Die FBB betreibt den Flughafen Schönefeld und über ihre Tochtergesellschaft BFG den Flughafen Tegel. Im Jahr 2017 wurden an den Flughäfen rund 33,3 Millionen Passagiere befördert. Damit ist Berlin der drittgrößte Flughafenstandort in Deutschland. Um die nötigen Kapazitäten für die Zukunft zu schaffen, entsteht derzeit der neue Flughafen Berlin Brandenburg Willy Brandt am Standort Schönefeld.
Aufrufe
vor 2 Jahren

BER aktuell 08/2016

  • Text
  • Berlin
  • Flughafen
  • Brandenburg
  • August
  • Gemeinde
  • Flughafengesellschaft
  • Stadt
  • Honig
  • Region
  • Juli
Die Zeitung für die Nachbarn des Flughafens Berlin Brandenburg.

→10 |

→10 | BER aktuell → Aktuelles aus der Region August 2016 Dorffest in Diepensee Die Platanen und Hecken schön geschnitten, die Rasenflächen gemäht. Alles war perfekt vorbereitet für das alljährliche Dorffest in Diepensee. Rund 200 Besucher machten sich am 9. Juli 2016 auf den Weg, um den Ruf von Ortstvorsteher Michael Gleißner nachzukommen. Bei entspannter Swingmusik konnten sich neue und alte Bewohner ein gutes Bild vom Ort machen und gleichzeitig miteinander ins Gespräch kommen. „Am wichtigsten sei immer das Wetter“ so der Ortsvorsteher, der mit seinem Team das Dorffest seit einigen Jahren auf die Beine stellt. Auch in diesem Jahr hatten Quelle: Flughafen Berlin Brandenburg GmbH Verkehrsanbindung zum BER Gemeinde Schönefeld investiert 2,5 Millionen Euro Die Verkehrsanbindungen zum BER und somit auch das Verkehrsnetz in der Gemeinde Schönefeld zu optimieren, ist für die Gemeinde Schönefeld ein Dauerthema. Ein wichtiger Schritt in diese Richtung: Der neue Kreisverkehr in Waltersdorf. Seit Mitte Juni haben die Verkehrsteilnehmer die Möglichkeit diesen neuen Verkehrspunkt zu nutzen, der am 30. Juni 2016 offiziell eingeweiht wurde. Damit wurde der 1. Bauabschnitt für die Transversale (vierspurige Allee) in Richtung Norden, die direkt zum Terminal des BER führt sowie die Verbindung zum Einrichtungscenter Waltersdorf einleitet, abgeschlossen. Nach Flughafeneröffnung werden ca. 13.000 Fahrzeuge diesen Straßenabschnitt passieren. Schönefelds Bürgermeister Dr. Udo Haase betonte, dass die Gemeinde Schönefeld Der neue Kreisverkehr in Waltersdorf Quelle: M. Tadra den Handlungsbedarf vor Eröffnung des BER erkannt hat. Es gehe darum, die Bürger nicht zusätzlich mit Straßenverkehr zu belasten, sondern rechtzeitig für Entlastung zu sorgen. Der Kreisverkehr Waltersdorf in Zahlen: Der Kreisverkehr hat inklusive der Radwege einen Durchmesser von 84 m. Für ihn mussten 7.000 m Mutterboden abgetragen und drei Hektar Fläche nach Munition abgesucht werden. Zudem war es für das Projekt notwendig, einige Familien am Bohnsdorfer Weg umzusiedeln. Auch 277 Zauneidechsen fanden ein neues Zuhause in Waßmannsdorf. Für den Bau des Kreisverkehrs mussten auch Versorgungsleitungen für Wasser und Strom umverlegt werden. Direkt neben dem Kreisverkehr entstand das erste von zwei Regenwasserruckhaltebecken. Es ist in der Lage, 13.000 m Wasser aufzunehmen. Das Projekt ist zu 100 Prozent durch die Gemeinde Schönefeld finanziert worden und kostet ca. 2,5 Mio. Euro. V.l.n.r.: Ortsvorsteher Michael Gleißner und Christian Franzke (FBB). sich die Organisatoren wieder einiges einfallen lassen. So konnten sich die Besucher des Festes an den verschiedenen Ständen über zahlreiche Themen informieren. Vom Streichelzoo mit Pferden und Ziegen, über die im Nachbarortsteil ansässigen Dotsch Riders, die Probefahrten auf ihren Maschinen anboten, bis hin zum Hüpfburgglück war alles vorhanden. Die lokale Feuerwehr komplettierte das bunte Ständetreiben. Auch die Erwachsenen kamen bei gutem Essen und gelöster Atmosphäre auf ihre Kosten. Beim großen Feuerwerk am Abend freute sich der ein oder andere bereits auf das nächste Jahr. Am Ende hatte an diesem sternenklaren Abend sogar das Wetter mitgespielt. Das Dorf Diepensee blickt auf eine bewegte Geschichte zurück. Bereits seit zwölf Jahren leben die Diepenseer, die aufgrund des Ausbaus des Flughafens Berlin Brandenburg umgesiedelt wurden, nun als Einwohner der Stadt Königs Wusterhausen an ihrem jetzigen Standort. Der gute Zusammenhalt in dem mittlerweile rund 300 Einwohner fassenden Ortsteil von Königs Wusterhausen war für alle Besucher und Anwohner spürbar. WOHIN SOLL‘S GEHEN? BERUFSAUSBILDUNG IM TOURISMUS WEITERKOMMEN, ABER WIE? WEITERBILDUNG IM TOURISMUS TAG DER Jeden OFFENEN 1. Mittwoch im Monat um TÜR 17.00 Uhr AM 18.05.2014 VON 11 - 17 UHR Infoabend BFT BERUFSSCHULE FÜR TOURISMUS gGMBH KLEISTSTR. 23 - 26 | 10787 BERLIN TEL.: +49 30 236 290 24 WWW.BERUFSSCHULE-TOURISMUS.DE Beratung ohne Termin täglich von 09.00 bis 15.00 Uhr SFT SCHULE FÜR TOURISMUS BERLIN GMBH KLEISTSTR. 23 - 26 | 10787 BERLIN TEL.: +49 30 214 733 66 WWW.SCHULE-TOURISMUS.DE Jetzt anmelden: Ausbildungsmesse des LDS am 17. 9. 2016 Am 17. September 2016 geht die Ausbildungsmesse des LDS „Zukunft Ausbildung! Find raus, was passt.“ in die 7. Runde. Sichern Sie sich jetzt noch Ihre Ausstellungsfläche! Die Vorbereitungen bei der Wirtschaftsförderungsgesellschaft Dahme-Spreewald mbH (WFG), die die Messe für den Landkreis organisiert, laufen auf Hochtouren. Mehr als 50 Unternehmen haben sich bereits angemeldet. Sie geben auch in diesem Jahr wieder Schülern und Eltern die Gelegenheit, regionale Unternehmen und Berufswege kennenzulernen, mit den Ausbildern ins Gespräch zu kommen und Betriebspraktika zu vereinbaren. Wann: 17.09.2016, 10.00–14.00 Uhr Wo: Turnhalle am Oberstufenzentrum, Brückenstraße 40, 15711 Königs Wusterhausen. Seit dem Start vor sieben Jahren konnten rund 7.000 Schülerinnen und Schüler sowie deren Eltern auf der Suche nach einer beruflichen Einstiegsperspektive für die Ausbildungsmesse des LDS begeistert werden. Wir bieten Ihnen dafür das gewohnt starke Beratung am Stand der Arbeitsagentur Anzeige Veranstaltungsformat: • Komplette Organisation und Betreuung • Ausrüstung und Standfläche nach Bedarf • Branchenbezogene Präsentation Ihres Unternehmens • Persönliche Einladung von Schülern der 6. bis 13. Klassen aller Oberschulen & Gymna sien des LDS • Intensive Plakatwerbung, und ÖffentlichkeitsarbeitRahmenprogramm mit „Radio vor Ort“, Fachvorträgen u.v.a. mehr Präsentieren Sie Ihr Unternehmen und kommen Sie mit Ihren zukünftigen Nachwuchskräften ins Gespräch! Die Teilnahmegebühr für die Aussteller beträgt in Abhängigkeit von der Stellfläche mindestens 160,00 EUR netto zzgl. 19 % MwSt. Weitere Informationen finden Sie unter www.zukunft-ausbildung-lds.de. Quelle: M. Tadra

→11 | BER aktuell → Aktuelles aus der Region August 2016 Für Freizeit und Erholung Villa am See – Klubhaus und Hafen in Wildau übergeben Blick auf den Wasserwanderliegeplatz Quelle: M. Tadra Die Stadt Wildau ist um eine Attraktion reicher. Mit der offiziellen Inbetriebnahme der „Villa am See – Klubhaus und Hafen“ und des Wasserwanderliegeplatzes ist für die Wildauer und für die gesamte Region ein Platz zur Erholung, zur aktiven Freizeitgestaltung und für kulturelle Veranstaltungen geschaffen worden. Es ist „eine Perle“ an der Dahme entstanden. Die Ministerin für Infrastruktur und Landesplanung des Landes Brandenburg, Kathrin Schneider, der Bürgermeister der Stadt Wildau, Dr. Uwe Malich, der Leiter der Finanzverwaltung und Kämmerer der Stadt, Marc Anders, sowie die Betreiberin der Anlage Sylvia Meißner durchschnitten gemeinsam das Band und gaben damit das Objekt zur Nutzung frei. Für Ministerin Kathrin Schneider ist „Wildau am Wasser“, neben Schwermaschinenbau, Hochschulstandort und Zentrum für Luft- und Raumfahrt, eine weitere Qualität der Stadt. „Mit dem Klubhaus wurde in der Schwartzkopff- Siedlung ein großes Werk abgeschlossen“, so die Ministerin in ihren Grußworten. Bürgermeister Dr. Uwe Malich betonte, dass die Realisierung des Projektes eine echte Teamarbeit zwischen der Stadt, der Wildauer Wohnungsbaugesellschaft mbH (WiWo) und der Betreiberin war. Im Jahr 2010 hatte die Kommune das Objekt für eine halbe Million Euro erworben und beschlossen, zusammen mit der WiWo dieses Projekt in Angriff zu nehmen. Dr. Malich: „Es wurde die Idee geboren, einen Wasserwanderliegeplatz zu errichten, inklusive der notwendigen Infrastruktur. Die Kosten des Projektes für die Stadt belaufen sich auf insgesamt 2,5 Mio. Euro.“ Die Stadt Wildau hat nun ein saniertes V.l.n.r.: Marc Anders, Leiter der Finanzverwaltung und Kämmerer; Kathrin Schneider, Ministerin für Infrastruktur und Landesplanung des Landes Brandenburg; Betreiberin Sylvia Meißner; Dr. Uwe Malich, Bürgermeister der Stadt Wildau Klubhaus mit Restaurant und Außenterrassen, mit Räumen für kulturelle Veranstaltungen und Firmen- und Familienfeiern. Für Wassersportler gibt es eine Schwimmsteganlage für ein Fahrgastschiff und 27 Sportboote sowie einen Kanusteg. Dazu kommt eine Uferpromenade mit Terrassenplätzen am Wasser und ein Kinderspielplatz. WiWo-Geschäftsführer Frank Kerber: „Die Sanierung des Klubhauses war die Initialzündung zum Thema Stadtentwicklung, das Öffnen von Wildau in Quelle: M. Tadra Richtung des Wassers. Das Projekt hat gezeigt, dass wir gemeinsam viel leisten können, wenn die Stärken der Stadt und der Wohnungsbaugesellschaft gemeinsam ausgeschöpft werden.“ Betreiberin Sylvia Meißner nannte abschließend das Ziel: „Das Klubhaus ist ein ganz besonderes Projekt. Es war immer eine Begegnungsstätte und soll auch wieder eine werden. Man trifft sich wieder im Klubhaus. Es wird eine Heimat für die Wildauer.“ /AeroGround Berlin Zuverlässig, engagiert und erfahren Verbindung leben Teamplayer gesucht Seit Juli 2015 bietet AeroGround Berlin hochwertige Bodenverkehrsdienstleistungen am Flughafen Berlin-Schönefeld und seit Januar 2016 in Berlin-Tegel an. AeroGround Berlin GmbH ist ein Tochterunternehmen der AeroGround Flughafen München GmbH. Die Services umfassen unter anderem die Be- und Entladung von Flugzeugen, das Gepäck- und Transporthandling, Flight Operations sowie die Passagierabfertigung mit Check-In, Lost & Found und Ticketing. Zur Verstärkung unseres Teams in der Passage und auf der Rampe sind wir auf der Suche nach qualifizierten Mitarbeitern (m/w) als Check-In Agenten, Ticketing Agenten, Lost & Found Agenten, Loadcontrol Agenten, Loadern und Ramp Agenten. Bei Interesse senden Sie Ihre aussagekräftigen Bewerbungsunterlagen an: AeroGround Berlin GmbH Am Airport 1, 12529 Schönefeld bewerbermanagement.ber@aeroground.de www.aeroground.de

Unsere Publikationen

Annual Report 2017
Geschäftsbericht 2017
Annual report 2016
Geschäftsbericht 2016
Annual Report 2015
Geschäftsbericht 2015
Geschäftsbericht 2014
Geschäftsbericht 2013
Annual Report 2012
Geschäftsbericht 2012
Geschäftsbericht 2011
Geschäftsbericht 2010
Annual Report 2009
Wegweiser Flughafen Tegel
Wegweiser Flughafen Schönefeld
Flugplan Sommer 2015 SXF/TXL Timetable Summer 2015
Flugplan Winter 2014/2015 SXF/TXL - Update
Flugplan Winter 2014/2015 SXF/TXL
Flugplan Sommer 2014 SXF/TXL
Flugplan Sommer 2014 SXF/TXL
Nachbarn 10/2018
Nachbarn 09/2018
Fluglaermbericht 2017
BER aktuell 06/2018
BER aktuell 04/2018
BER aktuell 02/2018
BER aktuell 01/2018
BER aktuell 12/2017
BER aktuell 11/2017
BER aktuell 10/2017
BER aktuell 09/2017
BER aktuell 08/2017
Fluglärmbericht 2016
BER aktuell 07/2017
BER-aktuell 01/2017
BER aktuell 12/2016
BER aktuell 11/2016
BER aktuell 10/2016
BER aktuell 09/2016
BER aktuell 08/2016
BER aktuell 07/2016
Schallschutzfibel
BER aktuell 06/2016
Fluglärmbericht 2015
BER aktuell 03/2016
BER aktuell 01/2016
BER aktuell 12/2015
BER aktuell 11/2015
BER aktuell 10/2015
BER aktuell 09/2015
BER aktuell 08/2015
BER aktuell 07/2015
Fluglärmbericht 2014
BER aktuell 06/2015
BER aktuell 05/2015
BER aktuell 04/2015
BER aktuell 03/2015
BER aktuell 02/2015
BER aktuell 01/2015
BER aktuell 12/2014
BER aktuell 11/2014
BER aktuell 10/2014
BER aktuell 09/2014
BER AKTUELL 08/2014
BER aktuell 07/2014
BER aktuell 06/2014
BER aktuell 01/2014
BER aktuell 05/2014
BER aktuell 04/2014
BER aktuell 03/2014
BER aktuell 02/2014
BER aktuell 12/2013
BER aktuell 11/2013
BER aktuell 10/2013
BER aktuell 09/2013
Umweltbericht 2016
Fluglärmbericht 2016
Umweltbericht 2014
Fluglärmbericht 2014
Fluglärmbericht 2013
Umweltbericht 2012
Fluglärmbericht 2012
Umweltbericht 2011
Gate 66 Frühjahr 2012
Gate 70 Sommer 2013
Gate 67 Herbst 2012
Gate 68 Winter 2012
Gate 69 Frühjahr 2013
Berlin Flughafen Brandenburg August Gemeinde Flughafengesellschaft Stadt Honig Region Juli

News