Die Flughafengesellschaft FBB betreibt den Flughafen Berlin Brandenburg Willy Brandt (BER) mit seinen drei Terminals. Berlin ist der drittgrößte Flughafenstandort in Deutschland; gemessen an den ankommenden und abfliegenden Passagieren (ohne Umsteiger) sogar der größte. Die Flughäfen Schönefeld und Tegel fertigten im Jahr 2019, vor der Coronavirus-Pandemie, rund 35,65 Millionen Passagiere ab. Für das Jahr 2020 rechnet die Flughafengesellschaft mit insgesamt rund neun Millionen Passagieren.

The airport company Flughafen Berlin Brandenburg GmbH (FBB) operates Berlin Brandenburg Willy Brandt Airport (BER) with its three terminals. Berlin is the third biggest airport location in Germany and ranks first in terms of origin and destination traffic (not counting connecting passengers). In 2019, before the coronavirus pandemic, the airports in Schönefeld and Tegel handled around 35.65 million passengers. For 2020, the airport company expects a total of around nine million passengers.

Aufrufe
vor 6 Jahren

BER aktuell 07/2014

  • Text
  • Berlin
  • Flughafen
  • Brandenburg
  • Juli
  • Flughafengesellschaft
  • Kinder
  • Anwohner
  • Airlines
Die Zeitung für die Nachbarn des Flughafens Berlin Brandenburg

→12 |

→12 | BER aktuell → Aktuelles aus der Region Juli 2014 Freizeit Für Urlaub und Freizeit Familienpass bietet 606 Freizeitangebote Der Familienpass Brandenburg 2014/2015 ist erschienen. Mit 606 Ausflugsideen in Brandenburg und Berlin zum vergünstigten Preis für Familien ist diese neunte Ausgabe der bisher umfangreichste Pass. Der 390-Seiten (2013: 374) starke Pass ist gültig vom 1. Juli 2014 bis zum 30. Juni 2015. Er ist ab sofort im Handel erhältlich und kostet 2,50 Euro pro Stück. Im Vergleich zum Vorjahr wurde die Auflage um 4.000 auf 38.000 Exemplare erhöht. Wie in den Vorjahren wurde er in enger Kooperation von Familienministerium, TMB und Freizeitanbietern erstellt. Von Abenteuerpark bis Zoo – der Pass gewährt Preisnachlässe von mindestens 20 Prozent auf den normalen (Eintritts-)Preis bzw. 10 Prozent auf vorhandene Familienrabatte. Dazu enthält er über 180 Kinderfreikarten. Auch der Infotower am BER ist mit vergünstigten Preisen dabei. Nutzt eine vierköpfige Familie mit Kindern im Alter von 6 und 14 Jahren alle Angebote, könnte sie mehr als 5.414 Euro sparen. 547 der Angebote sind in Brandenburg, 59 in Berlin. Alle Angebote lassen sich einfach nach Thema und Ort suchen. Jeder Eintrag enthält eine Kurzbeschreibung, die Angabe von Normalpreisen und Familienpass-Rabatten, Hinweise zu Öffnungszeiten und Anfahrt mit der Bahn sowie die Kontaktdaten des Anbieters. Für Menschen mit Behinderungen sind barrierefreie Angebote mit Piktogrammen gekennzeichnet, darunter für Menschen mit Mobilitäts-, Seh- oder Höreinschränkungen. Insgesamt wurden 351 Piktogramme vergeben (Vorjahr: 336). Der Pass lockt auch wieder mit einem Gewinnspiel. Von Juli bis Dezember findet jeden Monat eine Auslosung statt. Verlost werden etwa 270 Preise von 150 Rabattanbietern: von Eintrittskarten über eine Eselwanderung bis zum Familienwochenende. Hinweis: Erhältlich ist der Pass überall im Land Brandenburg: im Zeitschriftenhandel, in Touristeninformationen, bei den Lokalen Bündnissen für Familie, in Buch- und Spielzeughandlungen und bei allen Filialen von Getränke Hoffmann. Neu ist, dass er auch bei vielen Schulfördervereinen erworben werden kann. Im Internet kann er unter www.familienpass-brandenburg.de bestellt werden. —— TMB Schöner leben in Schönefeld! In Schönefeld bauen wir im ersten Verkaufsabschnitt 12 Reihenhäuser in solider, wertbeständiger Massivbauweise. Sie haben die Wahl zwischen zwei verschiedenen Haustypen mit oder ohne Dachterrasse. Die Wohnflächen betragen 130 bzw. 140 m 2 mit jeweils 4 bzw. 5 Zimmern. Familien mit Kindern werden hier genau das Zuhause finden, das sie schon immer suchten. Gemütliche Dachterrassen im Obergeschoss der Reihenhäuser laden abends zum gemütlichen Abendessen ein. Und in der Umgebung hat sich eine moderne Infrastruktur mit neuer Grund- und Gesamtschule und zwei Kitas entwickelt. Die Freizeitanlagen „In den Gehren“ und „Zum Dörferblick“, sowie viele neue Radwege laden zum Erholen ein. PROJEKTADRESSE: Rudower Chaussee · 12529 Schönefeld INFORMATIONEN UND BERATUNG IM INFOBÜRO: Sonntag: 11.00 – 13.00 Uhr und jederzeit nach telefonischer Vereinbarung TELEFON: 0800 – 670 80 80 (kostenfrei) www.nccd.de/schoenefeld

→13 | BER aktuell → Aktuelles aus der Region Juli 2014 Veranstaltungen Termine der Trödelmärkte in Ludwigsfelde 20.07., 17.08., 14.09., 12.10., 02.11., 21.12.2014. 9.00 - 16.00 Uhr Potsdamer Straße / Platz unter der A 10 Gemeinde Blankenfelde-Mahlow 05.07.2014, 15 Uhr DORFFEST Groß Kienitz Gemeinde Schönefeld Bürgerfest in Großziethen am 5. Juli 2014 Am Dorfanger in Großziethen findet am 5.7.2014 von 14.00 bis 20.00 Uhr ein Bürgerfest statt. 17. Schönefelder Sommerfest am 5. Juli 2014 Am 5. Juli 2014 findet das 17. Schönefelder Sommerfest statt. Am Nachmittag treten der CVJM, die Kinder der Kitas, die Astrid-Lindgren-Grundschule, Pipo und Pipolino sowie der Akkordeonspieler Meier auf. Am Abend moderiert Uwe Rumps, die Band "No Limit" spielt von 19.00 bis 1.00 Uhr. Gegen 23.00 Uhr findet das traditionelle Feuerwerk statt. 05.07.2014, 20.30 Uhr Sommerkonzert Die Brüder Christian und Sören Kaufmann laden zu einem kostenlosen Sommerkonzert unter der Brücke (Unterführung der 96a Radweg zwischen Mahlow und Lichtenrade) ein. 10.07.2014 bis 11.07.2014 Ferienspiele für Kinder Die evangelischen Kirchengemeinden Mahlow und Glasow laden ein zu Ferienspiele für Kinder im Grundschulalter | 08.00 - 15.00 Uhr im evangelischen Gemeindezentrum Ferien Ein Europa – eine Nummer! Notruf 112 gilt europaweit Die Ferienzeit ist in Sicht. Für viele steht ein Auslandsurlaub auf dem Sommerprogramm. Was tun, wenn im Ausland etwas passiert? Die Notrufnummer 112 kann überall in Europa kostenlos und ohne Vorwahl vom Handy oder Festnetztelefon gewählt werden und verbindet mit der zuständigen Notrufzentrale. Die hohe Mobilität der Bürger Europas zeigt, wie wichtig die europaweit einheitliche Notrufnummer 112 ist. Bereits 1991 wurde die Einführung der 112 als europaweite Notrufnummer von den EU-Mitgliedstaaten gemeinsam beschlossen. Statt über mehr als 40 unterschiedliche nationale Notrufnummern sind in der EU die Notrufzentralen heute über eine gemeinsame Nummer erreichbar: 112. Allerdings wissen nur etwa 20 Prozent der Deutschen, dass sie die 112 europaweit wählen können, im EU-Durchschnitt sind es immerhin 26 %. Wer über die 112 einen Notfall meldet, sollte vor allem Ruhe bewahren und der Leitstelle die wichtigsten Informationen nennen. Eine Orientierung bieten dabei die so genannten "W-Fragen", das heißt: Wo ist es passiert? Was genau ist passiert? Wie viele Verletzte und welche Arten von Verletzungen gibt es? Nähere Informationen finden Sie unter: www.112.eu.

Unsere Publikationen

Berlin Flughafen Brandenburg Juli Flughafengesellschaft Kinder Anwohner Airlines

News