Die Flughafengesellschaft FBB betreibt den Flughafen Berlin Brandenburg Willy Brandt (BER) mit seinen drei Terminals. Berlin ist der drittgrößte Flughafenstandort in Deutschland; gemessen an den ankommenden und abfliegenden Passagieren (ohne Umsteiger) sogar der größte. Die Flughäfen Schönefeld und Tegel fertigten im Jahr 2019, vor der Coronavirus-Pandemie, rund 35,65 Millionen Passagiere ab. Für das Jahr 2020 rechnet die Flughafengesellschaft mit insgesamt rund neun Millionen Passagieren.

The airport company Flughafen Berlin Brandenburg GmbH (FBB) operates Berlin Brandenburg Willy Brandt Airport (BER) with its three terminals. Berlin is the third biggest airport location in Germany and ranks first in terms of origin and destination traffic (not counting connecting passengers). In 2019, before the coronavirus pandemic, the airports in Schönefeld and Tegel handled around 35.65 million passengers. For 2020, the airport company expects a total of around nine million passengers.

Aufrufe
vor 5 Jahren

BER aktuell 07/2015

  • Text
  • Flughafen
  • Berlin
  • Brandenburg
  • Juli
  • Juni
  • Strausberg
  • Flughafens
  • Tegel
  • Flughafengesellschaft
  • Urlaub
Die Zeitung für die Nachbarn des Flughafens Berlin Brandenburg

→ 8 |

→ 8 | BER aktuell → Im F Laute Flieger zur Ka FBB stellt Fluglärm Der Dauerschallpegel in der Umgebung des Flughafens Schönefeld ist 2014 nur geringfügig gegenüber dem Vorjahr angestiegen. Und das, obwohl im Vorjahr 7,7% mehr Flieger in SXF starteten und landeten. In Schönefeld wurden 5.057 Luftfahrzeuge mehr abgefertigt als im Vorjahr. Mit 252.522 Starts und Landungen erreichten die Verkehrszahlen annähernd das Niveau des Jahres 2012. Der Jahres-Dauerschallpegel stieg um 0,7 dB auf das Niveau des Jahres 2012 an. Die Zahl der nächtlichen Flugbewegungen in Schönefeld ging von 2010 mit 10.819 auf 8.352 Flugbewegungen im Jahr 2014 zurück. Der Dauerschallpegel für den Nachtzeitraum sank im gleichen Zeitraum von 53,2 auf 52,6 dB(A). Neue Lärmmessstellen entlang der zuk Südbahn Westlich und östlich des Flughafens Schönefeld sind elf stationäre Me betrieb, die den Lärm jedes Starts und jeder Landung aufzeichnen. 201 weitere sieben Messstellen entlang der zukünftigen Südbahn in Betrie ser Messstellen bietet der Fluglärmjahresbericht eine separate Auswer können sich damit über die gemessenen Maximalpegel, nächtlichen F Dauerschallpegel der Messstelle in ihrer Nachbarschaft informieren. → Den Fluglärmbericht 2014 finden Sie auf der FBB-Webseite unter fol http://nachbarn.berlin-airport.de > Fluglärm und Flugrouten Die meisten Menschen in Berlin und dessen Umland werden nachts durch Lärm von Autos und Lastwagen gestört. 552.000 Einwohner sind in der Region nachts von Straßenlärm betroffen, der einen Wert von 55 dB(A) überschreitet. Auch durch Bahnlärm sind in und um Berlin 70.000 Einwohner beeinträchtigt. Lediglich 11.000 Einwohner wohnen im Einzugsbereich der Flughäfen Tegel und Schönefeld mit einer Lärmbelastung, die 55 dB(A) nachts übersteigt. Hiervon entfallen auf den Flughafen Schönefeld weniger als 200 Anwohner. Laute Flieger zahlen mehr Im Jahr 2014 erfolgte eine Erhöhung der lärmabhängigen Start- und Landeentgelte. Der lärmabhängige Entgeltanteil für die besonders lauten Lärmklassen 5 bis 7 wurden um 23 Prozent angehoben. Außerdem wurden die Zuschläge für den besonders sensiblen Nachtzeitraum von Mitternacht bis 6 Uhr von 250 Prozent auf 400 Prozent angehoben. Nicht zuletzt dadurch hat sich der in den Vorjahren beobachtete Trend zum Einsatz leiserer Flugzeuge im Jahr 2014 fortgesetzt. Mobile Messungen fortgesetzt Wie wird sich der Fluglärm im Umland des Flughafens Berlin Brandenburg nach dessen Eröffnung entwickeln? Die Flughafengesellschaft hat dies ebenso wie die Deutsche Flugsicherung in verschiedenen Rechenmodellen dargestellt. Neben der Berechnung des Lärms misst die FBB aber auch die tatsächliche Lärmbelastung. Und das zu Vergleichszwecken bereits, bevor der BER eröffnet. Zu diesem Zweck setzt die FBB zwei Fluglärm-Messmobile ein, die über vier Wochen lang an einem Standort jedes Lärmereignis erfassen. Entlang der zukünftigen Flugrouten fanden 2014 neun Messungen statt. Alle Ergebnisse sind online abrufbar. Nach Eröffnung des BER werden alle Messungen am gleichen Standort wiederholt, um die Veränderungen zu dokumentieren. Insgesamt wurde seit 2010 an 54 Standorten mobil der Fluglärm im BER-Umland gemessen. Die „Fluglärmprognose BER“ bietet Informationen zur Entwicklung des Fluglärms na des neuen Flughafens. Fluglärm zeichnet sich dadurch aus, dass mit Starts und Landungen Lärm e unterschiedlich intensiv ist. Dies ist abhängig von Flughöhe, dem seitlichen typ, Geschwindigkeit (Schub), Windrichtung und anderen Wettereinflüssen folgt dann eine Ruhepause. Um diese Belastung darzustellen, wurde der so erschallpegel“ entwickelt, bei dem das Lärmereignis und die Ruhephase in umgerechnet werden. Der errechnete Dauerschallpegel am Flughafen Sch seit fünf Jahren relativ konstant zwischen 56,7 und 57,5 dB(A). Mobile wie stationäre Messstellen werden so aufgestellt, dass der Einfluss len wie Bahn- oder Straßenlärm möglichst gering ist. Alle Messeinrichtung neuesten Normen und werden ständig geprüft und geeicht.

okus Juli 2015 sse bitte! bericht 2014 vor ünftigen Abflug nach Westen Betriebsrichtung 25 ssstellen im Dauer- 4 gingen temporär b. Für jede dietung. Anwohner luglärm und den gendem Link: Die Zahl der nächtlichen Flugbewegungen ging von 2010 mit 10819 auf 8352 Flugbewegungen im Jahr 2014 zurück. Der Dauerschallpegel für den Nachtzeitraum sank im gleichen Zeitraum von 53,2 auf 52,6 dB(A). Die Betriebsrichtungsprognose zeigt die Betriebsrichtung am Flughafen Berlin-Schönefeld für die nächsten fünf Tage voraus. ch Inbetriebnahme inher geht, der Abstand, Flugzeug- . Dem Lärmereignis genannte „Dauein Dauergeräusch önefeld lag tagsüber anderer Lärmquelen entsprechen den Quelle: FBB Archiv Die mobilen Messstellen werden an wechselnden Standorten rund um die Flughäfen aufgestellt.

Unsere Publikationen

Flughafen Berlin Brandenburg Juli Juni Strausberg Flughafens Tegel Flughafengesellschaft Urlaub

News