Die Flughafengesellschaft FBB betreibt den Flughafen Berlin Brandenburg Willy Brandt (BER) mit seinen drei Terminals. Berlin ist der drittgrößte Flughafenstandort in Deutschland; gemessen an den ankommenden und abfliegenden Passagieren (ohne Umsteiger) sogar der größte. Die Flughäfen Schönefeld und Tegel fertigten im Jahr 2019, vor der Coronavirus-Pandemie, rund 35,65 Millionen Passagiere ab. Für das Jahr 2020 rechnet die Flughafengesellschaft mit insgesamt rund neun Millionen Passagieren.

The airport company Flughafen Berlin Brandenburg GmbH (FBB) operates Berlin Brandenburg Willy Brandt Airport (BER) with its three terminals. Berlin is the third biggest airport location in Germany and ranks first in terms of origin and destination traffic (not counting connecting passengers). In 2019, before the coronavirus pandemic, the airports in Schönefeld and Tegel handled around 35.65 million passengers. For 2020, the airport company expects a total of around nine million passengers.

Aufrufe
vor 5 Jahren

BER aktuell 06/2015

  • Text
  • Berlin
  • Flughafen
  • Brandenburg
  • Juni
  • Flughafens
  • Wicker
  • Airlines
  • Flughafengesellschaft
  • Landebahn
  • Region
Die Zeitung für die Nachbarn des Flughafens Berlin Brandenburg

→14 |

→14 | BER aktuell → Freizeit Juni 2015 → Veranstaltungstipps aus der Region Ludwigsfelde 2.6.2015, 19 Uhr Romantisches Vollmondschwimmen in der Kristall- Saunatherme 5.6.2015, 8.30 bis 17 Uhr 9. Kinderwassertag – Tag der offenen Tür Der WAZ, der WARL sowie die DNWAB laden alle herzlich zu vielen Aktionen wie Wasserwerksführungen, Wasserspiele, Wasserexperimente, Hüpfburg, Technische Ausstellung, Rettungsboot- und Gerätetechnikbesichtigung ein. Wasserwerk Ludwigsfelde, Straße der Jugend 7.6.2015, 16 Uhr Bunter Melodienreigen Der Gemischte Chor Großbeeren wird bekannte, beliebte und fast vergessene Melodien vom Volkslied bis zum Schlager erklingen lassen. Dorfkirche Siethen 14.6.2015, 8 Uhr Familien Trödelmarkt unter der A10 19.6.2015, 19 Uhr Von Puszta bis Csárdás und von Gulasch bis Paprika Ungarisches Dorffest in der Kristall-Saunatherme 19.6.2015, 21.6.2015 LU-FESTIVAL: Das Ludwigsfelder Sommerfest Das Sommerfest im Jubiläumsjahr bietet ein einladendes Programm mit tollen Musik-Highlights, spannenden Kleinkunstshows und lustigen Mitmachangeboten für Kinder. Zahlreiche regionale Gastronomen, Aussteller und Vereine laden zum Schlemmen und Verweilen ein. Blankenfelde-Mahlow 5.6.2015, 19.30 bis 21 Uhr „Einsam in Gemeinschaft” Autorenlesung mit Claudia Berhorst , „Alte Aula”, Zossener Damm 2 6.6.2015, 13 bis 21 Uhr Tiefflieger 5 - „High Five” Streetsoccerturnier Blankenfelde-Mahlow Bühnenshow mit Livebands und Tanz – Jugendarbeit zum Anfassen – Heißes vom Grill – Eintritt frei Dahlewitz 12.6.2015 + 13.6.2015, 19 bis 1 Uhr Blankenfelde-Mahlow verzaubert Die Gemeinde Blankenfelde- Mahlow möchte die Zielgruppe der Erwachsenen für einen Abend stimmungsvoll in eine andere Welt eintauchen lassen und zum Entspannen und Genießen ermuntern. Kulinarische Köstlichkeiten unterstützen den Wohlfühlcharakter. Tanz und Musik werden ebenfalls geboten. Seebad Mahlow, Teltower Straße 31 13.6.2015, 14 bis 23 Uhr Dorffest 2015 in Glasow Dorfanger Glasow 27.6.2015, 17 bis 22 Uhr 12. Aula-Park-Abend Konzert mit den Quadrophonikern - Gesang Anschließend geselliger Abend mit Hobbymalern und anderen kleinen Programmteilen „Alte Aula„, Zossener Damm 2 Königs Wusterhausen 6.6.2015, ab 18 Uhr Königs Wusterhausener Höfenacht 2015 auf 18 Höfen in der Innenstadt Die Königs Wusterhausener Höfenacht verwandelt die Innenstadt in eine Partymeile mit Live-Musik und kulinarischen Genüssen für jeden Geschmack. Wildau 12. + 13.6.2015 Open Air Campusfest „Sommer in Wildau“ auf dem Campus der TH Wildau 13.6.2015, ab 10 Uhr 7. Drachenbootcup des Anglervereins Wildau 1916 e.V. 20.6.2015, ab 10 Uhr „Fußballfest“ mit CineStar All Star Spiel im Otto-Franke- Stadion 20.6.2015 ab 17 Uhr Sommerfest von „Ritmo Mania“ vor dem Atelier von Katrin Kupec in der Friedrich-Engels- Straße 73 22.6.2015, 9.30 Uhr Montagsmärchen „Wenn der wilde Wombat kommt“ – Bilderbuchkino für Kinder ab vier Jahren in der Stadtbibliothek; Anmeldung unter: 03375/500420 27.6.2015, 14 Uhr „Wildau hoch hinaus“: Feuerwehr- und Vereinsfest auf dem Gelände der Freiwilligen Feuerwehr 28.6.2015, 15 - 17 Uhr Repair-Café von Uhr im Familienladen „Seifenblase“ in der Karl-Marx- Straße 114; Infos: www. repaircafe-wildau.de Schulzendorf 18.6.2015, 19.30 Uhr Die Gitarre – das Gesprächskonzert 6. ABO-Konzert 2015: Das Konzert des Gitarristen Rüdiger Zieroth stellt sich als Zeitreise von der Renaissance bis zur brasilianischen Moderne dar. Patronatskirche Quelle: Manfred Tadra 26.6.2015, 18 Uhr Line Dance Party Line Dance für Anfänger und Fortgeschrittene mit Silvia und Wolfgang, Eintritt 5€ Kultur- und Begegnungsstätte "Butze"

→15 | BER aktuell → Freizeit Juni 2015 DIE ALLGEMEINE LUFTFAHRT IN DER METROPOLREGION BERLIN-BRANDENBURG Teil 8 Flugplatz „Ruppiner Land” Pure Lust am freien Fall Flugplatz „Ruppiner Land” ist ein Platz, der begeistert. Zigtausende haben in Fehrbellin erste Kontakte zur allgemeinen Luftfahrt geknüpft, Freunde gefunden, der Freizeit einen Sinn gegeben. Fallschirmsportlizenzen, die in Fehrbellin erworben wurden, qualifizieren Flieger in aller Welt für ein Hobby, das die Wirtschaft der Landkreise im Norden der Metropole Berlin ankurbelt und das breite Angebot der Metropolflugplätze ideal vervollständigt. Wird Tegel geschlossen, so kann der nördlich des Flugplatzes ge-legene Luftraum sowie auch der bisher nicht nutzbare Bereich südlich von EDBF genutzt werden. Das heißt: weniger Lärm – und noch mehr Chancen für Fallschirmspringer, Abenteuer im Gleitflug zu erleben. Geschichte und Status quo EDBF zeigt so recht die Leistungsfähigkeit von Flugsportfreunden: Bis 1989 wurde der Flugplatz Ruppiner Land einzig als Agrarflugplatz genutzt. Zu der 300-Meter- Betonpiste als Landebahn gehörte keinerlei Infrastruktur. 1991 wurde dann die private Flugplatzbetriebsgesellschaft Air Field Fehrbellin GmbH gegründet, der Platz als VLP zugelassen – dem Beginn des zivilen Flugbetriebs durch den Ruppiner Air Service stand nichts mehr im Weg. Nachdem der Betrieb anfangs aus einem Bauwagen geführt wurde, folgte 1992 die Fallschirmsportschule TAKE OFF Fallschirmsport – auch die wurde zunächst aus einem Bauwagen heraus geleitet. 1993 folgte die Errichtung eines ersten Containergebäudes für die Verwaltung Flugplatz, Flugschule, Fallschirmschule und Gastronomie. Die Betankung von Flugzeugen wurde aus 2500-Liter- Tankwagen mit Handpumpe bewältigt. Das ging eine Weile gut, 1997 jedoch war der Bau einer Tankstelle für AvGas und Jet A1 dringend nötig. 2001/2002 verzeichnete EDBF bis zu 11.000 Landungen jährlich. Die Landebahn bestand jedoch weiterhin aus dem ca. 300 Meter langen Betonstreifen und beidseitig angehängten Grasstreifen. Da die Bahn der Nutzung nicht mehr gewachsen war, drohte die Luftfahrtbehörde mit Schließung bzw. Aberkennung des Status VLP. Um in eine neue Bahn investieren zu können, wurde die bis dahin rein private Flugplatzgesellschaft an eine überwiegend öffentliche Gesellschaft verkauft. Mit Hilfe der Städte Neuruppin, Fehrbellin und der Lange und Aigner Aero GbR wurde Ende 2001 die neue Flugplatzbetriebsgesellschaft Flugplatz Ruppiner Land GmbH gegründet. Mit Mitteln der Gesellschafter und EU-Fördermitteln wurden 2002 die Wege, eine neue asphaltierte Landebahn, Betriebsgebäude der Flugplatzgesellschaft/ Luftaufsicht und Gewerbeflächen etc. gebaut. Umfang: 1,7 Mio Euro. Mittlerweile steigen die Bewegungszahlen – auf über 14.000. Und da noch Platz ist, wird um Unternehmen geworben. Solange wird jedes Jahr ein weiteres Hangargebäude errichtet. Entwicklung und Perspektive Ruppiner Land punktet nicht nur durch viel Platz und die ideale Anbindung an das nahe Berlin: Mit der Eröffnung von BER erhoffen sich die Flugplatzbetreiber eine ideale Luftraumstruktur, vor allem für den Fallschirmsport. Mag sein, dass es gerade die vielen Enthusiasten im Flugsport sind, die in Fehrbellin „Blut lecken“, die die dortigen Strategen zu Experten für eine erfolgreiche Lobbyarbeit der Luftfahrtunternehmen sowie ihrer Gateways, der Flugplätze, machen. Denn tatsächlich kann man keine Kunden gewinnen, die von den angebotenen Leistungen nichts erfahren. Stimmen hingegen das Marketing und die damit nötige Kommunikationsarbeit wie in Fehrbellin, so refinanzieren sich auch millionenschwere Investments mitunter in wenigen Jahren und werden zu ertrag- und perspektivreichen Zukunftprojekten. Dafür steht der kleine Flugplatz Ruppiner Land mit seiner erst jüngst entwickelten Infrastruktur beispielhaft: 20.000 erfolgreiche Sprünge pro Jahr und Tausende glückliche Flugsportbegeisterte sind mittlerweile Multiplikatoren für weitere potenzielle Kunden und stellen eine gewaltige Marktmacht dar. Quelle: flyBB

Unsere Publikationen

Berlin Flughafen Brandenburg Juni Flughafens Wicker Airlines Flughafengesellschaft Landebahn Region

News