Die Flughafengesellschaft FBB betreibt den Flughafen Berlin Brandenburg Willy Brandt (BER) mit seinen drei Terminals. Berlin ist der drittgrößte Flughafenstandort in Deutschland; gemessen an den ankommenden und abfliegenden Passagieren (ohne Umsteiger) sogar der größte. Die Flughäfen Schönefeld und Tegel fertigten im Jahr 2019, vor der Coronavirus-Pandemie, rund 35,65 Millionen Passagiere ab. Für das Jahr 2020 rechnet die Flughafengesellschaft mit insgesamt rund neun Millionen Passagieren.

The airport company Flughafen Berlin Brandenburg GmbH (FBB) operates Berlin Brandenburg Willy Brandt Airport (BER) with its three terminals. Berlin is the third biggest airport location in Germany and ranks first in terms of origin and destination traffic (not counting connecting passengers). In 2019, before the coronavirus pandemic, the airports in Schönefeld and Tegel handled around 35.65 million passengers. For 2020, the airport company expects a total of around nine million passengers.

Aufrufe
vor 3 Jahren

BER aktuell 07/2017

  • Text
  • Flughafen
  • Berlin
  • Bundespolizei
  • Juli
  • Brandenburg
  • Berliner
  • Wusterhausen
  • Menschen
  • Region
  • Beiden
Die Zeitung für die Nachbarn des Flughafens Berlin Brandenburg.

BER aktuell

Juli 2017 www.berlin-airport.de BER aktuell Zeitung für die Flughafenregion Nachbar Flughafen Schallschutzprogramm BER Lesen Sie mehr über die zweiten Schallschutztage der Flughafen Berlin Brandenburg GmbH. Seite 2 Nachbar Flughafen Ein Tag am Flughafen Informieren Sie sich über die Ferienaktion der Flughafen Berlin Brandenburg GmbH. Seite 3 Im Fokus Die Bundespolizei Erfahren Sie mehr über die Arbeit der Bundespolizei an den Berliner Flughäfen. Seite 8 & 9 Temporäre Nutzung der Südbahn Anwohner können sich telefonisch informieren Zahl des Monats 40.000 Rund 40.000 Beschäftigte arbeiten derzeit bei der Bundespolizei. Deckenbetonage am Taxiway Charlie Anfang Juni. Der Flughafen Schönefeld wird aufgrund des Zuwachses des Luftverkehrs auch nach der Betriebsaufnahme am BER vorerst weiter genutzt. Der sogenannte Double-Roof-Betrieb erfordert, dass vor einer geplanten Inbetriebnahme diverse infrastrukturelle und betriebliche Maßnahmen durchgeführt werden. Während der Bauarbeiten an den Flugbetriebs flächen im unmittelbaren Sicherheits bereich der Start- und Landebahn Nord wird der Flugbetrieb des Flughafens Schönefeld über die künftige südliche Start- und Landebahn des BER abgewickelt. Die Bahn wird im Zeitraum vom 16.Juli 2017 bis 28. Oktober 2017 dafür temporär in Betrieb genommen. Im Gegensatz zu heute wird während der Nordbahnsperrung die Nachtflugbeschränkung des BER gelten. Die Genehmigungsbehörde LuBB gab für dieses Vorhaben der Flughafengesellschaft grünes Licht. Weitere Informationen finden Sie im Flyer, der dieser Zeitung beiliegt. Außerdem können Sie sich telefonisch oder online informieren. http://nachbarn.berlin-airport.de Telefon Anwohnerinfo: 030 6091 60910 Die Daimler AG zertifiziert das Mercedes-Benz AirportCenter zum Van ProCenter. Anbieter: Daimler AG, Mercedesstr. 137, 70327 Stuttgart Daimler AG, vertreten durch Mercedes-Benz Vertrieb PKW GmbH Daimler AG, vertreten durch Mercedes-Benz Vertrieb NFZ GmbH Mercedes-Benz Berlin, AirportCenter Berlin-Brandenburg, Hans-Grade-Allee 61 – Schönefeld Telefon +49 30 39 01-00, www.mercedes-benz-berlin.de Quelle: Günter Wicker / Flughafen Berlin Brandenburg GmbH Kurzmeldungen →→Neuer Dienstleister bei Service- und Warenkontrollen Seit dem 24. Mai 2017 sind an den Flughäfen Schönefeld und Tegel Mitarbeiter der FraSec Fraport Security Services GmbH für Personal- und Warenkontrollen sowie Sicherheitsdienstleistungen tätig. Sie unterstützen von nun an den bisherigen Dienstleister Securitas an beiden Airports. FraSec gehört mit 4.000 Beschäftigten zu den größten Sicherheitsunternehmen an deutschen Flughäfen. Neben Berlin ist die Firma an den Flughäfen Frankfurt/ Main und Stuttgart vertreten. →→Ausbau-Start Dresdner Bahn Der Ausbau der Dresdner Bahn hat eine weitere Hürde genommen. Für die Strecke zwischen Berlin-Südkreuz und Blankenfelde wurde der nächste Planfeststellungsbeschluss erlassen. Die Planung im Abschnitt 1 “Marienfelde“ sind genehmigt. Dies betrifft den 6,3 Kilometer langen Abschnitt zwischen Prellerweg und Schichauweg. Somit liegen alle Baugenehmigungen für die Streckenabschnitte im Berliner Stadtgebiet vor. Von der Landesgrenze bis Blankenfelde läuft das Verfahren jedoch noch. Die 16 Kilometer lange Dresdner Bahn ist Teil der Verbindung Berlin – Dresden. Bis Mitte des nächsten Jahrzehnts soll die Strecke ausgebaut werden. Die Dresdner Bahn ist Voraussetzung für eine schnelle Schienenanbindung des BER aus Richtung Westen.

Unsere Publikationen

Flughafen Berlin Bundespolizei Juli Brandenburg Berliner Wusterhausen Menschen Region Beiden

News