Die Flughafengesellschaft FBB betreibt den Flughafen Berlin Brandenburg Willy Brandt (BER) mit seinen drei Terminals. Berlin ist der drittgrößte Flughafenstandort in Deutschland; gemessen an den ankommenden und abfliegenden Passagieren (ohne Umsteiger) sogar der größte. Die Flughäfen Schönefeld und Tegel fertigten im Jahr 2019, vor der Coronavirus-Pandemie, rund 35,65 Millionen Passagiere ab. Für das Jahr 2020 rechnet die Flughafengesellschaft mit insgesamt rund neun Millionen Passagieren.

The airport company Flughafen Berlin Brandenburg GmbH (FBB) operates Berlin Brandenburg Willy Brandt Airport (BER) with its three terminals. Berlin is the third biggest airport location in Germany and ranks first in terms of origin and destination traffic (not counting connecting passengers). In 2019, before the coronavirus pandemic, the airports in Schönefeld and Tegel handled around 35.65 million passengers. For 2020, the airport company expects a total of around nine million passengers.

Aufrufe
vor 6 Jahren

BER aktuell 06/2014

  • Text
  • Berlin
  • Brandenburg
  • Flughafen
  • Juni
  • Schallschutzbezogenen
  • April
  • Region
  • Verkehrswertermittlung
  • Ila
  • Sprint
Die Zeitung für die Nachbarn des Flughafens Berlin Brandenburg

BER aktuell

Juni 2014 www.berlin-airport.de Zeitung für die Nachbarn des Flughafens Berlin Brandenburg SPRINT zum BER Abnahme Betriebsgebäude Am Flughafen Berlin Brandenburg wurden im Mai weitere Betriebsgebäude durch das Bauordnungsamt baurechtlich abgenommen. Seite 3 Nachbar Flughafen Lärmmessung zur ILA Während der ILA überwachte das Team Immissionsschutz der Flughafengesellschaft, dass die Flieger in den vorgeschriebenen Lärm-Korridoren blieben. Seite 7 Im Fokus Verkehrswertgutachten starten Wie funktioniert die Ermittlung des schallschutzbezogenen Verkehrswertes ganz konkret? BER aktuell war mit dem Gutachter unterwegs. Seiten 8 & 9 Willkommen in der Luftfahrtregion Berlin-Brandenburg ILA 2014 begeisterte Publikum und Fachbesucher Zahl des Monats 38 Verkehrsflughäfen, darunter 16 Regionalflughäfen, sind in Deutschland zu finden. Mit den zahlreichen weiteren kleineren Verkehrslandeplätzen verfügt die Bundesrepublik über eine außerordentlich hohe Flughafendichte. Bereits zum zweiten Mal fand die ILA auf dem neuen Messegelände Berlin ExpoCenter Airport im Westen des BER statt. Rund 230.000 Besucher kamen und ließen sich von den Flugvorführungen begeistern. Die Fachbesucher konnten neueste Trends und den Luftfahrtstandort Berlin-Brandenburg besser kennenlernen und natürlich auch Geschäfte abschließen. Brandenburgs Ministerpräsident Dietmar Woidke bezeichnete die ILA als „ein Schaufenster der Leistungsfähigkeit unseres Landes“. Um die Kernunternehmen wie Lufthansa Technik, Rolls-Royce und MTU haben sich in den vergangenen Jahren viele Zulieferbetriebe angesiedelt. Ihr guter Stern am Berlin Brandenburg Airport BER PKW-und Nutzfahrzeug-Komplettservice Autohaus Leven GmbH Cottbuser Str. 16-17 15711 Königs Wusterhausen Telefon: 0 33 75 25 79-0 www.leven.de Foto: Günter Wicker Im ILA CareerCenter informierten Arbeitgeber aus der zivilen und militärischen Luft- und Raumfahrtindustrie über Berufsbilder und vielfältige Berufschancen. Kurzmeldungen →→ Deutsche Flughäfen führend im Kampf gegen Fluglärm Die Arbeitsgemeinschaft Deutscher Verkehrsflughäfen (ADV) stellt fest: Die deutschen Verkehrsflughäfen bauen ihre europaweite Vorreiterrolle beim Lärmschutz weiter aus. Hierfür sollen finanzielle Anreize wie die lärmabhängigen Flughafenentgelte Airlines zur Umrüstung auf moderne und leise Maschinen bewegen. Auch bei der Optimierung der Anflugverfahren und der Flugroutenplanung arbeiten die Flughäfen eng mit den Fluggesellschaften zusammen. Der ADV sieht jedoch auch die Politik in der Pflicht und fordert die Abschaffung der Luftverkehrssteuer. Weiterhin ist den deutschen Flughäfen der Dialog mit den Anwohnern sehr wichtig. Dieser soll in den Fluglärmkommissionen weiter intensiviert werden. →→ Rolls-Royce bekennt sich zum Standort Berlin-Brandenburg Der Flugturbinenhersteller baut seinen Standort in Dahlewitz weiter aus. Innerhalb der nächsten zwölf Monate sollen zusätzlich 200 Ingenieure und Techniker eingestellt werden. Weiterhin werden neue Büroräume sowie ein Prüfstand für Großtriebwerke entstehen. Bei der Investition in den Standort legt Rolls Royce Wert auf die Einbindung der Region. So werden Bauaufträge an regionale Firmen vergeben. Bei der Nachwuchsgewinnung setzt Rolls Royce auf Kooperationen mit den Hochschulen BTU Cottbus und TU Berlin.

Unsere Publikationen

Berlin Brandenburg Flughafen Juni Schallschutzbezogenen April Region Verkehrswertermittlung Ila Sprint

News