsansätze bei der Umsetzung von Schallschutzmaßnahmen zu finden. Die Flughafengesellschaft hat bereits mit der Versendung der Schallschutzfibel an die Haushalte begonnen, die innerhalb der Anspruchsgebiete liegen. Stichwort Anspruchsgebiete: Die FBB hat die Anspruchsgebiete entsprechend den in Richtung Dahlewitz und Kiekebusch abknickenden Flugrouten erweitert. Auch dies können Sie in der neuen Schallschutzbroschüre nachlesen. Gerne können Sie auf der FBB-Webseite unter www.berlin-airport.de die Schallschutzbroschüre in digitaler Form anschauen und downloaden. Sollten Sie Interesse an einer Printversion der Schallschutzfibel haben, können Sie diese im DIALOG- FORUM abholen.

→3 | BER aktuell → Nachbar Flughafen August 2016 Schlosskonzerte zu Gast in der TH Wildau Das Sommerfest war ein voller Erfolg. Großer Umzug in Großziethen Die Paul-Maar-Grundschule bezieht neues Schulgebäude Die letzten Wochen vor den Sommerferien waren für Kinder, Lehrer und für den Förderverein die mit Abstand aktivsten des ganzen Schuljahres. Galt es doch, den Neubau des sogenannten „Kleinen Känguru“ einzuweihen und aus diesem Anlass ein Sommerfest durchzuführen. Um der weiter wachsenden Schülerzahl gerecht zu werden, hat die Gemeinde einen Schulneubau errichtet, das seinen Namen mitgenommen hat vom alten Gebäude. Das „kleine“ und das „große Känguru“ sind Figuren des Kinderbuchautors und Namensgebers der Schule und die Gebäude heißen so, weil in dem einen die „Kleinen“ (Klassenstufe 1-4) und in dem anderen die „Großen“ der Klassenstufen 5 und 6 unterrichtet werden. Das alte Gebäude wird zur Zeit umfangreich umgebaut, um für den Hort Platz zu schaffen, der ebenfalls aus allen Nähten platzt. Aber zurück zum neuen Schulgebäude: Nach knapp zweijähriger Bauzeit konnte der Umzug am Freitag, den 10. Juni, erfolgen. Durch die finanzielle Unterstützung durch die Flughafen Berlin Brandenburg GmbH und tatkräftige Hilfe aller Kinder ist es gelungen, diesen Umzug innerhalb von drei Stunden so weit voran zu treiben, dass nach dem Mittagsband um 12.20 Uhr der Unterricht komplett im neuen Schulgebäude begonnen werden konnte. Eine logistische Leistung, die durch gute Vorbereitung und straffe Organisation ermöglicht wurde. Die offizielle Schlüsselübergabe durch die Gemeinde an die Rektorin fand am 6. Juli 2016 statt, so dass am Freitag, den 8. Juli, dann endlich gefeiert werden konnte: Das erste Sommerfest der Paul-Maar-Grundschule startete um 15 Uhr, bei dem sich die Flughafengesellschaft nicht nehmen ließ, eine Hüpfburg mit Aufsicht kostenlos zur Verfügung zu stellen. Das neue Schulgebäude ist groß, hell und mit allen Fachräumen ausgestattet, die für eine Grundschule erforderlich ist. Wenn die Einschulung am 3. September 2016 vollzogen sein wird, werden rund 560 Schülerinnen und Schüler die Paul-Maar-Grundschule besuchen, womit sie zu den größten Grundschulen des Landkreises gehört. Am 6. Juni 2016 fand die offizielle Schlüsselübergabe an die Rektorin Ulrike Krolik statt. V.l.n.r.: Hans-Georg Springer, Ortsvorsteher Großziehten; Ulrike Krolik, Rektorin der Paul-Maar-Grundschule; Dr. Udo Haase, Bürgermeister der Gemeinde Schönefeld. Die Schülerinnen und Schüler der Paul-Maar-Grundschule. Besonders erfreulich ist die neue Bücherei, die durch die finanzielle Unterstützung der FBB vor vier Jahren gegründet wurde. Der neue Raum ist erheblich größer, so dass einerseits die Bücherauswahl erweitert werden kann, andererseits aber auch wunderschöne Leseecken die Bücherei abrunden. Schule und Förderverein freuen sich sehr auf das neue Schuljahr, wobei jetzt schon erste Pläne für eine weitere Vergrößerung der Schule existieren, da der Zuzug von Familien nach Großziethen ungebremst ist und jetzt schon zu ahnen ist, dass auch dieser Neubau nicht ewig ausreichen wird. Mit starken Partnern wie der FBB an der Seite von Schule und Verein ist uns diesbezüglich aber nicht bange. Carsten Bevier, Förderverein der Paul-Maar- Grundschule Quelle: Monika Lehmann Quelle: Anselm Ballschmiter Quelle: Monika Lehmann Eine Woche nach dem Auftaktkonzert in der Kreuzkirche Königs Wusterhausen, bei dem die Pianisten Gerlint Böttcher und Sorin Creciun auf zwei Flügeln spielten und dabei vom weltweit gefragten Percusiion – „Duo Double Beats“ unterstützt wurden, waren die Schlosskonzerte am 9. Juli 2016 in der Bibliothek der TH Wildau zu Gast. Eingebunden in die Feierlichkeiten zum 25-jährigen Bestehen der TH Wildau hatte das Klassik-affine Publikum diesmal die Möglichkeit, dem Trio Enescu zu lauschen. Das Trio Enescu begeisterte das Publikum beim Sonderkonzert der TH Wildau. Rund 200 Gäste, darunter zahlreiche Schüler aus den Umlandschulen, machten sich auf den Weg, um am Abend Kammermusik auf höchstem Niveau zu erleben. Das Trio Enescu, das sind Edvardas Armonas am Cello, Alina Armonas-Tambrea auf der Violine und Gabriele Gylyte am Klavier, traf mit seinem Stil auf Anhieb den Nerv des Publikums. Im Jahr 2011 gegründet und nach dem rumänischen Violinist und Komponist George Enescu benannt, sind mehrere Preise und beste Kritiken Zeugnisse ihres Erfolges. Das Publikum wurde während des zweistündigen Konzertes in unterschiedliche Stilepochen versetzt, was es mit ausdauerndem Applaus honorierte. Die Flughafen Berlin Brandenburg GmbH ist auch in diesem Jahr wieder Kulturpartner für das junge Publikum und ermöglicht mit ihren Kulturpatenschaften Schülern der Region den Besuch hochwertiger Klassikevents. So kommen auch in diesem Jahr wieder rund 100 Schüler in den Genuss, Klassik einmal hautnah erleben zu können. Werben in der BER aktuell? Infos unter: j.kobs@elro-verlag.de / Tel. 0175 167 43 38 Kurfürstendamm 130 10711 Berlin Tel.: 030/346 670 270 Friedrich-Engels-Straße 4 Quelle: Norbert Vogel

Unsere Publikationen

Annual Report 2017
Geschäftsbericht 2017
Annual report 2016
Geschäftsbericht 2016
Annual Report 2015
Geschäftsbericht 2015
Geschäftsbericht 2014
Geschäftsbericht 2013
Annual Report 2012
Geschäftsbericht 2012
Geschäftsbericht 2011
Geschäftsbericht 2010
Annual Report 2009
Wegweiser Flughafen Tegel
Wegweiser Flughafen Schönefeld
Flugplan Sommer 2015 SXF/TXL Timetable Summer 2015
Flugplan Winter 2014/2015 SXF/TXL - Update
Flugplan Winter 2014/2015 SXF/TXL
Flugplan Sommer 2014 SXF/TXL
Flugplan Sommer 2014 SXF/TXL
BER aktuell 06/2018
BER aktuell 04/2018
BER aktuell 02/2018
BER aktuell 01/2018
BER aktuell 12/2017
BER aktuell 11/2017
BER aktuell 10/2017
BER aktuell 09/2017
BER aktuell 08/2017
Fluglärmbericht 2016
BER aktuell 07/2017
BER-aktuell 01/2017
BER aktuell 12/2016
BER aktuell 11/2016
BER aktuell 10/2016
BER aktuell 09/2016
BER aktuell 08/2016
BER aktuell 07/2016
Schallschutzfibel
BER aktuell 06/2016
Fluglärmbericht 2015
BER aktuell 03/2016
BER aktuell 01/2016
BER aktuell 12/2015
BER aktuell 11/2015
BER aktuell 10/2015
BER aktuell 09/2015
BER aktuell 08/2015
BER aktuell 07/2015
Fluglärmbericht 2014
BER aktuell 06/2015
BER aktuell 05/2015
BER aktuell 04/2015
BER aktuell 03/2015
BER aktuell 02/2015
BER aktuell 01/2015
BER aktuell 12/2014
BER aktuell 11/2014
BER aktuell 10/2014
BER aktuell 09/2014
BER AKTUELL 08/2014
BER aktuell 07/2014
BER aktuell 06/2014
BER aktuell 01/2014
BER aktuell 05/2014
BER aktuell 04/2014
BER aktuell 03/2014
BER aktuell 02/2014
BER aktuell 12/2013
BER aktuell 11/2013
BER aktuell 10/2013
BER aktuell 09/2013
Umweltbericht 2016
Fluglärmbericht 2016
Umweltbericht 2014
Fluglärmbericht 2014
Fluglärmbericht 2013
Umweltbericht 2012
Fluglärmbericht 2012
Umweltbericht 2011
Gate 66 Frühjahr 2012
Gate 70 Sommer 2013
Gate 67 Herbst 2012
Gate 68 Winter 2012
Gate 69 Frühjahr 2013
Berlin Flughafen Brandenburg August Gemeinde Flughafengesellschaft Stadt Honig Region Juli

News