Die Flughafengesellschaft FBB betreibt den Flughafen Berlin Brandenburg Willy Brandt (BER) mit seinen drei Terminals. Berlin ist der drittgrößte Flughafenstandort in Deutschland; gemessen an den ankommenden und abfliegenden Passagieren (ohne Umsteiger) sogar der größte. Die Flughäfen Schönefeld und Tegel fertigten im Jahr 2019, vor der Coronavirus-Pandemie, rund 35,65 Millionen Passagiere ab. Für das Jahr 2020 rechnet die Flughafengesellschaft mit insgesamt rund neun Millionen Passagieren.

The airport company Flughafen Berlin Brandenburg GmbH (FBB) operates Berlin Brandenburg Willy Brandt Airport (BER) with its three terminals. Berlin is the third biggest airport location in Germany and ranks first in terms of origin and destination traffic (not counting connecting passengers). In 2019, before the coronavirus pandemic, the airports in Schönefeld and Tegel handled around 35.65 million passengers. For 2020, the airport company expects a total of around nine million passengers.

Aufrufe
vor 6 Jahren

BER aktuell 06/2014

  • Text
  • Berlin
  • Brandenburg
  • Flughafen
  • Juni
  • Schallschutzbezogenen
  • April
  • Region
  • Verkehrswertermittlung
  • Ila
  • Sprint
Die Zeitung für die Nachbarn des Flughafens Berlin Brandenburg

→ 6 |

→ 6 | BER aktuell → Nachbar Flughafen Juni 2014 Hotelgeschichten Partner aus der Region, Teil 3 Mit Kulturpatenschaften Theaterluft schnuppern Das Theater an der Parkaue WO KOMMEN DENN DIE RADLER HER, HERR FRITZ? Hinter unserem Hotel führt der 160 km lange Berliner Mauerweg um das ehemalige West-Berlin entlang. Deshalb kommen vermehrt Radfahrer zu uns, machen Rast auf unserer Sommerterrasse und stärken sich mit Kaffee und Kuchen oder einem kühlen Drink. ALSO EIN BELIEBTER ZWISCHENSTOPP! Ja, im letzten Jahr haben wir unsere Terrasse vergrößert und durch den regen Zuspruch in diesem Jahr eine zweite Terrasse im Eingangsbereich gebaut. AUF WELCHER SEITE DER EHEMALIGEN GRENZE LIEGT DAS INTERCITYHOTEL BERLIN-BRANDENBURG AIRPORT EIGENTLICH? Was denken Sie? a) Ost-Berlin b) West-Berlin c) Weder noch Zu gewinnen gibt es einen „Burgerschmaus-Gutschein“ für 2 Personen inkl. Fassbier oder Soſtgetränk auf der Sommerterrasse im InterCity- Hotel Berlin-Brandenburg Airport. Senden Sie ihre Antwort unter dem Stichwort „InterCityHotel“ an: meetings@berlin-airport.intercityhotel.de. Einsendeschluss ist der: 18.06.2014 Gewinner des letzten Rätsels für einen Frühstücksgutschein für 2 Personen: Maik S. aus Berlin (richtige Antwort: Antwort a) 6 Ausbildungsplätze werden zurzeit angeboten) EIN BLICK AUF UNSERE SOMMERTERRASSE Das Theater an der Parkaue in Lichtenberg blickt auf 60 Jahre Bühnenerfahrung zurück und ist ein wichtiger Partner in der Umlandarbeit der Flughafen Berlin Brandenburg GmbH. Die Besonderheit dieser Kooperation ist, dass mit der Zusammenarbeit nicht nur das Junge Staatstheater in Berlin unterstützt wird, sondern mit sogenannten Kulturpatenschaften auch Kindergärten und Schulen aus dem Flughafenumfeld die Gelegenheit bekommen, kulturelle Luft zu schnuppern. Der Grundstein für das heutige Theater an der Parkaue wurde 1948 im damals sowjetisch besetzten Teil Berlins gelegt. Das „Haus der Kultur der Sowjetunion“ vereinigte schon damals Instrumentalunterricht, Chorgesang, Volkstanz, Ballett, Schauspiel und ein Theater. 2005 bekam das Theater schließlich den Namen „Theater an der Parkaue“. Heute umfasst das Team 90 Mitarbeiter, darunter 17 Ensemblespieler, die auf drei Bühnen mit insgesamt Platz für über 600 Zuschauer die Leute begeistern. Die Zusammenarbeit mit der Flughafen Berlin Brandenburg GmbH besteht seit 2010. Vor vier Jahren wurde die Winterakademie zum ersten Mal unterstützt, 2011 kamen die Kulturpatenschaften dazu. 1300 Kinder und Schüler aus dem Umland des BER konnten so bereits kostenfrei eine Vorstellung besuchen. Ein gelungenes Projekt, das wir gern weiter ausbauen wollen. Ist Ihr Kind noch nicht in den Genuss einer solchen Patenschaft gekommen, nehmen wir gerne Anfragen entgegen. Bitte treten Sie dazu an die Leitung der Schule oder des Kindergartens Ihres Kindes heran, die sich mit dem Umlandteam abstimmen können. Wir danken für die tolle Kooperation mit dem Theater an der Parkaue und hoffen, dass auch diese vielleicht einmal auf ein halbes Jahrhundert Bestand zurückblicken kann. → Kontaktdaten Christin Süß Umlandarbeit Flughafen Berlin Brandenburg Flughafen Berlin Brandenburg GmbH Hochschulprojekt Die Vorstellung „Nachtgeknister“ am Theater an der Parkaue Marketing und Öffentlichkeitsarbeit 12521 Berlin http://nachbarn.berlin-airport.de Foto: Theater an der Parkaue Management von Großprojekten Hartmut Mehdorn beim Airport Campus Am Seegraben 2 ▶ 12529 Schönefeld Tel.: 030 75 65 75 10 ▶ Fax: 030 7 56 57 51-356 berlin-brandenburg-airport@intercityhotel.de www.berlin-airport.intercityhotel.com Airport Campus steht seit 2008 für eine Reihe von Vorlesungsveranstaltungen am Flughafen, die Wissenschaft und Praxis kombinieren sowie flughafenspezifische und fachübergreifende Inhalte zur Diskussion stellen. Auch Hartmut Mehdorn referierte vor rund 60 Studierenden aus Berlin und Brandenburg zum Thema "Management von Großprojekten aus Sicht der Führungsebene". Mehdorn erläuterte Prozesse über Planung, Strukturen und Hierarchien bis hin zu internen Kontrollsystemen. Die Thematik stieß bei den Studierenden auf reges Interesse.

→7 | BER aktuell → Nachbar Flughafen Juni 2014 Lärmüberwachung Kein Pardon für Krachmacher Fluglärmmessungen zur ILA Mein Arbeitsplatz am Flughafen Ri chard Quelle: Benjamin Recklies / Flughafen Berlin Brandenburg GmbH Klauß Diesmal: Richard Klauß, Referent für Vogelschlag und Wildtiermanagement Richard Klauß arbeitet bei der Flughafen Berlin Brandenburg GmbH in der Abteilung Betriebssicherheit und Behörden und ist an den Flughäfen Schönefeld und Tegel im Einsatz. Nur einer von vielen spannenden Arbeitsplätzen, an denen sich Flughafenluft schnuppern lässt. Die Lärmschutzüberwachung im ILA-Tower in Aktion. Der Eurofighter war schon längst wieder auf dem Heimflug nach Rostock, als lange Zahlenkolonnen auf dem Computermonitor auftauchten. Jede Sekunde seines ILA-Showflugs wurde von den 20 Messstellen akribisch überwacht und dokumentiert. Anhand der langen Listen und Werte konnte genau nachvollzogen werden, welches Manöver für einen höheren Lärmpegel verantwortlich war. Das Team Immissionsschutz bei der Flughafen Berlin Brandenburg GmbH wachte jeden Tag darüber, dass die ILA-Flieger in den vorgeschriebenen Lärm-Korridoren blieben. Während der gesamten Luft- und Raumfahrtmesse hatte die Lärmüberwachung im obersten Stockwerk des ILA-Towers ihr Quartier bezogen. Bei Überschreitungen der Höchstwerte konnten so schnell der Verkehrsleiter und die Luftfahrtbehörde informiert und das Flugprogramm angepasst werden. Deutliche Pegelüberschreitungen während der Messe-Showflüge wurden dadurch rechtzeitig verhindert. Die Flughafen Berlin Brandenburg GmbH hatte zur ILA alle Messstellen aktiviert, auch die sieben an der bisher ungenutzten neuen Südbahn. Insgesamt waren 18 feste Messstellen in Betrieb, dazu zwei mobile in Rotberg und Groß Kienitz. Und für tagesaktuelle Einsätze war darüber hinaus noch ein unabhängiges Ingenieurbüro unterwegs. Viel Aufwand also für eine einzige Messe, aber die Auflagen für die ILA waren streng. Aussteller und Piloten mussten sich an genaue Lärm-Regeln halten. Nur 19mal pro Tag durften 94 dB überschritten werden. Was darüber hinaus ging, wurde vom Flugprogramm gestrichen. Da gab es kein Pardon für Aussteller und Jet-Piloten. Umwelt Mobile Fluglärmmessung Einsatz in Gatow und Tegel Im Juni erfolgt auf Anforderung eines Bürgers aus Kladow eine Wiederholungsmessung auf dem Flughafen Gatow. Dort fand bereits im Jahr 2011 eine Messung der Flughafengesellschaft statt. Der zweite Messanhänger wird auf Anfrage einer Bürgerin unweit der Scharnweberstraße in unmittelbarer Nähe des Flughafens Tegel aufgestellt. Foto: Ute Kindler/Flughafen Berlin Brandenburg GmbH Mein Arbeitsalltag: "Als „Referent für Vogelschlag und Wildtiermanagement“ bin i ch für beide Berliner Flughäfen verantwortli ch. Oft mache i ch Routinekontrollen auf dem Gelände des BER und SXF. Dabei halte i ch Ausschau nach Vogelschwärmen und führe Vogelzählungen durch. Oder suche nach anderen Tieren, die den Flugbetrieb stören könnten. Im Büro beschäftigen mi ch Organisationsangelegenheiten und der enge Kontakt zu diversen Behörden." Mein Weg in den Beruf: "Seit jeher habe i ch starkes Interesse an Natur und Ökologie. Diese Leidenschaft konnte i ch durch verschiedene Praktika in Schutzgebietsverwaltungen vertieften. Im Anschluss studierte i ch Landschaftsökologie mit dem Abschluss als Diplom Ingenieur und anschließend in einem Gutachterbüro, das im Bereich ornithologischer Bestandserhebungen Fachgutachten für Verkehrsflughäfen erstellte. Als die FBB einen Referent für Vogelschlag und Wildtiermanagement suchte, habe i ch mi ch beworben und bin nun seit zweieinhalb Jahren hier tätig." Tätigkeit: Organisation, Bearbeitung und Mitwirkung operativer und präventiver Maßnahmen zur Vogelschlagvermeidung im Luftverkehr. Ansprechpartner und Unterstützung bei internen Sonderthemen zu Natur und Umwelt. Routinekontrollen, Absprachen mit Behörden und Jägern, verantwortlich dafür, dass sich wenige Tiere, v.a. Vögel, auf den Grünflächen niederlassen, u.a. durch Vermeidung von sich bildenden Wasserflächen. Durchführen von Bestandserhebungen, Aufzeichnung der Vögelströme. Voraussetzungen: Studium im Bereich Ökologie, Biologie oder einem anderen fachverwandten naturwissenschaftlichem Fach sowie gute Englischkenntnisse. Fachkenntnisse im Bereich Ornithologie, Kenntnisse der gesetzlichen Regelungen zum Natur- und Artenschutz und Jagdrecht, Jagdschein. Entscheidungsfähigkeit, Kreativität und Durchsetzungsvermögen. → Wer sich für einen Job am Flughafen interessiert, findet alle aktuellen Stellenausschreibungen unter www.berlin-airport.de > Unternehmen > Jobs & Karriere.

Unsere Publikationen

Berlin Brandenburg Flughafen Juni Schallschutzbezogenen April Region Verkehrswertermittlung Ila Sprint

News