Die Flughafengesellschaft FBB betreibt den Flughafen Berlin Brandenburg Willy Brandt (BER) mit seinen drei Terminals. Berlin ist der drittgrößte Flughafenstandort in Deutschland; gemessen an den ankommenden und abfliegenden Passagieren (ohne Umsteiger) sogar der größte. Die Flughäfen Schönefeld und Tegel fertigten im Jahr 2019, vor der Coronavirus-Pandemie, rund 35,65 Millionen Passagiere ab. Für das Jahr 2020 rechnet die Flughafengesellschaft mit insgesamt rund neun Millionen Passagieren.

The airport company Flughafen Berlin Brandenburg GmbH (FBB) operates Berlin Brandenburg Willy Brandt Airport (BER) with its three terminals. Berlin is the third biggest airport location in Germany and ranks first in terms of origin and destination traffic (not counting connecting passengers). In 2019, before the coronavirus pandemic, the airports in Schönefeld and Tegel handled around 35.65 million passengers. For 2020, the airport company expects a total of around nine million passengers.

Aufrufe
vor 2 Jahren

BER aktuell 06/2018

  • Text
  • Juni
  • Flughafen
  • Berlin
  • Region
  • Brandenburg
  • Flughafengesellschaft
  • Wusterhausen
  • Christian
  • Stadt
  • Eichwalde
  • Beraktuell
Die Zeitung für die Nachbarn des Flughafens Berlin Brandenburg.

→ 6 |

→ 6 | BER aktuell → Airport & Airlines Juni 2018 Geheimtipp Armenien Quelle: Pixabay Armenien gilt als das älteste christliche Land der Welt. Werben in der BER aktuell? Infos unter: j.kobs@elro-verlag.de / Tel. 0175 167 43 38 Wer nach einem unentdeckten Land mit wenig Tourismus, einsamen Landschaften und herzlichen Einwohnern sucht, für den könnte Armenien das Richtige sein. Die Fluggesellschaft Germania fliegt jeden Samstag um 21.45 Uhr ab Tegel nach Jerewan. Der Rückflug startet immer sonntags um 5.20 Uhr morgens in Armeniens Hauptstadt. Die Flugzeit beträgt knapp fünf Stunden. Snacks, Getränke, 20 Kilo Aufgabegepäck und Zeitschriften sind bei G ermania im Flugpreis inklusive. In Armenien leben drei Millionen Einwohner auf einer Fläche, die so groß wie Brandenburg ist. Neben der Hauptstadt Jerewan gibt es ein Land mitten im Kaukasus mit alten Klöstern und charmanten Dörfern zu entdecken. Das Gesicht der Hauptstadt ist von alten rosaroten Vulkanstein-Häusern und sowjetisch-modernen Bauten geprägt. TEMPTON ist einer der führenden Personaldienstleister für den deutschen Mittelstand mit rund 85 Niederlassungen und 6.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern bundesweit. Wollten Sie schon immer auf den Berliner Flughäfen arbeiten? Wir, die TEMPTON Aviation, ein Personaldienstleister spezialisiert im Bereich Luftfahrt, sucht ab sofort qualifi ziertes Personal in verschiedenen Bereichen. Sie sind zeitlich flexibel einsetzbar, schichtbereit und im Besitz des Führerscheines? Seien auch Sie Teil des TEMPTON Teams und checken bei uns ein! Bewerben Sie sich für einen Einsatz bei unseren zahlreichen Kunden als … Gebäudereiniger (m/w) Kraftfahrer (Kl. C,CE) m/w Flugzeugabfertiger (Kl. B zwingend erforderlich) m/w Servicemitarbeiter m/w Küchenhilfen m/w Lagerhelfer (Kl. B zwingend erforderlich) UNSER ANGEBOT FÜR SIE: Unbefristeter Arbeitsvertrag in Teil- und Vollzeit, Vergütung nach BAP Tarifvertrag ARE YOU READY FOR TAKE OFF? Wir freuen uns auf Ihre Online-Bewerbung unter aviation.berlin@tempton.de und beantworten ihre Fragen gern unter der Telefonnummer 030.63 41 48-50 von 08.00–17.00 Uhr. www.tempton.de Was bedeutet eigentlich …? Hub Der Begriff Hub bezeichnet einen Flughafen, der als zentrales Luftfahrt-Drehkreuz das Umsteigen zwischen vielen verschiedenen Flügen ermöglicht. Vor allem die Verbindung von Zubringerflügen (Kurz- und Mittelstrecke) mit Langstreckenflügen zeichnet große Hubs aus. Der Name leitet sich übrigens von dem „Hub-and-Spokes-Prinzip“ ab: Wie bei einer Radnabe (hub) steht der Hub-Flughafen im Mittelpunkt eines Netzwerks von Speichen (spokes). Die Speichen symbolisieren die angebotenen Nonstop-Flüge zwischen dem Hub und den verschiedenen Destinationen. Während Umsteigeflüge früher meist bei einer Fluggesellschaft bzw. Allianz gebucht wurden, wird heute das sogenannte „self hubbing“ immer relevanter. Dabei stellen sich Passagiere ihre Reiserouten selbst aus einzeln gebuchten Flügen unterschiedlicher Airlines zusammen. Möglich wird dies durch die Transparenz der Angebote im Internet und durch die zahlreichen Möglichkeiten, Flüge und Flugkombinationen online selbst zu buchen. © Fotograf: Ch. Hartmann Der Wille versetzt Berge. BesonDers Der letzte. Ein Vermächtnis zugunsten von ärzte ohne grenzen kann für viele Menschen einen ersten Schritt in ein neues Leben bedeuten. Sie möchten sich über das eigene Leben hinaus engagieren wie Alice und Ellen Kessler? Gerne schicken wir Ihnen unsere Broschüre „Ein Vermächtnis für das Leben“. Wir beraten Sie gerne. Ihre persönliche Ansprechpartnerin Verena Schäfer erreichen Sie unter 030 - 700 130 148. ärzte ohne grenzen e.V. Am Köllnischen Park 1 10179 Berlin www.aerzte-ohne-grenzen.de

→7 | BER aktuell → Airport & Airlines Juni 2018 Quelle: Scoot Scoot, als Tochtergesellschaft der Singapore Airlines, verfügt über eine Flotte von 42 Flugzeugen. Mit Scoot in die Löwenstadt Singapur Es wurde schon mehrfach angekündigt, aber ab dem 20. Juni ist es endlich soweit: Scoot fliegt nonstop von Tegel nach Singapur. Jeden Montag, Mittwoch, Freitag und Sonntag startet die „kleine“ Tochter von Singapore Airlines mit einer Boeing 787 Dreamliner in Richtung des Insel- und Stadtstaates in Südostasien. Immer wieder liest man in Reiseführern oder auf Blogs von Singapur als „Asien light“ – der einfache Einstieg für Europäer in eine so bunte und fremde Kultur. Und in der Tat: Die Verständigung auf Englisch zwischen Reisenden und Einwohnern fällt leicht. Aber das ist auch nicht verwunderlich, Singapur war schließlich von 1867 bis 1963 (abgesehen von einer kurzen Unterbrechung im Zweiten Weltkrieg) britische Kolonie. Es ist allerdings nicht nur der europäische Einfluss, der Singapur zu dem Ruf verholfen hat. Die Stadt ist sauber und vor allem sehr grün. Wolkenkratzer und Hochhäuser säumen die Straßen, hier befindet sich der größte Hafen der Welt und natürlich die Orchard Road, die weltbekannte Einkaufsmeile mit großen Kaufhäusern, schicken Restaurants und High-Fashion-Labels. Die Stadt entwickelt sich in einem rasenden Tempo und hat sich als Wirtschafts- und Finanzzentrum in Südost asien einen Namen gemacht. Mehr als 13 Millionen Menschen kommen jährlich nach Singapur und saugen den Luxus der Stadt auf. Besonders beliebt ist das Marina Bay Sands Hotel, dessen Infinity Pool inzwischen weltberühmt ist. Vom Dachgarten im 55. Stock aus erhält man einen atemberaubenden Blick über die Skyline der Stadt – sogar beim Schwimmen. Spektakulär ist die allabendliche „Light and Water Show“ vor dem Hotel, die von Musikklängen begleitet wird. Und doch ist Singapur so viel mehr als bloße Luxusstadt. Hier treffen viele verschiedene Kulturen und Religionen aufeinander und gestalten ein lebendiges Miteinander. In „Little India“, „Chinatown“ oder Die drei 55-stöckigen Hoteltürme des Marina Bay Sands tragen auf 191 Meter Höhe einen 340 Meter langen Dachgarten. „Little Arabia“ erhält man die Möglichkeit, Singapur von ganz anderen Seiten kennenzulernen. Besonders schön ist es, in den Stadtteilen über Basare zu schlendern und in kleinen Läden zu stöbern. Ach ja, warum wird Singapur denn nun eigentlich Löwenstadt genannt? Der Entdecker Singapurs, der indische Prinz Nila Utama, taufte so diesen Ort, Quelle: pixabay den er Ende des 13. Jahrhunderts entdeckte. Ein großes Tier trat ihm aus dem Urwald entgegen – das er für einen Löwen hielt. Das Wort für Löwe heißt auf Sanskrit „Singa“.

Unsere Publikationen

Juni Flughafen Berlin Region Brandenburg Flughafengesellschaft Wusterhausen Christian Stadt Eichwalde Beraktuell

News